Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Theorie der Geld- und Kreditwirtschaft

  • Kartonierter Einband
  • 184 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In seiner Dissertation, die 1914 erschien und für großes Aufsehen sorgte, setzt Schlesinger sich mit grundlegenden Aspekten der Ge... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In seiner Dissertation, die 1914 erschien und für großes Aufsehen sorgte, setzt Schlesinger sich mit grundlegenden Aspekten der Geld- und Kreditwirtschaft auseinander. Neben den Grundzügen der Geldwirtschaft behandelt er u.a. die Depositbanken, die internationale Wirtschaft und die Notenbanken sowie die Grundzüge der Tauschwirtschaft. Insbesondere seine Überlegungen zur Geldwirtschaft weisen große Parallelen zum späteren Werk John M. Keynes' auf. Schlesinger und seine "Theorie der Geld- und Kreditwirtschaft" wurden von Joseph Schumpeter in dessen Abhandlung "History of Economic Analysis" aus dem Jahre 1954 in den höchsten Tönen gelobt.

Autorentext

Karl Schlesinger (1889-1938) war ein österreichischer Nationalökonom und Bankier. Er stammte aus einer Bankiersfamilie und interessierte sich schon früh für Mathematik und Ökonomie. 1914 erschien seine Dissertation »Theorie der Geld-und Kreditwirtschaft«. 1919 zog er von Budapest nach Wien, wo er in der Verwaltung verschiedener Banken tätig war. Zudem war er ein Mitglied der Nationalökonomischen Gesellschaft, verkehrte in Karl Mangers Mathematischen Kolloquium und verfasste zahlreiche theoretische volkswirtschaftliche Schriften. Am Tag des Einmarsches deutscher Truppen in Österreich nahm er sich das Leben.



Klappentext

In seiner Dissertation, die 1914 erschien und für großes Aufsehen sorgte, setzt Schlesinger sich mit grundlegenden Aspekten der Geld- und Kreditwirtschaft auseinander. Neben den Grundzügen der Geldwirtschaft behandelt er u.a. die Depositbanken, die internationale Wirtschaft und die Notenbanken sowie die Grundzüge der Tauschwirtschaft. Insbesondere seine Überlegungen zur Geldwirtschaft weisen große Parallelen zum späteren Werk John M. Keynes' auf. Schlesinger und seine »Theorie der Geld- und Kreditwirtschaft« wurden von Joseph Schumpeter in dessen Abhandlung »History of Economic Analysis« aus dem Jahre 1954 in den höchsten Tönen gelobt.

Produktinformationen

Titel: Theorie der Geld- und Kreditwirtschaft
Autor:
EAN: 9783428160372
ISBN: 978-3-428-16037-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 184
Gewicht: 251g
Größe: H210mm x B135mm x T12mm
Jahr: 2013

Weitere Produkte aus der Reihe "Duncker & Humblot reprints"