Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wege zur automatischen Überwachung des Thomasverfahrens

  • Kartonierter Einband
  • 57 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Es werden Untersuchungen über den Ablauf des Blasvorganges in der Phos phorperiode beschrieben und die Ergebnisse einer mathematis... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Es werden Untersuchungen über den Ablauf des Blasvorganges in der Phos phorperiode beschrieben und die Ergebnisse einer mathematisch-statisti schen AusHertung der Versuchsdaten zur mathematischen Abschätzung der erreichbaren Genauigkeit der meßtechnischen Bestimmung des Blasendes mitgeteilt. Außerdem werden die Voraussetzungen für eine automatische Überwachung des Thomasverfahrens geprüft. Zur Ermittlung der Versuchsdaten wurden aus dem blasenden Konverter in der Phosphorperiode, in sehr kurzen Zeitabständen, Proben entnommen und die Gewichte der Einsatz- und Zuschlagstoffe bestimmt sowie die I1engen der Frischluft gemessen. Weiter wurden die vom Max-Planck-Institut für Eisenforschung in Düsseldorf und der Dortmund-Hoerder Hüttenunion AG., Werk Dortmund, entwickelten Geräte zur kontinuierlichen I1essung der Flammenstrahlung und der Temperatur der Schmelzen zur Gewinnung von Beobachtungswerten über den Reaktionsablauf beim Blasvorgang eingesetzt. Die Untersuchungen haben ergeben, daß bei der Bestimmung des Phosphors in den Vorproben bei Gehalten um 0,040% P die durch den Versuchsfehler bei der Probenahme und Analyse gegebene Zufallsstreu~ng unter betrieb lichen Bedingungen + 0,006% P beträgt. Werden bei der meßtechnischen Bestimmung des Blasendes nur die Endtemperatur und Blasezeit ab Spektro metermaximum berücksichtigt, so ist die Streuung wesentlich größer und etwa gleich der Streuung der Endphosphorgehalte bei der allgemein übli chen subjektiven Endpunktbestimmung. Z.B. liegen dabei 20% aller End phosphorgehalte über 0,060% P.

Klappentext

Es werden Untersuchungen über den Ablauf des Blasvorganges in der Phos­ phorperiode beschrieben und die Ergebnisse einer mathematisch-statisti­ schen AusHertung der Versuchsdaten zur mathematischen Abschätzung der erreichbaren Genauigkeit der meßtechnischen Bestimmung des Blasendes mitgeteilt. Außerdem werden die Voraussetzungen für eine automatische Überwachung des Thomasverfahrens geprüft. Zur Ermittlung der Versuchsdaten wurden aus dem blasenden Konverter in der Phosphorperiode, in sehr kurzen Zeitabständen, Proben entnommen und die Gewichte der Einsatz- und Zuschlagstoffe bestimmt sowie die I1engen der Frischluft gemessen. Weiter wurden die vom Max-Planck-Institut für Eisenforschung in Düsseldorf und der Dortmund-Hoerder Hüttenunion AG., Werk Dortmund, entwickelten Geräte zur kontinuierlichen I1essung der Flammenstrahlung und der Temperatur der Schmelzen zur Gewinnung von Beobachtungswerten über den Reaktionsablauf beim Blasvorgang eingesetzt. Die Untersuchungen haben ergeben, daß bei der Bestimmung des Phosphors in den Vorproben bei Gehalten um 0,040% P die durch den Versuchsfehler bei der Probenahme und Analyse gegebene Zufallsstreu~ng unter betrieb­ lichen Bedingungen + 0,006% P beträgt. Werden bei der meßtechnischen Bestimmung des Blasendes nur die Endtemperatur und Blasezeit ab Spektro­ metermaximum berücksichtigt, so ist die Streuung wesentlich größer und etwa gleich der Streuung der Endphosphorgehalte bei der allgemein übli­ chen subjektiven Endpunktbestimmung. Z.B. liegen dabei 20% aller End­ phosphorgehalte über 0,060% P.



Inhalt
Gliederung.- 1 . Die Schmelzführung beim Thomasverfahren nach vorwiegend subjektiven Beobachtungen.- 2 . Die Entwicklung von Verfahren zur meßtechnischen Gewinnung von Beobachtungswerten über den Blasverlauf.- 3. Stand der betrieblichen Anwendung der meßtechnischen Bestimmung des Blasendes.- 4. Die Verbesserung der meßtechnischen Bestimmung des Blasendes.- 5. Die Automatisierung der Verfahrenskontrolle.- 6. Zusammenfassung.

Produktinformationen

Titel: Wege zur automatischen Überwachung des Thomasverfahrens
Autor:
EAN: 9783663039044
ISBN: 978-3-663-03904-4
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sonstige Technikbücher
Anzahl Seiten: 57
Gewicht: 184g
Größe: H297mm x B210mm x T3mm
Jahr: 1959
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1959

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"