Jetzt 20% Rabatt auf alle English Books. Jetzt in über 4 Millionen Büchern stöbern und profitieren!
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Anspruch auf materiale Privatisierung.

  • Kartonierter Einband
  • 414 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das meist Subsidiaritätsprinzip genannte Privatheitsprinzip ist ein judiziables Rechtsprinzip. Es folgt nicht nur aus dem Freiheit... Weiterlesen
20%
90.40 CHF 72.30
Sie sparen CHF 18.10
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das meist Subsidiaritätsprinzip genannte Privatheitsprinzip ist ein judiziables Rechtsprinzip. Es folgt nicht nur aus dem Freiheits- und dem Eigentumsprinzip, sondern wird auch durch die Grundfreiheiten gestützt. Eine freiheitliche Ordnung muß das Staatliche durchgehend staatsadäquat, d. h. hoheitlich, gestalten. Privatistische Organisationsformen und Handlungsweisen des Staates haben unverändert Bestand. Die Mischformen ermöglichen manche Privilegierung der staatlichen Unternehmen, als Begriff und in der Sache bereits ein Widerspruch. Die Fiskusdoktrin ist genauso Ausdruck republikwidriger Staatlichkeit wie das zugleich privilegierende und diskriminierende Institut des beliehenen Unternehmers. Das Wettbewerbsrecht ist Recht für Unternehmen, die durch materiale Privatheit definiert sind, nicht Recht für den Staat. Das Privatheitsprinzip und der Anspruch auf Privatisierung müssen grundsätzlich, gestützt auf fundamentale Lehren von der Freiheit, vom Recht und vom Staat, entwickelt werden.

Inhalt
Inhaltsübersicht: Einführung - 1. Bestand des bayerischen Vermessungswesens: Rechtsgrundlagen des öffentlich-rechtlichen Vermessungswesens in Bayern - Vermessungsbereiche des Staates und der Kommunen in Bayern - Vermessungsaufgaben der freiberuflichen Vermessungsingenieure in Bayern - 2. Staatlichkeit und Privatheitlichkeit von öffentlichen Aufgaben: Institutioneller Begriff des Staates - Institutionelle und funktionale Privatheit des Bürgers und dessen funktionale Staatlichkeit - Staatlichkeit oder Privatheitlichkeit öffentlicher Aufgaben - 3. Privatheitsprinzip: Privatheitsprinzip der Verfassung - Privatheitsprinzip des Binnenmarktes - Privatheitsprinzip des bayerischen Kommunalrechts - Judiziabilität des Privatheitsprinzips - 4. Privatheitswidrige Mischformen: Problemskizze zur Organisationsprivatisierung des Staatlichen und zur Beleihung Privater mit staatlichen Aufgaben - Privatheitswidrige Organisationsprivatisierung - Kritik der Fiskusdoktrin - Privatheitswidrige Beleihung - Rechtlosigkeit der Beleihung als Organisationsinstitut - 5. "Wettbewerbsverhältnisse" im Vermessungswesen Bayerns: Wettbewerbswidrigkeit der Vermessungstätigkeit des Freistaates Bayern und der bayerischen Kommunen - Nicht-wettbewerblicher Verwaltungscharakter staatlicher Unternehmungen - Inadäquanz der wettbewerbsrechtlichen Lauterkeitsmaxime als Maßstab staatsunternehmerischer Wirtschaftspolitik - Unanwendbarkeit des funktionalistisch-kompetenziell interpretierten § 1 UWG auf staatliches Handeln - "Wettbewerbswidrigkeit" der Vermessungen des Freistaates Bayern und der bayerischen Kommunen aus der Sicht der Gerichtspraxis - 6. Rechtsschutz des Privatisierungsrechts der freiberuflichen Vermessungsingenieure: Klagen gegen die Vermessungsakte der bayerischen Kommunen - Klagen gegen die Vermessungsakte des Freistaates Bayern - Zusammenfassung in Thesen - Literatur- und Sachwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Der Anspruch auf materiale Privatisierung.
Untertitel: Exemplifiziert am Beispiel des staalichen und kommunalen Vermessungswesens in Bayern.
Autor:
EAN: 9783428110261
ISBN: 978-3-428-11026-1
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Duncker & Humblot
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 414
Gewicht: 548g
Größe: H234mm x B156mm x T22mm
Jahr: 2005
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1., Aufl

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Öffentlichen Recht"