Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Verhalten und der Verschleiß hochwertiger Schamottesteine im Hochofenschacht und Hochofenrast

  • Kartonierter Einband
  • 104 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die ständige Leistungssteigerung bei den Hochöfen durch größere Abmessungen der Hochöfen, verbesserte Mölleraufbereitung, Einsatz ... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die ständige Leistungssteigerung bei den Hochöfen durch größere Abmessungen der Hochöfen, verbesserte Mölleraufbereitung, Einsatz von Pellets und höhere Windtemperaturen führt zu einer zunehmenden Beanspruchung des Feuerfest materials im unteren Teil des Schachtes und in der Rast. Bei den Schamottehochofensteinen ist, ausgehend von den Erfahrungen mit Flintrohstoffen in den USA und Untersuchungen in England, das Bestreben vorhanden, eisenarme Rohstoffe zu verwenden und den Brand sehr hoch zu führen, um eine niedrige Porosität zu erreichen. Von englischer Seite wird als Qualitätsmerkmal für Hochofensteine in erster Linie eine niedrige Gesamtporo sität, eine genügend hohe Abriebfestigkeit, CO-Beständigkeit und Raumbestän digkeit bei 1410°C angesehen, während man auf die Angabe des Al0 -Gehaltes 2 3 innerhalb der Schamotteklassen weitgehend verzichtet [1, 2]. Die in letzter Zeit auf dem Markt erhältlichen hochwertigen Schamottehoch ofensteine können in zwei Gruppen unterteilt werden, und zwar, ob die Eigen schaften sehr stark durch K 0 oder in erster Linie durch Ti0 bestimmt werden. 2 2 Im allgemeinen müssen diese hochwertigen Schamottesteine bei Temperaturen um 1550°C gebrannt werden, um eine niedrige Porosität und eine gute Raum beständigkeit zu erzielen. Ausgehend von den ausländischen Rohstoffen, die meist alkaliarm sind, neigt man dazu, einen niedrigen Alkaligehalt zu verlangen. Andererseits steht eine englische Feuerfest-Firma auf dem Standpunkt, daß eine gewisse Alkalimenge bei hohem Brand der Rohstoffe und der Steine nicht un günstig ist, da dadurch die Aufnahme weiterer Alkalien gehemmt wird.

Klappentext

Die ständige Leistungssteigerung bei den Hochöfen durch größere Abmessungen der Hochöfen, verbesserte Mölleraufbereitung, Einsatz von Pellets und höhere Windtemperaturen führt zu einer zunehmenden Beanspruchung des Feuerfest­ materials im unteren Teil des Schachtes und in der Rast. Bei den Schamottehochofensteinen ist, ausgehend von den Erfahrungen mit Flintrohstoffen in den USA und Untersuchungen in England, das Bestreben vorhanden, eisenarme Rohstoffe zu verwenden und den Brand sehr hoch zu führen, um eine niedrige Porosität zu erreichen. Von englischer Seite wird als Qualitätsmerkmal für Hochofensteine in erster Linie eine niedrige Gesamtporo­ sität, eine genügend hohe Abriebfestigkeit, CO-Beständigkeit und Raumbestän­ digkeit bei 1410°C angesehen, während man auf die Angabe des Al0 -Gehaltes 2 3 innerhalb der Schamotteklassen weitgehend verzichtet [1, 2]. Die in letzter Zeit auf dem Markt erhältlichen hochwertigen Schamottehoch­ ofensteine können in zwei Gruppen unterteilt werden, und zwar, ob die Eigen­ schaften sehr stark durch K 0 oder in erster Linie durch Ti0 bestimmt werden. 2 2 Im allgemeinen müssen diese hochwertigen Schamottesteine bei Temperaturen um 1550°C gebrannt werden, um eine niedrige Porosität und eine gute Raum­ beständigkeit zu erzielen. Ausgehend von den ausländischen Rohstoffen, die meist alkaliarm sind, neigt man dazu, einen niedrigen Alkaligehalt zu verlangen. Andererseits steht eine englische Feuerfest-Firma auf dem Standpunkt, daß eine gewisse Alkalimenge bei hohem Brand der Rohstoffe und der Steine nicht un­ günstig ist, da dadurch die Aufnahme weiterer Alkalien gehemmt wird.



Inhalt

1. Einleitung.- 2. Ziel der Arbeiten.- 3. Untersuchungen am Schachtmauerwerk von Hochofen I und II.- 4. Untersuchungen an Schamottehochofensteinen aus dem Schacht und der Rast des Hochofens III.- 5. Vergleichsversuche mit einer hochgebrannten alkaliarmen Schamottesteinqualität und einer normalen Schamottehochofensteinqualität im Schacht des Hochofens IV.- 6. Untersuchungen an gebrauchten Steinen verschiedener Qualität aus dem zur Reparatur abgestellten Hochofen V.- 7. Untersuchungen an Steinen aus der Rast eines Versuchshochofens mit 1 m Herddurchmesser.- 8. Betrachtungen zum Verschleißmechanismus des Hochofenmauerwerks.- 9. Zusammenhänge zwischen Verschleißvorgang und den Prüfwerten der Schamottehochofensteine.

Produktinformationen

Titel: Das Verhalten und der Verschleiß hochwertiger Schamottesteine im Hochofenschacht und Hochofenrast
Autor:
EAN: 9783663060239
ISBN: 978-3-663-06023-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 104
Gewicht: 196g
Größe: H244mm x B170mm x T5mm
Jahr: 1967
Auflage: 1967

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"