Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dialen, Nymphen im Engadin (Tischkalender 2018 DIN A5 quer)

  • Kalender
  • 14 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit dem Wort "Dealis" oder "Dialis" wird ein gottähnliches Wesen bezeichnet. Dialen entstammen der rätoromanischen Volksüberliefer... Weiterlesen
CHF 27.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Mit dem Wort "Dealis" oder "Dialis" wird ein gottähnliches Wesen bezeichnet. Dialen entstammen der rätoromanischen Volksüberlieferung. Sie sind wunderschön, leider etwas entstellt durch Ziegenfüße. Der Humanist Simon Lemnius setzt sie mit den Quellnymphen der Antike gleich, da sie in Höhlen und Grotten wohnen Sie haben einen gutmütigen und scheuen Charakter. In einer Art "Goldenem Zeitalter" halfen die Dialen den Bauern bei der Arbeit und bewirteten sie mit silbernem Geschirr und Besteck. Mit Hilfe der QR-Codes erhält der Betrachter Übersetzungen der Sagen in verschiedene Sprachen (de, rm, en, fr, it) und Quellenangaben.

Autorentext
Rudolf Steiner wurde am 27. Februar 1861 in Kraljevec (Königreich Ungarn, heute Kroatien), geboren. Er studierte an der Technischen Hochschule Wien und promovierte an der Universität Rostock mit einer erkenntnistheoretischen Arbeit, die mit dem Satz endet: «Das wichtigste Problem alles menschlichen Denkens ist das: den Menschen als auf sich selbst gegründete, freie Persönlichkeit zu begreifen.» Diese Überzeugung leitete ihn auch in seiner Tätigkeit als Goethe-Herausgeber in Weimar, als Schriftsteller, als Redakteur und Vortragsredner in Berlin, später in Dornach und an vielen anderen Orten Europas. Seine durch Bewusstseinsforschung erweiterte Sichtweise, die er «Anthroposophie» (Weisheit vom Menschen) nannte, ermöglichte es ihm, auf zahlreichen Lebensgebieten praktische und tiefreichende Impulse zu geben, stets mit dem Ziel einer spirituellen Erneuerung der Zivilisation. Nach der Trennung von der Theosophischen Gesellschaft, deren Deutscher Sektion er zunächst als Generalsekretär vorstand, wirkte bei der Gründung der Anthroposophischen Gesellschaft mit. Im Goetheanum in Dornach bei Basel bekam die Gesellschaft ihr Zentrum «Freie Hochschule für Geisteswissenschaft». Als der Doppelkuppelbau aus Holz durch Brandstiftung zerstört wurde, stellte sich Rudolf Steiner an die Spitze der neu begründeten Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft. Rudolf Steiner starb am 30. März 1925. Sein Werk umfasst neben zahlreichen geschriebenen Büchern Nachschriften von rund 6000 Vorträgen und ist in der «Rudolf Steiner Gesamtausgabe» zum großen Teil ediert.

Zusammenfassung
In dieser kommentierten Auswahl von Texten Rudolf Steiners wird ein bisher kaum bemerkter Aspekt seiner Christologie sichtbar gemacht: die Überwindung des Egoismus. In zahlreichen Äußerungen über das Jesus-Geheimnis und den Christus als Sonnengeist bildet sich eine, wie Rudolf Steiner es wörtlich nannte, «Schule der Selbstlosigkeit» als subtiler Übungsweg heraus. Was die radikale Selbstlosigkeit wirklich bedeutet und worin ihre welthistorische Bedeutung besteht, ergibt sich aus dem Zusammenhang der ausgewählten Passagen. Aus dem Inhalt: Die drei Vorstufen des Mysteriums von Golgatha und die Veranlagung der Selbstlosigkeit Das Jesus-Geheimnis Der Sonnengeist Christus - Die zukünftige Hüllenbildung des Christus durch die Entwicklung der Selbstlosigkeit

Produktinformationen

Titel: Dialen, Nymphen im Engadin (Tischkalender 2018 DIN A5 quer)
Untertitel: Der Kalender erzählt Sagen und zeigt Orte der Volksüberlieferung. (Tischkalender, 14 Seiten )
Autor:
EAN: 9783669364157
ISBN: 978-3-669-36415-7
Format: Kalender
Herausgeber: Calvendo
Genre: Kalender
Anzahl Seiten: 14
Gewicht: 70g
Größe: H148mm x B210mm
Jahr: 2017
Auflage: 1. Edition 2017.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel