Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sinnliches und Übersinnliches

  • Fester Einband
  • 231 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Justinus Kerner (1786-1862) urteilt in diesen Verszeilen allzu skeptisch über seine Gedichte; aber richtig ist, dass die Erinnerun... Weiterlesen
20%
12.90 CHF 10.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Justinus Kerner (1786-1862) urteilt in diesen Verszeilen allzu skeptisch über seine Gedichte; aber richtig ist, dass die Erinnerung an ihn vor allem geprägt ist durch seine Bemühungen um geheimnisvolle Phänomene der »Geisterwelt«. Eine klare Trennung ist allerdings gar nicht möglich. Der Parapsychologe Kerner schrieb an den poetischen Texten mit, der Poet gestaltete seine Berichte über Geisterseher und Besessene aus, und die vielen Besucher im Weinsberger Kernerhaus wollten den geselligen Dichter wie den Heilkundigen kennen lernen - Poesie und Wissenschaft, Phantasie und Magie, Sinnliches und Übersinnliches.

"Flüchtig leb ich durchs Gedicht, Durch des Arztes Kunst nur flüchtig; Nur wenn man von Geistern spricht, Denkt man mein noch und schimpft tüchtig." Justinus Kerner (1786-1862) urteilt in diesen Verszeilen allzu skeptisch über seine Gedichte; aber richtig ist, dass die Erinnerung an ihn vor allem geprägt ist durch seine Bemühungen um geheimnisvolle Phänomene der "Geisterwelt". Eine klare Trennung ist allerdings gar nicht möglich. Der Parapsychologe Kerner schrieb an den poetischen Texten mit, der Poet gestaltete seine Berichte über Geisterseher und Besessene aus, und die vielen Besucher im Weinsberger Kernerhaus wollten den geselligen Dichter wie den Heilkundigen kennen lernen - Poesie und Wissenschaft, Phantasie und Magie, Sinnliches und Übersinnliches.

Autorentext
1926 in Aalen geboren, emeritierter Professor der Universität Tübingen, wo er von 1960 bis 1992 das Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft leitete. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Alltagskultur, Kultur- und Sozialgeschichte, Volksliteratur, Sprach- und Dialektprobleme, Landeskunde.

Klappentext

Justinus Kerner (1786-1862) urteilt in diesen Verszeilen allzu skeptisch über seine Gedichte; aber richtig ist, dass die Erinnerung an ihn vor allem geprägt ist durch seine Bemühungen um geheimnisvolle Phänomene der »Geisterwelt«. Eine klare Trennung ist allerdings gar nicht möglich. Der Parapsychologe Kerner schrieb an den poetischen Texten mit, der Poet gestaltete seine Berichte über Geisterseher und Besessene aus, und die vielen Besucher im Weinsberger Kernerhaus wollten den geselligen Dichter wie den Heilkundigen kennen lernen - Poesie und Wissenschaft, Phantasie und Magie, Sinnliches und Übersinnliches.



Inhalt

Inhalt Geisterwelt und Poesie: Eine Einleitung von Hermann Bausinger 7 Das Bilderbuch aus meiner Knabenzeit 33 Briefe an Friederike 129 Die Reiseschatten 137 Geisterseherinnen 161 Klecksographien 203

Produktinformationen

Titel: Sinnliches und Übersinnliches
Untertitel: Eine kleine Landesbibliothek 25/2012
Autor:
Editor:
EAN: 9783940086761
ISBN: 978-3-940086-76-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Klöpfer & Meyer
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 231
Gewicht: 297g
Größe: H193mm x B121mm x T24mm
Jahr: 2012
Land: DE