Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Juristenausbildung in Osteuropa bis zum Ersten Weltkrieg

  • Kartonierter Einband
  • 426 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Rechtswissenschaft und die Rechtsprechung, die in den Transferprozessen des Rechts eine wichtige Rolle spiel(t)en, wurden auch... Weiterlesen
20%
109.00 CHF 87.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Rechtswissenschaft und die Rechtsprechung, die in den Transferprozessen des Rechts eine wichtige Rolle spiel(t)en, wurden auch in Osteuropa durch die Schulung des Juristenstandes geprägt. Der Band thematisiert die juristische Ausbildung in Osteuropa, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts zunächst nur eine kleine Bildungselite betraf, die an den westlichen Universitäten studiert hatte. Im Laufe des Jahrhunderts weitete sich der Kreis, bis schließlich die Mehrheit der Juristen modern - nach westlichen Maßstäben - und im eigenen Land ausgebildet wurde. Diese Entwicklung macht deutlich, in welch hohen Maße die Juristenausbildung zur Vereinheitlichung der Rechtskultur in Ost und West beigetragen hat.

Produktinformationen

Titel: Juristenausbildung in Osteuropa bis zum Ersten Weltkrieg
Untertitel: Rechtskulturen des modernen Osteuropa. Traditionen und Transfers 3. Herausgegeben von Tomasz Giaro
Editor:
EAN: 9783465040378
ISBN: 978-3-465-04037-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Klostermann Vittorio GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 426
Gewicht: 700g
Größe: H239mm x B162mm x T32mm
Jahr: 2015
Auflage: 1. Auflage.

Weitere Produkte aus der Reihe "Studien zur Europäischen Rechtsgeschichte"