Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dienstleistungsfreiheit und grenzüberschreitende Entsendung von Arbeitnehmern

  • Kartonierter Einband
  • 212 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Einsatz von ausländischen Arbeitnehmern, die von ihren Arbeitgebern aus Mitgliedstaaten mit niedrigem Lohn- und Sozialniveau i... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Einsatz von ausländischen Arbeitnehmern, die von ihren Arbeitgebern aus Mitgliedstaaten mit niedrigem Lohn- und Sozialniveau im Rahmen von Dienstleistungen vorübergehend in andere Mitgliedstaaten entsandt werden, stellt die nationalen Gesetzgeber und die Gemeinschaft vor eine schwierige Herausforderung. Es gilt, einen vertragskonformen Ausgleich zwischen dem Interesse am freien Wettbewerb der Anbieter und dem Interesse am Schutz von Arbeitsplätzen für heimische Arbeitnehmer sowie dem damit verbundenen Interesse am Schutz sozialer Standards zu treffen. Die Arbeit geht der Frage nach, ob die Lösungen, welche der deutsche Gesetzgeber mit dem Arbeitnehmerentsendegesetz vom 26.2.1996 und die Gemeinschaft mit der Richtlinie 96/71/EG über die Entsendung von Arbeitnehmern vom 16.12.1996 entwickelt haben, den Anforderungen des EG-Vertrages genügen.

Autorentext
Die Autorin: Julia Wichmann wurde 1971 in Göttingen geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen und war dort nach dem Ersten Staatsexamen bei Prof. Dr. A. Junker als wissenschaftliche Mitarbeiterin beschäftigt. Seit 1998 Referendariat.

Klappentext

Der Einsatz von ausländischen Arbeitnehmern, die von ihren Arbeitgebern aus Mitgliedstaaten mit niedrigem Lohn- und Sozialniveau im Rahmen von Dienstleistungen vorübergehend in andere Mitgliedstaaten entsandt werden, stellt die nationalen Gesetzgeber und die Gemeinschaft vor eine schwierige Herausforderung. Es gilt, einen vertragskonformen Ausgleich zwischen dem Interesse am freien Wettbewerb der Anbieter und dem Interesse am Schutz von Arbeitsplätzen für heimische Arbeitnehmer sowie dem damit verbundenen Interesse am Schutz sozialer Standards zu treffen. Die Arbeit geht der Frage nach, ob die Lösungen, welche der deutsche Gesetzgeber mit dem Arbeitnehmerentsendegesetz vom 26.2.1996 und die Gemeinschaft mit der Richtlinie 96/71/EG über die Entsendung von Arbeitnehmern vom 16.12.1996 entwickelt haben, den Anforderungen des EG-Vertrages genügen.



Zusammenfassung
quot;Die Arbeit ist eine sehr sorgfältige Studie des gewählten Themas. In den einzelnen Themenbereichen arbeitet die Verf. die jeweiligen Fragestellungen deutlich heraus und setzt sich mit ihnen umfassend und auf einem hohen Argumentationsniveau auseinander. Dadurch gelingt es ihr, zum Vorteil für den Leser das Wechselspiel zwischen der Dienstleistungsfreiheit und den sie einschränkenden Entsenderegelungen transparent zu machen. [...] Wer demnach Informationen zu dem behandelten Thema sucht, wird zu der Studie mit Gewinn greifen." (Hans Georg Fischer, Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Rahmenbedingungen des nationalen Rechts - Das Spannungsverhältnis zwischen nationalen Maßnahmen zur Angleichung der Arbeitsbedingungen und vertraglich verbürgten Grundfreiheiten - Der Ausgleich der kollidierenden Interessen.

Produktinformationen

Titel: Dienstleistungsfreiheit und grenzüberschreitende Entsendung von Arbeitnehmern
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631335178
ISBN: 978-3-631-33517-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Handels- & Wirtschaftsrecht
Anzahl Seiten: 212
Gewicht: 285g
Größe: H211mm x B151mm x T13mm
Jahr: 1998
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht"