Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Paul Virilio und die Künste

  • Fester Einband
  • 179 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen & Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
"Für Paul Virilio sind Kunst und Ästhetik zuallererst Wahrnehmung. Er selbst nennt sich oft war baby. 1932 geboren, hat er als Kin... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Sie sparen CHF 4.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

"Für Paul Virilio sind Kunst und Ästhetik zuallererst Wahrnehmung. Er selbst nennt sich oft war baby. 1932 geboren, hat er als Kind den Krieg erlebt, ist 1941 mit seiner Familie dank der kryptischen Architektur des Hauses der Gestapo von Nantes entkommen und hat 1944 den Bombenangriff der Alliierten auf Nantes überlebt. Folglich stehen Krieg, Geschwindigkeit, Unfall im Zentrum seines Tuns, das Malerei, Architektur, Essayistik, Ausstellungs- und Verlagstätigkeit umfasst. Er entwarf mit seinem Freund und Kollegen Claude Parent die Kirche Sainte Bernadette du Banley in Nevers und gründete die École spéciale d'architecture Paris, an der er lange unterrichtete, bis er sich vom Lehrbetrieb zurückzog und ganz dem Schreiben hingab. 1980 veröffentlichte Merve das erste Buch von Virilio auf Deutsch Fahren, fahren, fahren und 2006 entstand in Zusammenarbeit mit und am ZKM Karlsruhe das Kolloquium Paul Virilio und die Künste. Besteht für die moderne und zeitgenössische Kunst die Möglichkeit, sich dem Diktat der Maschinen, Apparate und technischen Codes zu entziehen? Das Symposium und die Ausstellung im ZKM versuchten Antworten auf diese Frage zu finden. Das Buch versammelt die Beiträge der Referenten."

Klappentext

"Für Paul Virilio sind Kunst und Ästhetik zuallererst Wahrnehmung. Er selbst nennt sich oft "war baby". 1932 geboren, hat er als Kind den Krieg erlebt, ist 1941 mit seiner Familie dank der "kryptischen Architektur" des Hauses der Gestapo von Nantes entkommen und hat 1944 den Bombenangriff der Alliierten auf Nantes überlebt. Folglich stehen Krieg, Geschwindigkeit, Unfall im Zentrum seines Tuns, das Malerei, Architektur, Essayistik, Ausstellungs- und Verlagstätigkeit umfasst. Er entwarf mit seinem Freund und Kollegen Claude Parent die Kirche Sainte Bernadette du Banley in Nevers und gründete die École spéciale d'architecture Paris, an der er lange unterrichtete, bis er sich vom Lehrbetrieb zurückzog und ganz dem Schreiben hingab. 1980 veröffentlichte Merve das erste Buch von Virilio auf Deutsch "Fahren, fahren, fahren" und 2006 entstand in Zusammenarbeit mit und am ZKM Karlsruhe das Kolloquium "Paul Virilio und die Künste". Besteht für die moderne und zeitgenössische Kunst die Möglichkeit, sich dem Diktat der Maschinen, Apparate und technischen Codes zu entziehen? Das Symposium und die Ausstellung im ZKM versuchten Antworten auf diese Frage zu finden. Das Buch versammelt die Beiträge der Referenten."

Produktinformationen

Titel: Paul Virilio und die Künste
Autor:
Editor:
EAN: 9783883962405
ISBN: 978-3-88396-240-5
Format: Fester Einband
Hersteller: Merve
Herausgeber: Merve Verlag GmbH
Genre: Medienwissenschaft
Veröffentlichung: 01.10.2007
Anzahl Seiten: 179
Gewicht: 155g
Größe: H171mm x B120mm x T14mm
Jahr: 2007
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1., Aufl.

Weitere Produkte aus der Reihe "Internationaler Merve Diskurs"