Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Theologisch-philosophische Aspekte der religionsphänomenologischen Methode des Gerardus van der Leeuw

  • Kartonierter Einband
  • 135 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit fragt nach den erkenntnistheoretischen Grundlagen und der theologischen Relevanz der religionsphänomenologischen Method... Weiterlesen
20%
58.90 CHF 47.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Arbeit fragt nach den erkenntnistheoretischen Grundlagen und der theologischen Relevanz der religionsphänomenologischen Methode des Gerardus van der Leeuw. Der Autor interpretiert die Methode vor dem Hintergrund ihrer Quellen und im Kontext aktueller Diskussion. Dabei wird erkennbar, daß die Religionsphänomenologie van der Leeuws eine Form der Hermeneutik ist. Sie will zum Verstehen führen; die historisch-kritische Aufarbeitung der Fakten setzt sie immer schon voraus. Direkte Vorlage für die Methode bildeten methodologische Arbeiten von Karl Jaspers zur Psychopathologie, die van der Leeuw später weiter entwickelte. Mißverständliches im Ansatz van der Leeuws klärt sich durch den Vergleich mit der idealtypischen Methode von Max Weber. Die phänomenologische Methode van der Leeuws hat ihren Platz im Rahmen der Theologie. Sie besitzt jedoch schon durch ihren Verstehensbegriff eine theologische Dimension.

Autorentext
Der Autor: Jürgen Kehnscherper wurde 1962 in Greifswald geboren. Er studierte Evangelische Theologie von 1982 bis 1987 in Rostock und in Jena. Nach dem Diplom wissenschaftlicher Assistent im Fachbereich Systematische Theologie in Jena. 1992 Zweites Theologisches Examen in Greifswald, 1996 Promotion in Rostock. Seit 1993 Gemeindepfarrer in der Pommerschen Landeskirche.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Quellen der Religionsphänomenologie: Herder, Dilthey, Jaspers, Husserl, Weber - Die Religionsphänomenologie im Kontext ihrer Quellen: Idealtyp und Hermeneutik - Die Religionsphänomenologie im Spiegel ihrer Kritik: Idealtyp und Wesensbegriff - Die theologische Relevanz der Religionsphänomenologie: Die theologische Dimension des Verstehensbegriffes van der Leeuws.

Produktinformationen

Titel: Theologisch-philosophische Aspekte der religionsphänomenologischen Methode des Gerardus van der Leeuw
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631325551
ISBN: 978-3-631-32555-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Religiöse Schriften & Gebete
Anzahl Seiten: 135
Gewicht: 205g
Größe: H208mm x B149mm x T11mm
Jahr: 1998
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"