Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

«Nichts als ein Totenmaskenball»

  • Kartonierter Einband
  • 296 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Durch den Verlust einer aus sich selbst verständlichen und allgemeingültigen Antwort auf die Fragen nach dem Tod und der Identität... Weiterlesen
20%
98.00 CHF 78.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Durch den Verlust einer aus sich selbst verständlichen und allgemeingültigen Antwort auf die Fragen nach dem Tod und der Identität als metaphysische Bezugsgrössen einer Ästhetik sehen sich Künstler der Gegenwart genötigt, in ihrer zunehmend subjektiven Deutung dieses Problemhorizonts neue Reaktionsformen als kategorialen Rahmen ihrer ästhetischen Intentionen zu erarbeiten. Die vorliegende Studie erfasst die im Werk Thomas Bernhards angebotenen Implikationen als solche neue Reaktionsformen; sie begreift dessen Auseinandersetzung mit der Tradition, dem Utopienproblem, dem Schreiben und der Sprache sowie dessen humoristische Attitüde als den Versuch eines solchen kategorialen Rahmens.

Klappentext

Durch den Verlust einer aus sich selbst verständlichen und allgemeingültigen Antwort auf die Fragen nach dem Tod und der Identität als metaphysische Bezugsgrössen einer Ästhetik sehen sich Künstler der Gegenwart genötigt, in ihrer zunehmend subjektiven Deutung dieses Problemhorizonts neue Reaktionsformen als kategorialen Rahmen ihrer ästhetischen Intentionen zu erarbeiten. Die vorliegende Studie erfasst die im Werk Thomas Bernhards angebotenen Implikationen als solche neue Reaktionsformen; sie begreift dessen Auseinandersetzung mit der Tradition, dem Utopienproblem, dem Schreiben und der Sprache sowie dessen humoristische Attitüde als den Versuch eines solchen kategorialen Rahmens.



Zusammenfassung
quot;Das Buch ist mit seinen detaillierten, textnahen Analysen eine wahre Bereicherung der Forschungsliteratur." (Ferdinand van Ingen, Deutsche Bücher) "(Eine) differenzierte und anregende Arbeit ..." (Steve Dowden, Germanistik)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Annäherungen: Kunst, Freiheit, Tod - Die Krux der Identität - Die Umwertung der Tradition - Der Utopiehorizont - Schreiben als Lebensnotwendigkeit - Die humoristische Attitüde.

Produktinformationen

Titel: «Nichts als ein Totenmaskenball»
Untertitel: Studien zum Verständnis der ästhetischen Intentionen im Werk Thomas Bernhards
Autor:
EAN: 9783820473926
ISBN: 978-3-8204-7392-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 296
Gewicht: 376g
Größe: H211mm x B151mm x T18mm
Jahr: 1983
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"