Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Grundsatz der Verhältnismässigkeit im Massregelrecht des StGB

  • Kartonierter Einband
  • 226 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Für die Auslegung des Massregelrechts des StGB wirft der Grundsatz der Verhältnismässigkeit ( 62 StGB) schwierige systematische Pr... Weiterlesen
20%
76.00 CHF 60.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Für die Auslegung des Massregelrechts des StGB wirft der Grundsatz der Verhältnismässigkeit ( 62 StGB) schwierige systematische Probleme auf, was auch unmittelbar mit der Legitimation der Zweckgebundenen Massregelinstitution zusammenhängt. Aus dem vagen verfassungsrechtlichen Verhältnismässigkeitsprinzip konkretisiert die vorliegende Untersuchung sowohl den rechtsstaatlichen Sinn des massregelrechtlichen Verhältnismässigkeits- prinzips als auch seine anwendbaren Kriterien. Die neue systematische Präzisierung führt letztlich zu einer modifizierten Aufgabenbestimmung und Auslegung des 62 StGB für das Massregelrecht.

Inhalt

Aus dem Inhalt: U.a. Die Herkunft des Verhältnismässigkeits- prinzips - Die begriffliche Analyse und der Geltungsumfang des Verhältnismässigkeitsprinzips im Verfassungsrecht - 62 StGB als rechtsstaatliches Formalisierungselement im Massregelrecht - Die Aufgabe der Massregel - Die Kriterien des massregelrechtlichen Verhältnismässigkeitsprinzips.

Produktinformationen

Titel: Der Grundsatz der Verhältnismässigkeit im Massregelrecht des StGB
Autor:
EAN: 9783820482102
ISBN: 978-3-8204-8210-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 226
Gewicht: 342g
Größe: H211mm x B149mm x T18mm
Jahr: 1984
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Frankfurter kriminalwissenschaftliche Studien"