Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Briefe Goethes an Sophie von La Roche und Bettina Brentano

  • Kartonierter Einband
  • 272 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Briefwechsel ist zur Zeit Goethes ein zentrales Medium des gedanklichen Austausches von Denkern, Wissenschaftlern und Literate... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Der Briefwechsel ist zur Zeit Goethes ein zentrales Medium des gedanklichen Austausches von Denkern, Wissenschaftlern und Literaten. Der vorliegende Band zeigt eine interessante Auswahl der Korrespondenz zwischen Goethe und den Schriftstellerinnen Sophie von La Roche (1730-1807) und Bettina Brentano (1785-1859), der späteren Gattin Achim von Arnims. Neben Briefen werden Goethes Drama "Des Künstlers Vergötterung" (1774), seine Übersetzung des Hoheliedes (1775) und einige Gedichte, die in engem Zusammenhang mit den Briefen stehen, veröffentlicht. Mit Sophie von La Roche verband Goethe eine innige Freundschaft. Bettina Brentano verehrte den "Dichterfürsten" zutiefst und trat erst durch die Verbindung zu seiner Mutter mit ihm in Kontakt. Nachdruck der Originalausgabe von 1879, herausgegeben und mit einer ausführlichen Einleitung versehen von dem Goetheforscher Gustav von Loeper.

Autorentext
Johann W. von Goethe, geb. am 28.8.1749 in Frankfurt a.M., gest. am 22.3.1832 in Weimar. Jurastudium in Leipzig und Strassburg. Lebenslanges Wirken in Weimar. Reisen zum Rhein, nach der Schweiz, Italien und Böhmen. Frühe Erfolge mit den Sturm und Drang-Stücken 'Götz' und 'Werther', Gedichte (herrliche Liebeslyrik), Epen, Dramen ('Faust', 'Tasso', 'Iphigenie' u. v. a.), Autobiographien. Zeichner und Universalgelehrter: Botanik, Morphologie, Mineralogie, Optik. Theaterleiter und Staatsmann. Freundschaft und Korrespondenz mit den grössten Dichtern, Denkern und Forschern seiner Zeit (Schiller, Humboldt, Schelling . . .). Goethe prägte den Begriff Weltliteratur, und er ist der erste und bis zum heutigen Tag herausragendste Deutsche, der zu ihren Vertretern gehört.

Produktinformationen

Titel: Briefe Goethes an Sophie von La Roche und Bettina Brentano
Untertitel: nebst dichterischen Beilagen
Autor:
Editor:
EAN: 9783955079659
ISBN: 978-3-95507-965-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Dogma
Genre: Briefe & Biografien
Anzahl Seiten: 272
Gewicht: 291g
Größe: H190mm x B120mm x T18mm
Jahr: 2013
Auflage: Nachdruck der Originalausgabe von 1879