Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Haftung der Staaten für Privatpersonen nach Völkerrecht.

  • Kartonierter Einband
  • 817 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die durch die heutigen globalen Entwicklungen verschärften grenzüberschreitenden und internationalen Ordnungs- und Regelungsaufgab... Weiterlesen
20%
150.75 CHF 120.60
Sie sparen CHF 30.15
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die durch die heutigen globalen Entwicklungen verschärften grenzüberschreitenden und internationalen Ordnungs- und Regelungsaufgaben bleiben schwerpunktmäßig in der nationalen und kooperativen Verantwortung der Staaten. Zur Struktur internationalisierter Regelungs- und Verwaltungsaufgaben der Staaten gehört eine grundlegend veränderte Stellung von Privatpersonen, seien es Einzelpersonen oder Unternehmen. Diese Dimension an tatsächlichen und rechtlichen Veränderungen ist von der ILC im Rahmen der beiden Kodifikationsprojekte über die Staatenverantwortlichkeit für Völkerrechtsverletzungen und über die Staatenhaftung aus völkerrechtlich nicht verbotenen Tätigkeiten nicht hinreichend berücksichtigt worden. Je mehr sich diese Projekte dem Abschluß nähern, desto deutlicher zeigt sich, daß keines einen tragfähigen Ansatz aufweist, der die tatsächliche Rechtslage erfaßt und für Anpassungen an die sich rasch entwickelnden Materien, insbesondere im Bereich des Umweltvölkerrechts, offen bleibt. Die wichtigste Haftungsart, die Haftung für mangelnde "due diligence", findet weder im ILC-Projekt der Staatenverantwortlichkeit noch in demjenigen der Staatenhaftung ohne Verantwortlichkeit ihren gesicherten Platz. Nach einer kritischen Auseinandersetzung mit der Völkerrechtstheorie und den Kodifikationsprojekten der ILC setzt sich Joachim Wolf mit der Staatenpraxis auseinander. Wesentliches Ergebnis der untersuchten Bereiche - vom herkömmlichen Fremdenrecht, über seine Weiterentwicklung im Flüchtlingsrecht und in den Menschenrechtskonventionen, dem Schutz ausländischer Diplomaten und Missionen, der völkerrechtlich verbotenen Gewaltanwendung durch Privatpersonen, bis hin zum grenzüberschreitenden und internationalen Umweltschutz - ist die Herausbildung einzelner Haftungsregeln, die von den materiellen Grundregeln der betreffenden Materie geprägt sind.

Autorentext
Prof. Dr. Joachim Wolf ist Inhaber des Lehrstuhls für Organisation der Christian-Albrechts-Universität, Kiel. Er ist außerdem Mitherausgeber der Zeitschrift "mir - Management International Review".

Inhalt
Inhaltsübersicht: Erster Teil: Grundlegung: Gegenstand und Entwicklung der Staatenhaftung für Privatpersonen - Grundbegriffe und Haftungsregime - Die Zurechnungsproblematik - Zweiter Teil: Konzeptionelle Grundlagen: Die Völkerrechtsdoktrin - Kodifikationsarbeiten - Handlungen von Privatpersonen im Schnittfeld unterschiedlicher völkerrechtlicher Haftungssysteme (eigene Position) - Dritter Teil: Die Staatenhaftung für Privatpersonen in der Völkerrechtspraxis: Klassisches Fremdenrecht und seine Fortentwicklung - Die Haftung für mangelnden Schutz ausländischer Diplomaten und für Schäden während revolutionärer Unruhen - Völkerrechtlich verbotene Gewaltanwendung durch Privatpersonen - Die Staatenhaftung für private Aktivitäten mit grenzüberschreitenden und internationalen Umweltfolgen - Vierter Teil: Ergebnis - Literaturverzeichnis - Dokumente - Sachwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Die Haftung der Staaten für Privatpersonen nach Völkerrecht.
Untertitel: Habilitationsschrift
Autor:
EAN: 9783428086825
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Duncker & Humblot
Herausgeber: Duncker & Humblot
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 817
Gewicht: 1095g
Größe: H233mm x B233mm x T157mm

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Völkerrecht"