Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Schulden machen doch alle

  • Kartonierter Einband
  • 267 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Eine Umfrage bei rund 700 Schülerinnen und Schülern ergab, daß etwa 20% von ihnen verschuldet sind. Die Arbeit soll ihre Motive au... Weiterlesen
20%
90.00 CHF 72.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Eine Umfrage bei rund 700 Schülerinnen und Schülern ergab, daß etwa 20% von ihnen verschuldet sind. Die Arbeit soll ihre Motive aufzeigen und diese in Beziehung zu ihren religiösen Vorstellungen setzen. Auch die andere Seite dieser Problematik, nämlich die der Banken, wird ökonomisch und juristisch gewürdigt. So wird die Entwicklung der Kreditvergabe an Minderjährige skizziert und die dieser Praxis entgegenstehenden juristischen Vorschriften dargestellt. Anhand der Interpretation aktueller Prospekte von Kreditinstituten wird dann die derzeitige Kreditvergabepraxis vorgestellt. Danach werden die traditionellen theologischen Begriffe von Freiheit und Versuchung auf ihre Brauchbarkeit für die Interpretation der Lebenssituation von Schülerinnen und Schüler hinterfragt. Damit soll die Frage beantwortet werden, ob die zur Verschuldung führenden Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler mit denen der Theologen kompatibel sind.

Autorentext

Der Autor: Jens Feld wurde 1960 in Frankfurt am Main geboren. Studium der Evangelischen Theologie in Frankfurt, Mainz, Göttingen und Heidelberg. Vikariat in Darmstadt-Eberstadt-Süd. Spezialpraktikum im Religionspädagogischen Amt für Süd-Starkenburg. Seit 1992 unterrichtet er als Pfarrer an den Beruflichen Schulen in Groß-Gerau. Promotion in Frankfurt.



Klappentext

Eine Umfrage bei rund 700 Schülerinnen und Schülern ergab, daß etwa 20% von ihnen verschuldet sind. Die Arbeit soll ihre Motive aufzeigen und diese in Beziehung zu ihren religiösen Vorstellungen setzen. Auch die andere Seite dieser Problematik, nämlich die der Banken, wird ökonomisch und juristisch gewürdigt. So wird die Entwicklung der Kreditvergabe an Minderjährige skizziert und die dieser Praxis entgegenstehenden juristischen Vorschriften dargestellt. Anhand der Interpretation aktueller Prospekte von Kreditinstituten wird dann die derzeitige Kreditvergabepraxis vorgestellt. Danach werden die traditionellen theologischen Begriffe von Freiheit und Versuchung auf ihre Brauchbarkeit für die Interpretation der Lebenssituation von Schülerinnen und Schüler hinterfragt. Damit soll die Frage beantwortet werden, ob die zur Verschuldung führenden Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler mit denen der Theologen kompatibel sind.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Verschuldung von Schülerinnen und Schüler - Religiöse Vorstellung von Schülerinnen und Schüler - Ursachen von Verschuldung - Kreditvergabepraxis von Geldinstituten - Juristische Vorschriften - Theologisches Verständnis von Freiheit und Versuchung - Kompatibilitätsprobleme der theologischen Vorstellungen.

Produktinformationen

Titel: Schulden machen doch alle
Untertitel: Eine Analyse der Bedeutung der theologischen Topoi von Freiheit und Versuchung für die Motivation verschuldeter Schülerinnen und Schüler, basierend auf einer empirischen Untersuchung mit soziologischen, ökonomischen und juristischen Aspekten
Autor:
EAN: 9783631312100
ISBN: 978-3-631-31210-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 267
Gewicht: 336g
Größe: H208mm x B146mm x T16mm
Jahr: 1997
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"