Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

«Pathologie und Passion» in Goethes Roman Die Leiden des jungen Werther

  • Kartonierter Einband
  • 216 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Leiden des jungen Werther sind oft und vielfältig interpretiert worden. Die vorliegende Arbeit legt in ausführlicher Auseinand... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Leiden des jungen Werther sind oft und vielfältig interpretiert worden. Die vorliegende Arbeit legt in ausführlicher Auseinandersetzung mit der Sekundärliteratur und dem Werther -Text das Phänomen der Liebe in Goethes Jugendroman als virulent zerstörerische Erfahrung dar. Im Gegensatz zu der Auffassung zeitgenössischer wie auch neuerer Sekundärquellen, die Lotte als tugendhaftes, mütterliches und passives Gegenüber begreifen, wird Lotte eine für Werther verderbliche Eigenständigkeit des Denkens und Handels nachgewiesen. Dieser Interpretationsansatz macht eine Auseinandersetzung nicht nur mit Goethes Werther , sondern mit der aus ihm hervorgegangenen Literatur unter ganz anderen Prämissen möglich. Werthers Liebesschicksal erscheint transitorisch gesehen als Allgemeingültiges und Überzeitliches, als eine Seinsweise.

Autorentext

Die Autorin: Jasmin Hermann-Huwe wurde 1958 in Leer/Ostfrl. geboren. Von 1981-1987 Studium der Germanistik, Anglistik und Amerikanistik an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf. Erstes Staatsexamen 1987. Promotion 1996.



Klappentext

Die Leiden des jungen Werther sind oft und vielfältig interpretiert worden. Die vorliegende Arbeit legt in ausführlicher Auseinandersetzung mit der Sekundärliteratur und dem Werther-Text das Phänomen der Liebe in Goethes Jugendroman als virulent zerstörerische Erfahrung dar. Im Gegensatz zu der Auffassung zeitgenössischer wie auch neuerer Sekundärquellen, die Lotte als tugendhaftes, mütterliches und passives Gegenüber begreifen, wird Lotte eine für Werther verderbliche Eigenständigkeit des Denkens und Handels nachgewiesen. Dieser Interpretationsansatz macht eine Auseinandersetzung nicht nur mit Goethes Werther, sondern mit der aus ihm hervorgegangenen Literatur unter ganz anderen Prämissen möglich. Werthers Liebesschicksal erscheint transitorisch gesehen als Allgemeingültiges und Überzeitliches, als eine Seinsweise.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Zum Phänomen des Pathologischen in der Liebesbeziehung in Goethes Die Leiden des jungen Werther - Zeitgenössische Reaktionen auf Werthers Leiden - Werthers Leiden und die (Literatur)-Psychologie - Die Leiden Werthers als Leiden an der Geliebten - Zur Wirkung der Leiden Werthers als Leiden an der Geliebten auf Jean Pauls Abelard und Heloise und Ivan Bunins Mitjas Liebe.

Produktinformationen

Titel: «Pathologie und Passion» in Goethes Roman Die Leiden des jungen Werther
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631312308
ISBN: 978-3-631-31230-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 216
Gewicht: 283g
Größe: H211mm x B149mm x T15mm
Jahr: 1996
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"