Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Hass der Demokratie

  • Kartonierter Einband
  • 118 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Als Hass der Demokratie bezeichnet Jacques Rancière den Zusammenhang zweier beunruhigender Tendenzen unserer politischen Gegenwart... Weiterlesen
20%
18.90 CHF 15.10
Sie sparen CHF 3.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Als Hass der Demokratie bezeichnet Jacques Rancière den Zusammenhang zweier beunruhigender Tendenzen unserer politischen Gegenwart: Während noch vor kurzem ein gemäßigtes Lob der demokratischen Tugenden die offiziellen Diskurse bestimmte, scheint nun der wachsende Zweifel an Individualismus und radikalem Egalitarismus an seine Stelle zu treten. Dieser Hass auf die Demokratie wird begleitet von einem anderen Hass, der von der Demokratie selbst ausgeht dem Hass der Demokratie, der in den bewaffneten Versuchen, Demokratie in andere Länder zu exportieren, wohl seinen prägnantesten Ausdruck findet. Rancière erkennt in beiden Tendenzen aktuelle Formen der Entpolitisierung, die die subversive Kraft der demokratischen Idee aushöhlen. In diesem Buch werden sie zum Anlass, weitere Facetten seiner politischen Theorie zu entfalten, wie er sie in Das Unvernehmen vorgestellt hat.

Autorentext
Jacques Rancière, 1940 in Algier geboren, lehrte zwischen 1969 und 2000 Philosophie und Kunsttheorie an der Universität Paris VIII. Er war lange Herausgeber der Zeitschrift Révolte logique. Seine Bücher sind in zahlreiche Sprachen übersetzt worden.

Klappentext

Als "Hass der Demokratie" bezeichnet Jacques Rancière den Zusammenhang zweier beunruhigender Tendenzen unserer politischen Gegenwart: Während noch vor kurzem ein gemäßigtes Lob der "demokratischen Tugenden" die offiziellen Diskurse bestimmte, scheint nun der wachsende Zweifel an Individualismus und radikalem Egalitarismus an seine Stelle zu treten. Dieser "Hass auf die Demokratie" wird begleitet von einem anderen Hass, der von der Demokratie selbst ausgeht - dem "Hass der Demokratie", der in den bewaffneten Versuchen, Demokratie in andere Länder zu exportieren, wohl seinen prägnantesten Ausdruck findet. Rancière erkennt in beiden Tendenzen aktuelle Formen der Entpolitisierung, die die subversive Kraft der demokratischen Idee aushöhlen. In diesem Buch werden sie zum Anlass, weitere Facetten seiner politischen Theorie zu entfalten, wie er sie in "Das Unvernehmen" vorgestellt hat.

Produktinformationen

Titel: Der Hass der Demokratie
Autor:
Übersetzer:
EAN: 9783941360013
ISBN: 978-3-941360-01-3
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: August Verlag
Herausgeber: August Verlag
Genre: 19. Jahrhundert
Veröffentlichung: 02.04.2012
Anzahl Seiten: 118
Gewicht: 127g
Größe: H160mm x B98mm x T12mm
Jahr: 2010
Untertitel: Deutsch
Auflage: 3. Auflage
Land: DE