Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Tuber-Os-Mukosa Transplantat zur Socket-Preservation

  • Kartonierter Einband
  • 108 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Zahnfach unterliegt nach der Extraktion einer Atrophie mit Veränderung der Abmessungen. Alveolarfortsatzerhaltende Maßnahmen s... Weiterlesen
20%
61.50 CHF 49.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Zahnfach unterliegt nach der Extraktion einer Atrophie mit Veränderung der Abmessungen. Alveolarfortsatzerhaltende Maßnahmen sollen die Ausgangssituation bei der späteren Implantatsetzung verbessern. Je nach Technik oder verwendeten Materialien zielen diese auf eine Konsolidierung des Weichgewebes für eine Frühimplantation oder des Hartgewebes für eine Spätimplantation ab. Keine Technik kann die Schrumpfung gänzlich verhindern; bei der Füllung der Alveole scheint sie jedoch geringer auszufallen. Ob einige Materialien oder Techniken anderen überlegen sind, kann in der gegenwärtigen Studienlage nicht festgestellt werden. Probleme bei Einbringen von Fremdmaterialien sind die erhöhte Infektionsneigung und die längere Einheilzeit. Eine bindegewebige Einscheidung ist möglich und das Risiko einer ausbleibenden Regeneration erhöht sich. Probleme beim Verschluß der Alveole durch "Socket Seal Surgery" sind die erhöhten Nekroseraten bei geringer peripherer Diffusionsfläche des Schleimhautpunchs. Ein kombiniertes Schleimhaut-Knochen-Eigentransplantat könnte beides vermeiden.

Autorentext

1977-1984 Ausbildung und Tätigkeit als Zahntechniker; Besuch des Abendgymnasiums 1985-1991 Studium der Zahnmedizin, FU Berlin; Arbeit als Zahntechniker 1991-1996 Studium der Humanmedizin, HU Berlin; Arbeit als Zahnarzt 1996-1997 Arzt im Praktikum Virchow Klinikum, Charite 1997-2005 Assistenz-, Fach-, Oberarzt, UKB 2005-dato Praxis Kuhls & Neisius



Klappentext

Das Zahnfach unterliegt nach der Extraktion einer Atrophie mit Veränderung der Abmessungen. Alveolarfortsatzerhaltende Maßnahmen sollen die Ausgangssituation bei der späteren Implantatsetzung verbessern. Je nach Technik oder verwendeten Materialien zielen diese auf eine Konsolidierung des Weichgewebes für eine Frühimplantation oder des Hartgewebes für eine Spätimplantation ab. Keine Technik kann die Schrumpfung gänzlich verhindern; bei der Füllung der Alveole scheint sie jedoch geringer auszufallen. Ob einige Materialien oder Techniken anderen überlegen sind, kann in der gegenwärtigen Studienlage nicht festgestellt werden. Probleme bei Einbringen von Fremdmaterialien sind die erhöhte Infektionsneigung und die längere Einheilzeit. Eine bindegewebige Einscheidung ist möglich und das Risiko einer ausbleibenden Regeneration erhöht sich. Probleme beim Verschluß der Alveole durch "Socket Seal Surgery" sind die erhöhten Nekroseraten bei geringer peripherer Diffusionsfläche des Schleimhautpunchs. Ein kombiniertes Schleimhaut-Knochen-Eigentransplantat könnte beides vermeiden.

Produktinformationen

Titel: Das Tuber-Os-Mukosa Transplantat zur Socket-Preservation
Untertitel: autogenes Compositetransplantat, Kollagenverfüllung und Koagelheilung im klinischen Vergleich
Autor:
EAN: 9783838152899
ISBN: 978-3-8381-5289-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Zahnheilkunde
Anzahl Seiten: 108
Gewicht: 177g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Jahr: 2016