Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Privatisierung von Strafvollzug

  • Kartonierter Einband
  • 337 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In Ökonomie, Rechtswissenschaften und Kriminologie wird eine Privatisierung von Strafvollzug ganz unterschiedlich und in Bezug auf... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 9 Wochen.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Zusammenfassung
In Ökonomie, Rechtswissenschaften und Kriminologie wird eine Privatisierung von Strafvollzug ganz unterschiedlich und in Bezug auf weitgehend disparate Theoriegebäude diskutiert. Die juristische Betrachtung dreht sich um das Problem der Vereinbarkeit einer Privatisierung mit dem staatlichen Gewaltmonopol und der Garantie der Rechtstaatlichkeit. In der Kriminologie besteht darüber hinaus eine deutliche Skepsis, ob wirtschaftliche Interessen mit dem Ziel der Verbrechensprävention vereinbar sind. Dagegen finden sich hier Befürworter eines Rückzugs des Staates aus dem Strafprozess zugunsten einer stärkeren Bürgerbeteiligung. Die Ökonomie stellt hingegen die Wirtschaftlichkeit von Strafvollzug in den Mittelpunkt. In diesem Buch wird eine umfassende Theorie der Organisation von Strafvollzug entwickelt, die die Konzepte der verschiedenen Disziplinen in einem institutionenökonomischen Rahmen vereinigt. Sie führt zudem unterschiedliche Strafkonzepte wie Sühne, Resozialisierung oder restorative justice mit der in der ökonomischen Theorie des Verbrechens angenommenen Abschreckungsfunktion von Strafe zusammen. Der praktische Bezugspunkt ist dabei der Jugendstrafvollzug, weil speziell in diesem Bereich unterschiedliche Strafformen und -ansätze nebeneinander stehen und damit die Notwendigkeit und Leistungsfähigkeit einer umfassenden Theorie besonders deutlich wird. Die allgemeinen Überlegungen konkretisiert der Autor schließlich für zwei aktuell in der Diskussion stehende Strafinstitutionen. Zum einen entwirft er eine (institutionen-)ökonomische Theorie des Täter-Opfer-Ausgleichs. Zum anderen diskutiert er die Vor- und Nachteile einer Privatisierung bzw. Teilprivatisierung von geschlossen Justizvollzugsanstalten.

Produktinformationen

Titel: Privatisierung von Strafvollzug
Untertitel: Eine institutionenökonomische Analyse unter besonderer Berücksichtigung jugendlicher Straffälliger
Autor:
EAN: 9783895185892
ISBN: 978-3-89518-589-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Metropolis
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 337
Gewicht: 420g
Größe: H204mm x B134mm x T25mm
Jahr: 2006
Auflage: 1., Aufl.

Weitere Produkte aus der Reihe "Institutionelle und evolutorische Ökonomik"