Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Internationalisierungsstrategien im Einzelhandel

  • Kartonierter Einband
  • 56 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: 1,3, Fachhochschule Gießen-Friedberg; Standort... Weiterlesen
20%
47.90 CHF 38.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: 1,3, Fachhochschule Gießen-Friedberg; Standort Gießen (Unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Mit Beginn des industriellen Zeitalters entwickelte sich die systematische Bearbeitung von Auslandsmärkten durch die Unternehmen. Einen sprunghaften Anstieg nahm der Welthandel im zwanzigsten Jahrhundert. Amerikanische Firmen wie die Coca Cola Corp., Wrangler, Levis und Procter & Gamble können als die ersten Unternehmen genannt werden, die eine weltweite Vermarktung ihrer Produkte vorgenommen haben. Die zunehmende Internationalisierung der Märkte und des Wettbewerbs zwingt die meisten EH-Unternehmen dazu, dieser Entwicklung zu folgen, indem sie ihre bestehenden Beziehungen zu ausländischen Märkten intensivieren und vor allem in den europäischen Wachstumsregionen, wie z.B. in Osteuropa, neue Märkte erschließen. Die Verwirklichung des Europäischen Binnenmarktes, die Schaffung des Europäischen Wirtschaftsraumes und die Öffnung der mittel- und osteuropäischen Länder führt auf der Ebene des Handels, der bisher meist lokal/regional oder national operierte, zu einer Europäisierung des Wettbewerbs. So eröffnet die sozio-politische Entwicklung neue Perspektiven für einen Markteintritt und damit eine Ausweitung der Geschäftstätigkeiten, anderseits erzwingt die Wettbewerbssituation eine europaweite Expansion. Die Sicherung der relativen Markt- und damit auch Machtposition setzt somit eine gleichschrittige Expansion voraus. Gang der Untersuchung: Diese Seminararbeit befaßt sich zunächst mit den theoretischen Grundlagen, welche die Voraussetzung für den weiteren praktischen Vergleich ausgewählter Länder der EU sind. Im 2. Kapitel werden die Gründe und Motive, später die Problemfelder der Internationalisierung im Einzelhandel ausgearbeitet. Die verschiedenen Markteintrittsstrategien werden im dritten Kapitel ausführlich erläutert. Hier wurde der Schwerpunkt auf die Filialisierungs-, Kooperations- und Akquisitionsstrategie gelegt. Im vierten Kapitel wird auf die Marktbearbeitungsstrategien, welches die Global- und Multinationale Strategie beinhaltet, eingegangen. Die strukturellen Veränderungen, wie z.B. die verschiedenen Formen von Betriebstypen und der Anstieg der Verkaufsflächen im EH werden in Kapitel 5 behandelt. Im 6 Kapitel werden die Unterschiede in Konzentration und Internationalisierungsgrad ausgewählter EU Staaten aufgezeigt. Es werden mit Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien vier Länder repräsentativ für die 15 EU-Mitgliedsstaaten ausgewählt. Die anschließende Abschlußbetrachtung gibt einen Überblick über die Tendenz der verschiedenen Internationalisierungsstrategien. Schließlich wird die zukünftige Entwicklung des Einzelhandels in der EU dargestellt. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIII AbbildungsverzeichnisIV TabellenverzeichnisIV 1.Einleitung1 1.1Begriffsabgrenzung1 1.2Problemstellung und Aufbau der Arbeit2 2.Internationalisierung3 2.1Entscheidungstatbestände der Internationalisierung3 2.1.1Länderchancen- und -risikenanalyse4 2.1.2Stärken-Schwächen-Analyse4 2.2Problemfelder der Internationalisierung5 3.Markteintrittsstrategien6 3.1Filialisierung6 3.2Kooperationsstrategien7 3.2.1Lizenzvergabe/Franchising7 3.2.2Joint Ventures8 3.3Akquisitionsstrategie8 4.Marktbearbeitungsstrategien9 4.1Globalstrategie9 4.2Multinationale Strategie10 5.Strukturdarstellung11 5.1Strukturwandel11 5.2Betriebsgrößenvorteile (Economies of Scale)12 5.3Betriebsformenwandel13 6.Vergleich von Konzentration und Internationalisierung in ausgewählten Ländern der EU15 6.1Bundesrepublik Deutschland15 6.2Frankreich17 6.3Großbritannien18 6.4It...

Klappentext

Inhaltsangabe:Einleitung: Mit Beginn des industriellen Zeitalters entwickelte sich die systematische Bearbeitung von Auslandsmärkten durch die Unternehmen. Einen sprunghaften Anstieg nahm der Welthandel im zwanzigsten Jahrhundert. Amerikanische Firmen wie die Coca Cola Corp., Wrangler, Levis und Procter & Gamble können als die ersten Unternehmen genannt werden, die eine weltweite Vermarktung ihrer Produkte vorgenommen haben. Die zunehmende Internationalisierung der Märkte und des Wettbewerbs zwingt die meisten EH-Unternehmen dazu, dieser Entwicklung zu folgen, indem sie ihre bestehenden Beziehungen zu ausländischen Märkten intensivieren und vor allem in den europäischen Wachstumsregionen, wie z.B. in Osteuropa, neue Märkte erschließen. Die Verwirklichung des Europäischen Binnenmarktes, die Schaffung des Europäischen Wirtschaftsraumes und die Öffnung der mittel- und osteuropäischen Länder führt auf der Ebene des Handels, der bisher meist lokal/regional oder national operierte, zu einer Europäisierung des Wettbewerbs. So eröffnet die sozio-politische Entwicklung neue Perspektiven für einen Markteintritt und damit eine Ausweitung der Geschäftstätigkeiten, anderseits erzwingt die Wettbewerbssituation eine europaweite Expansion. Die Sicherung der relativen Markt- und damit auch Machtposition setzt somit eine gleichschrittige Expansion voraus. Gang der Untersuchung: Diese Seminararbeit befaßt sich zunächst mit den theoretischen Grundlagen, welche die Voraussetzung für den weiteren praktischen Vergleich ausgewählter Länder der EU sind. Im 2. Kapitel werden die Gründe und Motive, später die Problemfelder der Internationalisierung im Einzelhandel ausgearbeitet. Die verschiedenen Markteintrittsstrategien werden im dritten Kapitel ausführlich erläutert. Hier wurde der Schwerpunkt auf die Filialisierungs-, Kooperations- und Akquisitionsstrategie gelegt. Im vierten Kapitel wird auf die Marktbearbeitungsstrategien, welches die Global- und Multinationale Strategie beinhaltet, eingegangen. Die strukturellen Veränderungen, wie z.B. die verschiedenen Formen von Betriebstypen und der Anstieg der Verkaufsflächen im EH werden in Kapitel 5 behandelt. Im 6 Kapitel werden die Unterschiede in Konzentration und Internationalisierungsgrad ausgewählter EU Staaten aufgezeigt. Es werden mit Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien vier Länder repräsentativ für die 15 EU-Mitgliedsstaaten ausgewählt. Die anschließende Abschlußbetrachtung gibt einen Überblick über [...]

Produktinformationen

Titel: Internationalisierungsstrategien im Einzelhandel
Untertitel: Überblick und Vergleich zu Struktur, Internationalisierung und Konzentration des Einzelhandels in ausgewählten Ländern der EU
Autor:
EAN: 9783838611785
ISBN: 978-3-8386-1178-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 56
Gewicht: 94g
Größe: H210mm x B148mm x T4mm
Jahr: 1998

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen