Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mantelkauf und fiskalische (Über-)Reaktion

  • Kartonierter Einband
  • 172 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Hüseyin Kaya ist seit August 2008 als Rating-Analyst bei der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH in Köln tät... Weiterlesen
20%
66.00 CHF 52.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Autorentext

Hüseyin Kaya ist seit August 2008 als Rating-Analyst bei der ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH in Köln tätig und studiert nebenberuflich am Institut für Versicherungswesen der Fachhochschule Köln im Studiengang Master of Insurance. Nach einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann schloss er sein Studium an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Fachhochschule Köln als Diplom-Kaufmann (FH) ab. Seine Interessen- und Arbeitsschwerpunkte liegen insbesondere in den Bereichen Solvency II (Risikomanagement), Altersvorsorge, Rechnungslegung und Steuern.



Klappentext

Das deutsche Steuerrecht ist (aus systematischer Sicht) in Unordnung. Dies wird unter anderem durch die in der deutschen Steuergesetzgebung erkennbare Tendenz einer aus fiskalischen Gründen zunehmenden Beschränkung der Berücksichtigung von Verlusten weiter verschärft. Allerdings ergibt sich die Rechtfertigung des Abzugs von Erwerbsausgaben aus dem objektiven Nettoprinzip als Konkretisierung des wirtschaftlichen Leistungsfähigkeitsprinzips. Die Mantelkaufregelung im Körperschaftsteuerrecht ist eine Einschränkung des Verlustabzugs von Körperschaften. Im Zuge des Unternehmenssteuerreformgesetzes 2008 ist der Mantelkauf neu geregelt worden, womit der Gesetzgeber (erneut) eindrucksvoll für eine weitere Erosion des objektiven Nettoprinzips gesorgt hat. Die dadurch hervorgerufenen Benachteiligungen von Körperschaften wirken in der aktuellen Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise krisenverschärfend, wodurch der Gesetzgeber gezwungen wurde, erneut unsystematisch in die Norm einzugreifen.Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich eingehend mit der aktuellen steuerrechtlichen Behandlung des Mantelkaufs und möchte einen Beitrag zur verfassungskonformen und dem Leitbild der wirtschaftlichen Transaktion eines Mantelkaufs entsprechenden Regelung im deutschen Steuerrecht leisten.Nach der Entstehungsgeschichte werden ausführlich die Tatbestandsmerkmale sowohl der alten Regelung im § 8 Abs. 4 KStG a. F. als auch der neuen Vorschrift des § 8 c KStG n. F. analysiert. Den Schwerpunkt der Arbeit bildet die verfassungsrechtliche Prüfung am Maßstab des Art. 3 Abs.1 GG. Es wird gezeigt, dass die durch den § 8 c KStG n. F. hervorgerufenen Ungleichbehandlungen weder durch das Argument der Missbrauchsverhinderung noch durch andere sachliche Gründe gerechtfertigt werden können. Durch einen Blick über die Grenzen hinweg werden auch alternative (verfassungskonforme) Mantelkaufregelungen dargelegt.

Produktinformationen

Titel: Mantelkauf und fiskalische (Über-)Reaktion
Autor:
EAN: 9783899368468
ISBN: 978-3-89936-846-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Josef Eul Verlag GmbH
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 172
Gewicht: 259g
Größe: H211mm x B149mm x T18mm
Veröffentlichung: 01.09.2009
Jahr: 2009

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel