Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Stabilitätspolitik

  • Kartonierter Einband
  • 332 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In Deutschland hat sich nach dem Zusammenbruch des Weltwährungssystems von Bretton Woods ein stabilitätspolitisches Regime etablie... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In Deutschland hat sich nach dem Zusammenbruch des Weltwährungssystems von Bretton Woods ein stabilitätspolitisches Regime etabliert, das dem Ziel der Geldwertstabilisierung Vorrang vor den anderen stabilitätspolitischen Zielen gibt. Dieses Lehrbuch untersucht die Implikationen einer Dominanz der Geldwertstabilisierung für alle Bereiche der Stabilitätspolitik. In die Untersuchung werden auch die stabilitätspolitischen Strategien einer künftigen Europäischen Währungsunion einbezogen. Im Anschluß an eine kurze Einführung in die methodischen und theoretischen Grundlagen der Stabilitätspolitik werden modellanalytische Schlußfolgerungen zur Stabilitätspolitik jeweils mit konkreten Problemlagen für komplexe Handlungssituationen konfrontiert. TOC:Theoretische Grundlagen der Stabilisierung: Die Instabilität von Marktprozessen.- Der Konjunkturzyklus.- Die Inflation.- Die Stagnation.- Der Entwurf stabilitätspolitischer Strategien: Rollenverteilung in der Stabilitätspolitik.- Die Rolle der Geldpolitik.- Die offene Volkswirtschaft: Geldpolitik als Wechselkurspolitik.- Die Rolle der Einkommenspolitik.- Die Rolle der Finanzpolitik.- Die Rolle der Arbeitsmarktpolitik.- Wirtschaftspolitische Probleme der deutschen Vereinigung.- Die Stabilisierungsaufgabe in einem integrierten Europa: Theorie des optimalen Währungsraumes.- Das Europäische Währungssystem (EWS).- Die Europäische Währungsunion und der Vertrag von Maastricht.- Finanzpolitik in einer Währungsunion.

Klappentext

In Deutschland hat sich nach dem Zusammenbruch des Weltwährungssystems von Bretton Woods ein stabilitätspolitisches Regime etabliert, das dem Ziel der Geldwertstabilisierung Vorrang vor den anderen stabilitätspolitischen Zielen gibt. Dieses Lehrbuch untersucht die Implikationen einer Dominanz der Geldwertstabilisierung für alle Bereiche der Stabilitätspolitik. In die Untersuchung werden auch die stabilitätspolitischen Strategien einer künftigen Europäischen Währungsunion einbezogen. Im Anschluß an eine kurze Einführung in die methodischen und theoretischen Grundlagen der Stabilitätspolitik werden modellanalytische Schlußfolgerungen zur Stabilitätspolitik jeweils mit konkreten Problemlagen für komplexe Handlungssituationen konfrontiert.



Inhalt
1 Einführung.- 1.1 Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik.- 1.2 Überblick über das Buch.- Erster Teil Theoretische Grundlagen der Stabilisierung.- 2 Die Instabilität von Marktprozessen.- 2.1 Das klassische Stabilitätspostulat.- 2.2 Keynes versus Say.- 2.3 Die Nicht-Neutralität des Geldes.- 2.4 Der einkommensbeschränkte Prozeß.- 3 Der Konjunkturzyklus.- 3.1 Das Konjunkturphänomen.- 3.2 Elemente einer Theorie des Zyklus.- 4 Die Inflation.- 4.1 Inflationsbegriff.- 4.2 Monetaristische Theorie der Geldnachfrage.- 4.3 Keynesianische Theorie der Einkommensbildung.- 5 Die Stagnation.- 5.1 Das Stagnationsphänomen.- 5.2 Wachstumspessimismus.- 5.3 Stagnations-Arbeitslosigkeit.- 5.4 Die Marktkonstellation der Stagflation.- Zweiter Teil Der Entwurf stabilitätspolitischer Strategien.- 6 Rollenverteilung in der Stabilitätspolitik.- 6.1 Ziele und Zielkonflikte.- 6.2 Regime der Stabilitätspolitik.- 6.3 Veränderte Rollenverteilung.- 7 Die Rolle der Geldpolitik.- 7.1 Die keynesianische Konzeption der Geldpolitik.- 7.2 Die monetaristische Konzeption der Geldpolitik.- 7.3 Die Politik der Deutschen Bundesbank.- 8 Die offene Volkswirtschaft: Geldpolitik als Wechselkurspolitik.- 8.1 Das Problem.- 8.2 Ansätze zur Erklärung des Wechselkurses.- 8.3 Strategien der Wechselkurspolitik.- 8.4 Internationale Koordination der Geldpolitik.- 9 Die Rolle der Einkommenspolitik.- 9.1 Lohnpolitik bei keynesianischer Arbeitslosigkeit.- 9.2 Lohnpolitik bei klassischer Arbeitslosigkeit.- 9.3 Einkommenspolitik bei unvollständiger Konkurrenz.- 10 Die Rolle der Finanzpolitik.- 10.1 Keynesianische Konzeption der Finanzpolitik.- 10.2 Grenzen der Staatsverschuldung.- 10.3 Finanzpolitik als Angebotspolitik.- 11 Die Rolle der Arbeitsmarktpolitik.- 11.1 Hypothesen zur Persistenz von Arbeitslosigkeit.- 11.2 Aktive Arbeitsmarktpolitik.- 11.3 Verknappung des Arbeitsangebots.- 12 Wirtschaftspolitische Probleme der deutschen Vereinigung.- 12.1 Vermögensbewertung.- 12.2 Lohnfindung.- 12.3 Finanzierungslasten.- Dritter Teil Die Stabilisierungsaufgabe in einem integrierten Europa.- 13 Theorie des optimalen Währungsraumes.- 13.1 Nutzen und Kosten einer gemeinsamen Währung.- 13.2 Lohnrigidität und Geldillusion.- 13.3 Die Glaubwürdigkeit einer gemeinsamen Währung.- 14 Das Europäische Währungssystem (EWS).- 14.1 Konstruktionsprinzipien.- 14.2 Die Deutsche Mark in der Rolle der Leitwährung.- 14.3 Glaubwürdigkeit der Geldpolitik im EWS.- 14.4 Das EWS nach 1993 als Wechselkurs-Zielzone.- 15 Die Europäische Währungsunion und der Vertrag von Maastricht.- 15.1 Drei Stufen zur Europäischen Währungsunion.- 15.2 Ist die Union ein optimaler Währungsraum?.- 15.3 Die Konvergenzkriterien.- 16 Finanzpolitik in einer Währungsunion.- 16.1 Regeln des EG-Vertrages für die Finanzpolitik.- 16.2 Finanzpolitik als shock absorber?.- 16.3 Das Problem exzessiver Staatsverschuldung.- 16.4 Die Steuerlast als Standortfaktor.

Produktinformationen

Titel: Stabilitätspolitik
Untertitel: Theorie, Strategie und europäische Perspektive
Autor:
EAN: 9783540629573
ISBN: 978-3-540-62957-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 332
Gewicht: 505g
Größe: H235mm x B155mm x T17mm
Jahr: 1997
Auflage: 1997

Weitere Produkte aus der Reihe "Springer-Lehrbuch"