Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Historische Anthropologie. Thema: Leiden

  • Kartonierter Einband
  • 160 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In Medien und politischen Diskursen der Gegenwart ist "Leiden" ein fraglos gegebener Gegenstand. Zwar werden Möglichkeit... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

In Medien und politischen Diskursen der Gegenwart ist "Leiden" ein fraglos gegebener Gegenstand. Zwar werden Möglichkeiten und Grenzen der Darstellung debattiert und das Reden über Leiden wirft die Frage angemessenen Handelns auf. Doch dem Sachverhalt des Leidens eignet jene Selbstverständlichkeit, die uns sein Erscheinen mit unmittelbarem Erkennen quittieren lässt. Ist solches Leiden zunehmend auch Gegenstand sozialwissenschaftlicher Gegenwartsanalysen geworden, so kritisieren anthropologische Studien das Handeln mit der Selbstverständlichkeit von Leiden und befragen es auf seine Genese. Das Heft befasst sich aus dieser Perspektive mit Praxis, Verhandlung und Erfahrung von Leiden in mittelalterlicher Religiosität, frühneuzeitlichen Schlachten und Hungerkrisen sowie im modernen Humanitarismus.

Autorentext
Caroline Arni ist Assistenzprofessorin für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Basel. Marian Füssel ist Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Göttingen.

Klappentext

In Medien und politischen Diskursen der Gegenwart ist 'Leiden' ein fraglos gegebener Gegenstand. Zwar werden Möglichkeiten und Grenzen der Darstellung debattiert und das Reden über Leiden wirft die Frage angemessenen Handelns auf. Doch dem Sachverhalt des Leidens eignet jene Selbstverständlichkeit, die uns sein Erscheinen mit unmittelbarem Erkennen quittieren lässt. Ist solches Leiden zunehmend auch Gegenstand sozialwissenschaftlicher Gegenwartsanalysen geworden, so kritisieren anthropologische Studien das Handeln mit der Selbstverständlichkeit von Leiden und befragen es auf seine Genese. Das Heft befasst sich aus dieser Perspektive mit Praxis, Verhandlung und Erfahrung von Leiden in mittelalterlicher Religiosität, frühneuzeitlichen Schlachten und Hungerkrisen sowie im modernen Humanitarismus.



Zusammenfassung
In Medien und politischen Diskursen der Gegenwart ist "Leiden" ein fraglos gegebener Gegenstand. Zwar werden Möglichkeiten und Grenzen der Darstellung debattiert und das Reden über Leiden wirft die Frage angemessenen Handelns auf. Doch dem Sachverhalt des Leidens eignet jene Selbstverständlichkeit, die uns sein Erscheinen mit unmittelbarem Erkennen quittieren lässt. Ist solches Leiden zunehmend auch Gegenstand sozialwissenschaftlicher Gegenwartsanalysen geworden, so kritisieren anthropologische Studien das Handeln mit der Selbstverständlichkeit von Leiden und befragen es auf seine Genese. Das Heft befasst sich aus dieser Perspektive mit Praxis, Verhandlung und Erfahrung von Leiden in mittelalterlicher Religiosität, frühneuzeitlichen Schlachten und Hungerkrisen sowie im modernen Humanitarismus.

Produktinformationen

Titel: Historische Anthropologie. Thema: Leiden
Untertitel: Kultur Gesellschaft Alltag
Editor:
EAN: 9783412224769
ISBN: 978-3-412-22476-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Böhlau, Köln
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 326g
Größe: H240mm x B174mm x T11mm
Veröffentlichung: 01.05.2015
Jahr: 2015

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen