1. Adventsüberraschung: 10% Rabatt auf alle Filme! Jetzt mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Eine Analyse der Freunde der sozialistischen Einheit Deutschlands

  • Kartonierter Einband
  • 108 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In der ersten Hälfte des Jahres 1939 gründete Willi Münzenberg im französischen Exil die Freunde der sozialistsichen Einheit Deuts... Weiterlesen
20%
46.50 CHF 37.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In der ersten Hälfte des Jahres 1939 gründete Willi Münzenberg im französischen Exil die Freunde der sozialistsichen Einheit Deutschlands (FSED). Das Hauptziel der sogenannten Münzenberg Gruppe war die Schaffung einer antifaschistischen Einheit, zur Mobilisierung des deutschen Volkes im Kampf gegen die NSDAP. Die sozialistischen Exilgruppierungen in Frankreich sollten dabei die Keimzelle des Widerstands bilden, um den bevorstehenden Krieg zu verhindern. Die gemeinsame Arbeit wurde allerdings von Beginn an durch das angespannte Verhältnis zwischen den FSED und der KPD erschwert. Mit der Unterzeichung des Ribbentrop-Molotow-Paktes im September 1939 erreichten diese Spannungen ihren Höhepunkt. Die FSED musste nun keine diplomatische Vorsicht mehr walten lassen und begab sich in den letzten 8 Monaten ihrer Existenz in direkte Konfrontation zu der stalinistischen Sowjetunion, dessen ausführenden Organen und der KPD.

Autorentext

Hinnerk Höfling wurde 1987 in Bochum geboren. 2015 absolvierte er an der Ruhr-Universität erfolgreich ein Zwei-Fach-M.A.-Studium in Philosophie und Geschichtswissenschaft, mit dem Schwerpunkt deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.



Klappentext

In der ersten Hälfte des Jahres 1939 gründete Willi Münzenberg im französischen Exil die Freunde der sozialistsichen Einheit Deutschlands (FSED). Das Hauptziel der sogenannten Münzenberg Gruppe war die Schaffung einer antifaschistischen Einheit, zur Mobilisierung des deutschen Volkes im Kampf gegen die NSDAP. Die sozialistischen Exilgruppierungen in Frankreich sollten dabei die Keimzelle des Widerstands bilden, um den bevorstehenden Krieg zu verhindern. Die gemeinsame Arbeit wurde allerdings von Beginn an durch das angespannte Verhältnis zwischen den FSED und der KPD erschwert. Mit der Unterzeichung des Ribbentrop-Molotow-Paktes im September 1939 erreichten diese Spannungen ihren Höhepunkt. Die FSED musste nun keine diplomatische Vorsicht mehr walten lassen und begab sich in den letzten 8 Monaten ihrer Existenz in direkte Konfrontation zu der stalinistischen Sowjetunion, dessen ausführenden Organen und der KPD.

Produktinformationen

Titel: Eine Analyse der Freunde der sozialistischen Einheit Deutschlands
Untertitel: unter besonderer Berücksichtigung Willi Münzenbergs
Autor:
EAN: 9783639852394
ISBN: 978-3-639-85239-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 108
Gewicht: 175g
Größe: H221mm x B149mm x T15mm
Jahr: 2015