Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Subjektive Unternehmensbewertung

  • Kartonierter Einband
  • 172 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Im Rahmen von Kauf- und Verkaufsverhandlungen von Unternehmen spielt die Frage des von einem r... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Im Rahmen von Kauf- und Verkaufsverhandlungen von Unternehmen spielt die Frage des von einem rationalen Käufer höchstens bezahlten bzw. von einem rationalen Verkäufer mindestens geforderten Grenzpreises eine entscheidende Rolle. Neben dem Problem der Prognose relevanter Daten ist die Erfassung und Bewertung der Unsicherheit eine der zentralen Aufgaben bei der Ermittlung des Unternehmenswertes. Wenn der Rückgriff auf Kapitalmarktdaten nicht möglich ist, dann müssen subjektive Präferenzen in die Bewertung einbezogen werden. Das Buch beschäftigt sich mit Verfahren der subjektiven Unternehmensbewertung, speziell der Sicherheitsäquivalentmethode (SÄM). Diese wurde in letzter Zeit teilweise stark kritisiert und in ihrer Anwendbarkeit eingeengt. Die Autoren zeigen Bedingungen auf, unter welcher die SÄM dennoch gültig ist, bzw. bieten dem Leser alternative theoretisch fundierte Verfahren zur Berücksichtigung subjektiver Präferenzen. Das Buch richtet sich an entscheidungstheoretisch interessierte Wirtschaftswissenschaftler, mit der Unternehmensbewertung befasste Manager und alle Führungskräfte oder Eigentümer von KMU s und anderer nicht börsennotierter Unternehmen.

Autorentext

Prof. Dr.Studium BWL und Promotion an derUniversität Augsburg; seit 1995 Inhaber des Lehrstuhlesfür BWL, insb.Finanzwirtschaft und Finanzdienstleistungen(TU Dresden).



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Im Rahmen von Kauf- und Verkaufsverhandlungen von Unternehmen spielt die Frage des von einem rationalen Käufer höchstens bezahlten bzw. von einem rationalen Verkäufer mindestens geforderten Grenzpreises eine entscheidende Rolle. Neben dem Problem der Prognose relevanter Daten ist die Erfassung und Bewertung der Unsicherheit eine der zentralen Aufgaben bei der Ermittlung des Unternehmenswertes. Wenn der Rückgriff auf Kapitalmarktdaten nicht möglich ist, dann müssen subjektive Präferenzen in die Bewertung einbezogen werden. Das Buch beschäftigt sich mit Verfahren der subjektiven Unternehmensbewertung, speziell der Sicherheitsäquivalentmethode (SÄM). Diese wurde in letzter Zeit teilweise stark kritisiert und in ihrer Anwendbarkeit eingeengt. Die Autoren zeigen Bedingungen auf, unter welcher die SÄM dennoch gültig ist, bzw. bieten dem Leser alternative theoretisch fundierte Verfahren zur Berücksichtigung subjektiver Präferenzen. Das Buch richtet sich an entscheidungstheoretisch interessierte Wirtschaftswissenschaftler, mit der Unternehmensbewertung befasste Manager und alle Führungskräfte oder Eigentümer von KMU's und anderer nicht börsennotierter Unternehmen.

Produktinformationen

Titel: Subjektive Unternehmensbewertung
Untertitel: Theoretische Analyse der Konzepte und Verfahren
Autor:
EAN: 9783639410792
ISBN: 978-3-639-41079-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 172
Gewicht: 278g
Größe: H221mm x B149mm x T15mm
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.