Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geologischer Führer durch das sächsische Granulitgebirge

  • Kartonierter Einband
  • 136 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ein Geologischer Führer durch das sächsische Granulitgebirge von 1880 nach den Resultaten und Erfahrungen der geologischen Landesu... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Ein Geologischer Führer durch das sächsische Granulitgebirge von 1880 nach den Resultaten und Erfahrungen der geologischen Landesuntersuchung des Königreichs Sachsen. Das Sächsische Granulitgebirge ist eine regionalgeologische Einheit in Sachsen, die sich nach Norden an das Erzgebirgische Becken und das Osterzgebirge anschließt. Strukturgeologisch handelt es sich um einen domartigen Sattel. Dieser bildet im Kartenbild eine Ellipse mit Südwest-Nordost verlaufender Längsachse, die sich über etwa 50 km von Hohenstein-Ernstthal bis nach Roßwein erstreckt. Die Nordwest-Südostausdehnung (die Breite der Ellipse) beträgt etwa 20 km. Die Ellipsenform ist jedoch nur auf sogenannten abgedeckten geologischen Karten wirklich gut zu erkennen, da das Granulitgebirge in weiten Teilen von känozoischen Sedimenten überdeckt ist. Die Ursprungsgesteine der Granulite wurden im Proterozoikum gebildet und während der Variszischen Gebirgsbildung umgewandelt. Der Granulitkern enthält jedoch auch Enklaven aus anderen Gesteinen, zum Beispiel eine Granitinsel bei Mittweida sowie weitere kleinere langgestreckte Granitkörper. (Wiki)

Nachdruck der Originalauflage von 1880.

Klappentext

Ein Geologischer Führer durch das sächsische Granulitgebirge von 1880 nach den Resultaten und Erfahrungen der geologischen Landesuntersuchung des Königreichs Sachsen. Das Sächsische Granulitgebirge ist eine regionalgeologische Einheit in Sachsen, die sich nach Norden an das Erzgebirgische Becken und das Osterzgebirge anschließt. Strukturgeologisch handelt es sich um einen domartigen Sattel. Dieser bildet im Kartenbild eine Ellipse mit Südwest-Nordost verlaufender Längsachse, die sich über etwa 50 km von Hohenstein-Ernstthal bis nach Roßwein erstreckt. Die Nordwest-Südostausdehnung (die "Breite" der Ellipse) beträgt etwa 20 km. Die Ellipsenform ist jedoch nur auf sogenannten abgedeckten geologischen Karten wirklich gut zu erkennen, da das Granulitgebirge in weiten Teilen von känozoischen Sedimenten überdeckt ist. Die Ursprungsgesteine der Granulite wurden im Proterozoikum gebildet und während der Variszischen Gebirgsbildung umgewandelt. Der Granulitkern enthält jedoch auch Enklaven aus anderen Gesteinen, zum Beispiel eine Granitinsel bei Mittweida sowie weitere kleinere langgestreckte Granitkörper. (Wiki) Nachdruck der Originalauflage von 1880.

Produktinformationen

Titel: Geologischer Führer durch das sächsische Granulitgebirge
Autor:
EAN: 9783957701503
ISBN: 978-3-95770-150-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: SaxoniaBuch
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 136
Gewicht: 208g
Größe: H213mm x B151mm x T13mm
Veröffentlichung: 01.01.2015
Jahr: 2015
Auflage: Nachdruck der Ausgabe von 1880