Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Trotzdem ans Christkind glauben

  • Kartonierter Einband
  • 112 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Trotzdem ans Christkind glauben. Keine leichte Sache. Aufgebläht zu einem globalisierten Familienevent wird es immer schwieriger, ... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Trotzdem ans Christkind glauben. Keine leichte Sache. Aufgebläht zu einem globalisierten Familienevent wird es immer schwieriger, Weihnachten zu feiern. Denn Weihnachten ist eigentlich eine große inwendige Angelegenheit. Herbert Eigner reduziert in den hier gesammelten Texten Weihnachten auf seinen Kern: Die Liebe. In Mundartgedichten und Prosaskizzen schlicht und eindringlich - begegnen wir den unterschiedlichsten Menschen, die alle auf der Suche nach Weihnachten sind. Ergänzt werden diese weihnachtlichen Lebensminiaturen mit selbst erlebten liebevoll-humoristischen Geschichten. Die Malerin Ingeborg Machacek hat mit ihren assoziativen Illustrationen Bilder geschaffen, die den literarischen Bildern weitere Tiefe schenken. Denn so verschieden Machaceks und Eigners künstlerische Ausdrucksmittel auch sein mögen, sie verbinden sich zu einer gemeinsamen Aufgabe: Trotzdem ans Christkind zu glauben.

Autorentext

Schriftsteller und Regisseur. Geboren 1980. Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien. (Diplomarbeit: "Ein Schritt nach vorne und zwei zurück. Die Krise des klassischen Hollywood-Musicals in den 1950er Jahren. Dissertation: Die Hörspiele von Wolfgang Ambros, Josef Prokopetz und M.O. Tauchen. Popularkulturelle Sozialsatiren in der Tradition des Wiener Volkstheaters.) Diverse Regiearbeiten und Uraufführungen eigener Theaterstücke in der freien Theaterszene Wiens. Auch als Schauspieler tätig. Zahlreiche Lesungen und Literaturkabarettprogramme. Veröffentlichungen: 2005: "menschen-leben" (Gedichte. Rundblick-Verlag) 2006: "himmelstränenfeuerland" (Lyrik. Edition Vabene)2006: "winter wird's" (Hörbuch; Gedichte, Lieder und Prosa. Eigenproduktion) 2008: "unzensiert" (Gedichte. Eigenverlag) 2009: "Vergessen spielen. Frau Erna im Altenheim" (Kurzprosa. Literaturedition Niederösterreich) 2010: "Es hört nicht auf. Liebe usw." (zusammen mit Christine Frey, Eigenverlag Frey) 2011: "Weite Welt Marchfeld" (Bildband mit Fotografin Sonja Jordan, Edition Weinviertel) Kontakt: Telefon: 0664/ 11 878 11 E-Mail: herbert.eigner@gmx.at



Klappentext

Trotzdem ans Christkind glauben. Keine leichte Sache. Aufgebläht zu einem globalisierten Familienevent wird es immer schwieriger, Weihnachten zu feiern. Denn Weihnachten ist eigentlich eine große inwendige Angelegenheit. Herbert Eigner reduziert in den hier gesammelten Texten Weihnachten auf seinen Kern: Die Liebe. In Mundartgedichten und Prosaskizzen - schlicht und eindringlich - begegnen wir den unterschiedlichsten Menschen, die alle auf der Suche nach Weihnachten sind. Ergänzt werden diese weihnachtlichen Lebensminiaturen mit selbst erlebten liebevoll-humoristischen Geschichten. Die Malerin Ingeborg Machacek hat mit ihren assoziativen Illustrationen Bilder geschaffen, die den literarischen Bildern weitere Tiefe schenken. Denn so verschieden Machaceks und Eigners künstlerische Ausdrucksmittel auch sein mögen, sie verbinden sich zu einer gemeinsamen Aufgabe: Trotzdem ans Christkind zu glauben.

Produktinformationen

Titel: Trotzdem ans Christkind glauben
Untertitel: Winter- und Weihnachtstexte
Autor:
EAN: 9783848229840
ISBN: 978-3-8482-2984-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books On Demand
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 112
Gewicht: 170g
Größe: H172mm x B169mm x T12mm
Jahr: 2012