Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Leichentanz der Amazonen

  • Kartonierter Einband
  • 224 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Autor Henry Schädelbach hat deutsch-afrikanische Wurzeln. Als er vor vielen Jahren in Südafrika das Licht der Welt erblickte, hat... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Autorentext

Autor Henry Schädelbach hat deutsch-afrikanische Wurzeln. Als er vor vielen Jahren in Südafrika das Licht der Welt erblickte, hat ein Medizinmann für ihn die Schicksalsknochen geworfen. Irgendwie muss ihm dabei einer dieser übersinnlichen Knochen auf den Kopf gescheppert sein. Anders lässt sich der Hardcore-Fiction-Wahnsinn, den er auf die Menschheit loslässt, nicht erklären.
Nach einer zweiten, nicht offiziell bestätigten Version, soll der übersinnliche Schicksalsknochen nicht auf den Schädel, sondern in den Schädel des Autors eingeschlagen sein und noch heute wie ein versteinertes Relikt daraus hervorragen. Angeblich empfange Schädelbach mit Hilfe dieser übersinnlichen Knochenantenne (die er stets unter einem Hut verborgen hält, wie auf dem vom Verlag veröffentlichten Beweisfoto deutlich zu erkennen ist) perverse Einflüsterungen aus martialischen Jenseitsdimensionen, die in seinen Büchern auf groteske Art und Weise Gestalt annehmen.



Klappentext

Die verführerische Bestatterin Vera Paloma verfolgt ihre eigenen Ziele, als sie Henry Schädelbach beauftragt, einen Toten zu seiner Beerdigung zu chauffieren. Als die Bestattungsfeier zu einem blutigen Massaker eskaliert, kommt der härteste Privatdetektiv aller Zeiten seiner todumwitterten Auftraggeberin auf die Schliche.
Unheimliche Abgründe tun sich auf: Leichen verschwinden unter mysteriösen Umständen aus ihren Särgen und ein alter Wald, dessen Pfade in Tiefen führen, die nicht von dieser Welt sind, hütet sein überirdisches Geheimnis. Schädelbach gerät in eine Schlacht mit kriegerischen Amazonen aus fremden Galaxien und Zghoo, der Neunklötige Drache, entführt die Erdgöttin in sein verborgenes Reich.
Henry Schädelbach ist die letzte Chance, die größten Katastrophen abzuwenden, denn er selbst ist die größte aller Katastrophen! Wie ein Vulkanausbruch entlädt sich seine geballte Männlichkeit über die Mächte des Bösen und sorgt mit exquisiter Brachialfinesse für zerschmetterte Feinde und (mehr oder weniger) beglückte Frauen!



Leseprobe
"Die dunkle Aura des Todes schlich ihr voraus wie eine schwarze Mamba. Noch bevor sie die Tür öffnete, sickerte eine finstere Vorahnung heimlich über die Schwelle meiner Wohnwagen-Detektei und versetzte meinen Instinkt in Alarmbereitschaft. Vielleicht hätte ich auf ihn hören sollen. Doch meine Neugier überschattete die mahnende Stimme der Vorsicht. Die Lady hatte es offensichtlich nicht nötig anzuklopfen. Quietschend schwang die Tür nach innen. Tiefschwarz zeichnete sich ihre schlanke Silhouette im Türrahmen ab. Hinter ihr dämmerte das gelbliche Licht einsamer Laternen, schickte den Schatten ihrer halbnackten Endlosbeine über marode Dielen auf die Vorderfront meines Schreibtisches und warf das dunkle Abbild ihres Schritts mitten in mein Gesicht. Kein schlechter Anfang. Wortlos trat sie ein. Mit jedem Schritt ihres grazilen Fahrgestells steckte sie ihr Territorium ab. Dumpf knirschte der Boden unter ihren High Heels. Der Schein meiner Schreibtischlampe erfasste ihren Körper. Knapper schwarzer Fummel stellte weibliche Reize zur Schau und eine dichte schwarze Mähne umflutete ihr helles, fast blasses Engelsgesicht. Weiblich rauchiger Duft stieg mir in die Nase. "Warum haust der angeblich beste Schnüffler der Stadt in einer heruntergekommenen Bruchbude?" Die peitschenhiebartigen Blicke, mit denen ihre smaragdgrünen Augen meine Detektei analysierten, vermittelten den faszinierenden Eindruck einer fleischfressenden Gazelle. Ich steckte mir eine an. "Wer schickt Sie?", fragte ich. "Die Verkaufsabteilung von Ikea?" "Anstatt dumme Witze zu machen, könnten Sie mir lieber einen Platz anbieten." Aha, sie arbeitete für den Knigge. Ich drehte den Lichtkegel der Lampe in Richtung Sessel. "Möhren sollen sehr gut gegen Nachtblindheit helfen", sagte ich. "Stellen Sie den Fernseher auf den Boden, dann haben Sie Platz." "Ihr Machogehabe lässt Sie nicht gerade sympathisch erscheinen." Machogehabe? Sind es nicht die Frauenrechtlerinnen, die immer behaupten, selbst sei die Frau? Aber so sind sie: Nimmt man sie beim Wort, zicken sie rum, tut man es nicht, sind sie beleidigt. Nun gut, sie wollte Sympathie, sie sollte Sympathie bekommen. Schließlich war sie eine potentielle Kundin. "Entschuldigen Sie, ich wusste nicht, dass Sie mich heiraten wollen." Ich erhob mich, machte einen großen Schritt über die defekte Kuckucksuhr, die letzte Woche vom Schreibtisch gefallen war - irgendein Werbegeschenk irgendeiner Kuckucksfirma - und hievte die Glotze auf das ausrangierte Aquarium mit der Schmutzwäsche...."

Produktinformationen

Titel: Leichentanz der Amazonen
Untertitel: Roman. (Hardcore-Fiction-Story)
Autor:
Illustrator:
EAN: 9783981423303
ISBN: 978-3-9814233-0-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Crimson Verlag
Genre: Science-Fiction & Fantasy
Anzahl Seiten: 224
Gewicht: 221g
Größe: H181mm x B116mm x T18mm
Veröffentlichung: 01.06.2012
Jahr: 2012
Auflage: 1. Aufl.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen