1. Adventsüberraschung: 10% Rabatt auf alle Filme! Jetzt mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Über die elektrochemischen Grundlagen der Zinkchlorid-Schmelzflußelektrolyse

  • Kartonierter Einband
  • 64 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden elektrochemische Grundlagen der schmelzflußelektrolytischen Gewinnung von Zink aus chlorz... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden elektrochemische Grundlagen der schmelzflußelektrolytischen Gewinnung von Zink aus chlorzinkhaltigen Schmel zen untersucht. ElektrischeLeitfähigkeitsmess ungen, sowie Bestimmungen der Zn Cb-Zersetzungs spannung in verschiedenen binären, ternären und quaternären ZnCI -, NaCI-, 2 KCI- und LiCI-haltigen Elektrolyten ergaben, daß Alkalihalogenzusätze das Schmelzverhalten chlorzinkhaItiger Elektrolyte günstig beeinflussen. Mittels EMK-Messungen an Ketten vom Typ (Zn)/Zn++/(Zn + Pb) wurde die Temperatur- und Konzentrationsabhängigkeit der EMK für Elektrolysesysteme mit geschmolzenem Blei als Kathode ermittelt. Von den untersuchten binären Elektrolyten zeigten lediglich ZnCb-LiCl-Schmelzen die zu erwartende Kon zentrationsabhängigkeit. Die gemessenen und berechneten EMK-Werte für Blei-Zink-Legierungen mit höheren Zinkgehalten in reinem, entwässerten Chlorzinkelektrolyten sind in verhältnismäßig guter Übereinstimmung, während sich bei niedrigeren Zinkkonzentrationen im Elektrolyten größere Abwei chungen ergeben. Die günstigsten Arbeitsbedingungen zur Erreichung einer höchstmöglichen Stromausbeute bei der Schmelzflußelektrolyse wurden experimentell in Ab hängigkeit von der Elektrolytzusammensetzung, Temperatur, Stromdichte, vom Elektrodenabstand und dem Oberflächenverhältnis Anode/Kathode unter sucht. Sowohl in den Elektrolysezellen mit Zink- als auch mit Bleikathode waren unter optimalen Arbeitsbedingungen hohe Stromausbeuten bei verhältnis mäßig niedrigem Energieaufwand zu verzeichnen. Den Herren Dr.-Ing. A. M. EID, Dipl.-Ing. A. LEX, Dipl.-Ing. E. WEBER und Dipl.-Ing. K. HANUSCH, die im Rahmen ihrer Dissertation bzw. Diplom arbeiten diese Untersuchungen durchgeführt haben, danken wir an dieser Stelle. Prof. Dr.-Ing. HELMUT WINTERHAGER Dr.-Ing. ROLAND KAMMEL 49 5. Literaturverzeichnis [1] MÜLLER, R., Allgern. u. techno Elektrometallurgie. Springer-VerI., Wien 1932. [2] BILLITER, J., Techn. Elektrochemie, Bd. 1. Knapp-VerI., Halle 1952.

Klappentext

dieser Stelle. Prof. Dr.-Ing. HELMUT WINTERHAGER Dr.-Ing. ROLAND KAMMEL 49 5. Literaturverzeichnis [1] MÜLLER, R., Allgern. u. techno Elektrometallurgie. Springer-VerI., Wien 1932. [2] BILLITER, J., Techn. Elektrochemie, Bd. 1. Knapp-VerI., Halle 1952.



Inhalt

1. Schrifttumsübersicht.- 2. Versuchsdurchführung.- 3. Praktische Folgerungen.- 4. Zusammenfassung.- 5. Literaturverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Über die elektrochemischen Grundlagen der Zinkchlorid-Schmelzflußelektrolyse
Autor:
EAN: 9783663032762
ISBN: 978-3-663-03276-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 64
Gewicht: 129g
Größe: H244mm x B170mm x T3mm
Jahr: 1964
Auflage: 1964

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"