1. Adventsüberraschung: 10% Rabatt auf alle Filme! Jetzt mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Symbolische Systeme

  • Kartonierter Einband
  • 348 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Alle Kommunikation ist symbolisch vermittelt und alle Symbole dienen der Kommunika-tion. Deshalb hat die Systemtheorie, die auf Ko... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Alle Kommunikation ist symbolisch vermittelt und alle Symbole dienen der Kommunika-tion. Deshalb hat die Systemtheorie, die auf Kommunikation als Grundbegriff aufbaut, ein legitimes Interesse an Symbolen. Eine soziologische Theorie symbolischer Systeme kann an drei unterschiedlichen Denktraditionen anknüpfen: die Philosophie symbolischer Formen von Ernst Cassirer, die Sprachtheorie von Ferdinand de Saussure und die System-theorie von Niklas Luhmann. Bewusstsein, Sprache und Kommunikation werden als unterschiedliche Systemebenen der Ausbildung symbolischer Formen verstanden, die jeweils ihre eigene Logik ausbilden und damit die Trennung der Welt in radikal geschiedene Symbolsysteme verfestigen. Kernfrage des Buches ist daher, welche Folgen die Trennung der Symbolwelten für die Möglichkeiten des Denkens einerseits, für die Optionen und Risiken möglicher Gesellschaft andererseits zeitigt. Der Mythos einer »Allmacht der Gedanken« ist destruiert. Darüber hinaus gilt, dass die hochkomplexen Symbolwelten der Macht, des Geldes und des Wissens bereits jetzt ein Denken überfordern, das an die elementare Symbolik der Sprache gebun-den bleibt.Deshalb ist es eine der Absichten dieses Textes, allgemeine Grundlagen einer Steuerungstheorie der Symbolsysteme zu skizzieren. Es sind Teilstudien zu einer allgemeinen Steuerungstheorie, die darin begründet sind, dass eine Steuerungstheorie sozialer Systeme unbrauchbar ist, solange sie die besondere Steuerungsproblematik symbolischer Systeme nicht berücksichtigt.

Autorentext

Helmut Willke ist Professor für Soziologie an der Universität Bielefeld. Buchveröffentli-chungen u.a.: Ironie des Staates. Grundlinien einer Staatstheorie polyzentrischer Gesell-schaft (1992); Supervision des Staates (1997) Atopia. Studien zur atopischen Gesellschaft (2001); Dystopia. Studien zur Krisis des Wissens der modernen Gesellschaft. Frankfurt (2002); Heterotopia. Studien zur Krise der Ordnung moderner Gesellschaften. Frankfurt (2003).



Inhalt

Inhalt Einleitung I. Die innere Form der Symbolsysteme 1. Exposition zur Symboltheorie: Saussure, Cassirer, Luhmann II. Vorbetrachtung zur Emergenz der Kommunikation 2. Autonomie und Interferenz symbolischer Systeme 3. Die innere Form der Kommunikation 4. Formbildung und Selbststeuerung symbolischer Systeme III. Zwischenbetrachtung zur Intentionalität der Kommunikation 5. Exposition 6. Imaginationen der Einheit 7. Konjektionen der Differenz 8. Stufen symbolischer Steuerung 9. Rekursionen der Symbolisierung IV. Schlussbetrachtung zur Ironie symbolischer Steuerung Literatur Register

Produktinformationen

Titel: Symbolische Systeme
Untertitel: Grundriss einer soziologischen Theorie
Autor:
EAN: 9783938808016
ISBN: 978-3-938808-01-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Velbrueck GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 348
Gewicht: 516g
Größe: H224mm x B142mm x T32mm
Jahr: 2005
Auflage: 1. Aufl. 17.11.2005
Land: DE