Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Mit-Leiden Gottes

  • Fester Einband
  • 438 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gott könne nicht leiden, war die selbstverständliche Implikation der Gottesvorstellung der frühen Kirche, die im Grunde bis heute ... Weiterlesen
20%
55.90 CHF 44.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Gott könne nicht leiden, war die selbstverständliche Implikation der Gottesvorstellung der frühen Kirche, die im Grunde bis heute nicht völlig überwunden scheint. Wurzel dieser Sicht ist jedoch nicht die Heilige Schrift, vielmehr resultiert sie aus dem Bemühen, das Christliche im Denkhorizont des griechischen Seinsverständnisses zu artikulieren, wobei unreflektiert dessen metaphysische Folgerung übernommen wurde: der sich selbst genügende, apathische , von dieser Welt unberührbare unbewegte Beweger (Aristoteles). Daß dabei ein, ja vielleicht der wesentliche Aspekt des biblischen Gottesbildes verdrängt wurde, das aufzuzeigen ist Anliegen dieser Arbeit. Der Gott beider Testamente ist demgegenüber der sich um den Menschen und die Welt Kümmernde, sich ihrer Annehmende, ja vom Leid in ihr zuerst Betroffene und also Mit-Leidende . Dieser Gedanke prägt schon die rabbinische Religiosität, leuchtet in der Mystik auf und tritt seit dem Aufbrechen des dialogischen Seinsverständnisses im 20. Jahrhundert wieder ins Blickfeld (Heschel, Bonhoeffer, Moltmann). Leid bräuchte nicht der Fels des Atheismus zu sein, würde Gott, wie er sich im Alten und dann vor allem im Neuen Bund bezeugt hat, als der Mit-Leidende und damit Tröstende ernst genommen.

Autorentext

Helga Kasan, Studium der Philosophie und Theologie, lebt und arbeitet in Wien und Klagenfurt.



Inhalt

Inhalt: Theopaschismus - Aristotelischer Hyle-Morphismus versus personale Ontologie - Frühkirchliche Christologie: Zwei-Naturen-Lehre - Personales Mit-Sein Gottes bereits im Alten Bund - Jesus: Gott-mit-uns - Ziel der Inkarnation: Ruf in die Lebensgemeinschaft - Gottes Mit-Sein mit dem Menschen in der rabbinischen Theologie - A. Heschel - D. Bonhoeffer - J. Moltmann - Gotteserfahrung der Mystik - Gott: Vater des Mitleids und Gott allen Trostes.

Produktinformationen

Titel: Mit-Leiden Gottes
Untertitel: Ein vergessener Aspekt des biblischen Gottesbildes- Wiedergewinnung eines durch das Eindringen griechisch-metaphysischen Denkens in die frühe Kirche verstellten Aspektes biblischer Gottesoffenbarung an Hand ihres entsprechenden dialogischen
Autor:
EAN: 9783631598016
ISBN: 978-3-631-59801-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Peter Lang
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 438
Gewicht: 675g
Größe: H216mm x B153mm x T27mm
Jahr: 2010
Auflage: Neuausg.