Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Verfassungen der neuen Bundesländer

  • Kartonierter Einband
  • 333 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Verfassunggebung bedeutet für die neuen Bundesländer nach vielen Jahren Diktatur ein Stück Selbstfindung. Mit ihrer Dokumentation ... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Verfassunggebung bedeutet für die neuen Bundesländer nach vielen Jahren Diktatur ein Stück Selbstfindung. Mit ihrer Dokumentation wird ein wesentlicher Beitrag der östlichen Bundesländer zur staatlichen Vereinigung unter dem Grundgesetz geleistet.

Mit der zweiten, erweiterten Auflage legt v. Mangoldt die notwendige, endlich vollständige Berichterstattung über die Verfassunggebung in den neuen Bundesländern vor. Darin enthalten ist nun auch der Verfassunggebungsprozeß, der 1993/94 in Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen abgeschlossen wurde. Nach zum Teil annähernd fünfjähriger Verfassungspraxis wird - wenn auch unter Vorbehalt - die Frage nach der Bewährung der Verfassungen im Alltag angeschnitten.

Die synoptische Darstellungsform verdeutlicht, daß und in welchen verfassungsrechtlichen Bereichen die neuen Bundesländer gemeinsame Fragestellungen und eigenständige Antworten in das vom westdeutschen Transitorium zum deutschen Gesamtstaat transformierte wiedervereinigte Deutschland einzubringen haben. So spiegelt sie Identität in einem durch zunehmende Vielfalt ausgezeichneten bundesstaatlichen System, beweist sie das wachsende staatliche Selbstbewußtsein der neuen Bundesländer.

Dem Verfassungspolitiker bietet der Vergleich verschiedene Anregungen: für anstehende Projekte der Verfassunggebung auf Bundesländerebene, für eine Verfassungsreform. Es werden höchst unterschiedliche Verfassungsrezepturen und zum Teil auch Lösungsmöglichkeiten sichtbar.

Für den Verfassungsrechtler leistet die systematische Durchdringung einer bestimmten Verfassung im Vergleich mit einer anderen des gleichen bundesstaatlichen Systems Erkenntnisgewinn durch perspektivische Ausleuchtung des einzelnen Regelungsbereichs. Die komparative Darstellung arbeitet das Telos der einzelnen Verfassungbestimmung deutlich heraus.

Klappentext

Verfassunggebung bedeutet für die neuen Bundesländer nach vielen Jahren Diktatur ein Stück Selbstfindung. Mit ihrer Dokumentation wird ein wesentlicher Beitrag der östlichen Bundesländer zur staatlichen Vereinigung unter dem Grundgesetz geleistet. Mit der zweiten, erweiterten Auflage legt v. Mangoldt die notwendige, endlich vollständige Berichterstattung über die Verfassunggebung in den neuen Bundesländern vor. Darin enthalten ist nun auch der Verfassunggebungsprozeß, der 1993/94 in Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen abgeschlossen wurde. Nach zum Teil annähernd fünfjähriger Verfassungspraxis wird - wenn auch unter Vorbehalt - die Frage nach der Bewährung der Verfassungen im Alltag angeschnitten. Die synoptische Darstellungsform verdeutlicht, daß und in welchen verfassungsrechtlichen Bereichen die neuen Bundesländer gemeinsame Fragestellungen und eigenständige Antworten in das vom westdeutschen Transitorium zum deutschen Gesamtstaat transformierte wiedervereinigte Deutschland einzubringen haben. So spiegelt sie Identität in einem durch zunehmende Vielfalt ausgezeichneten bundesstaatlichen System, beweist sie das wachsende staatliche Selbstbewußtsein der neuen Bundesländer. Dem Verfassungspolitiker bietet der Vergleich verschiedene Anregungen: für anstehende Projekte der Verfassunggebung auf Bundesländerebene, für eine Verfassungsreform. Es werden höchst unterschiedliche Verfassungsrezepturen und zum Teil auch Lösungsmöglichkeiten sichtbar. Für den Verfassungsrechtler leistet die systematische Durchdringung einer bestimmten Verfassung im Vergleich mit einer anderen des gleichen bundesstaatlichen Systems Erkenntnisgewinn durch perspektivische Ausleuchtung des einzelnen Regelungsbereichs. Die komparative Darstellung arbeitet das Telos der einzelnen Verfassungbestimmung deutlich heraus.



Inhalt

Inhaltsübersicht: Einführung in die Verfassungen der neuen Bundesländer - I. Zur Aufgabe der (gliedstaatlichen) Verfassunggebung - II. Zur Entstehung der Verfassungen - III. Zur Architektur der Verfassungen: Sachsen - Sachsen-Anhalt - Brandenburg - Mecklenburg-Vorpommern - Thüringen - IV. Zu Einzelabschnitten der Verfassungen - V. Würdigung der Verfassungen: Synoptische Gegenüberstellung der Verfassungen des Freistaates Sachsen, des Landes Brandenburg, des Landes Sachsen-Anhalt, des Landes Mecklenburg-Vorpommern und des Freistaats Thüringen - Texte der Verfassungen: Land Brandenburg - Land Mecklenburg-Vorpommern - Freistaat Sachsen - Land Sachsen-Anhalt - Freistaat Thüringen

Produktinformationen

Titel: Die Verfassungen der neuen Bundesländer
Untertitel: Einführung und synoptische Darstellung. Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen
Autor:
EAN: 9783428092109
ISBN: 978-3-428-09210-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 333
Gewicht: 463g
Größe: H231mm x B154mm x T20mm
Veröffentlichung: 01.09.1997
Jahr: 1997
Auflage: 2., erw. A

Weitere Produkte aus der Reihe "Tübinger Schriften zum Staats- und Verwaltungsrecht"