Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Untersuchung des Schmiedevorganges in Hammer und Presse, insbesondere hinsichtlich des Steigens

  • Kartonierter Einband
  • 136 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Umformvorgang in Hämmern und Pressen ist immer wieder Gegenstand von Rechnung und Versuch gewesen. Die älteren Arbeiten beschä... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Umformvorgang in Hämmern und Pressen ist immer wieder Gegenstand von Rechnung und Versuch gewesen. Die älteren Arbeiten beschäftigen sich hauptsächlich mit dem freien Stauchen zwischen ebenen Bahnen und haben zum Ziel, den dabei auftretenden Formänderungswiderstand zu be bestimmen. Erst jüngere Arbeiten untersuchen die Umformung im Gesenk. Dabei stehen Fragen nach dem Arbeitsbedarf und dem besten Ausfüllen der Gravur im Vordergrund. Weil der Vorgang ziemlich verwickelt ist, blieben bis auf den heutigen Tag noch viele Fragen offen, denen nach zugehen Zweck dieser Arbeit ist. Die Auswertung der wichti~sten Ergebnisse der früheren Untersuchungen ließ erkennen, daß das reine Stauchen zwischen ebenen Bahnen am Umformen im Gesenk einen stärkeren Anteil hat als man zunächst annimmt. Im An fang wird der Rohling im Gesenk nur gestaucht, ohne in die Gesenkform gepreßt zu werden, und am Schluß der Umformung tritt abermals ein fast reiner Stauchvorgang auf; wenn nämlich bereits Grat ausgetreten ist, wird eben dieser Grat gestaucht, damit die aus ihm nach innen verdrängte Masse die Füllung des Hohlraums bewirkt. Für die Durchleuchtung des Gesamtvorganges mußte deshalb zunächst er neut das Stauchen untersucht werden. Entsprechend dem Stauchen zu Beginn der Umformung wurden Stauchversuche mit einem Durchmesser-Höhen verhältnis d /h < 1 angesetzt, während eine Versuchsreihe mit d/h> 1 o 0 dem Schmieden des Grates ähnelt. Hierbei wurde besonderer Wert auf das Messen der Druckspannungsverteilung an den Preßflächen gelegt, weil diese für die Beurteilung des anschließend untersuchten Steigens be deutungsvoll ist.

Inhalt
Gliederung.- Bezeichnungen.- 1. Einleitung.- 2. Der Steigvorgang und seine Beeinflussung.- 3. Untersuchung des Stauchens zylindrischer Proben zwischen ebenen parallelen Bahnen.- 4. Untersuchung des Steigvorganges im Gesenk mit Gratspalt in Hammer und Pressen.- 5. Beanspruchung der Gesenke durch Druck und Wärme.- 6. Schlußwort.- 7. Abbildungen 1 bis 62.- 8. Anhang.

Produktinformationen

Titel: Untersuchung des Schmiedevorganges in Hammer und Presse, insbesondere hinsichtlich des Steigens
Autor:
EAN: 9783663037934
ISBN: 978-3-663-03793-4
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 136
Gewicht: 384g
Größe: H297mm x B210mm x T7mm
Jahr: 1960
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1960

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"