Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die staatliche Sozialpolitik im Ruhrbergbau 1871-1914

  • Kartonierter Einband
  • 192 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die vorliegende Arbeit ist das Ergebnis eines Forschungsauftrages, den mir die Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrh... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die vorliegende Arbeit ist das Ergebnis eines Forschungsauftrages, den mir die Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrhein-West falen auf Antrag von Herrn Professor Dr. Peter Rassow erteilt hatte. Ihr Ziel war es, die sozialpolitische Haltung der staatlichen Behörden im Ruhr gebiet in der Zeit herauszuarbeiten, in der der Kohlenbergbau an der Ruhr in sozialer wie wirtschaftlicher Hinsicht sein charakteristisches Gepräge erhielt. So stützt sie sich im wesentlichen auf das Quellenmaterial der staat lichen Archive in Düsseldorf, Münster und Koblenz. Soweit es an Hand der Empfängerüberlieferung und gedruckter Quellen möglich war, wurde die Stellung der Staatsregierung zu den sozialpolitischen Problemen des Ruhr bergbaus geschildert; in diesem Punkt ist auf Grund der Quellen in den Zentralarchiven des Reichs und Preußens gewiß noch einiges nachzutragen. Auch die überlieferung der benutzten Archivalien ist im einzelnen nicht lückenlos, doch konnte meist durch gegenseitige Ergänzung ein geschlossenes Bild gewonnen werden. Das Thema der Arbeit ist vom Staate her bestimmt. Es sollte keine Geschichte der "Lage der Arbeiter" gegeben werden, sondern eine Ge schichte der Politik des Staates gegenüber den sozialen Problemen, die der Ruhrbergbau aufwarf. Diese sind deshalb nur insoweit behandelt, als sie politisch relevant wurden; aus diesem Grunde ist ein Gebiet wie das Knapp schaftswesen etwa oder auch die gesamte betriebliche Sozialpolitik nur gelegentlich berücksichtigt. Die wichtigen soziologischen Fragen der Bevöl kerungsumschichtung und die Entwicklung der Arbeiterbewegung sind be reits von Wilhelm Brepohl und Max ]ürgen Koch geschildert worden, so daß sich ein näheres Eingehen auf diese Dinge erübrigte.

Inhalt
Erstes Kapitel Die Zeit der staatlichen Regie und der Durchbruch liberaler Wirtschaftsformen.- Zweites Kapitel Die Aufhebung des Koalitionsverbotes.- Drittes Kapitel Sonntags-, Frauen- und Kinderarbeitsschutz.- Viertes Kapitel Das Knappschaftswesen.- Fünftes Kapitel Der Bergarbeiterstreik von 1889.- Sechstes Kapitel Berlepsch und der Neue Kurs.- Siebentes Kapitel Die Reform der staatlichen Bergaufsicht.- Achtes Kapitel Zechenstillegungen im Ruhrtal. Verstaatlichungsbestrebungen.- Neuntes Kapitel Der zweite große Streik.- Zehntes Kapitel Die Gründung des Zechenverbandes.- Elftes Kapitel Unglücksverhütung und Arbeiterkontrolle. Der Streik von 1912.- Aktenverzeichnis.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Die staatliche Sozialpolitik im Ruhrbergbau 1871-1914
Autor:
EAN: 9783663003229
ISBN: 978-3-663-00322-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 192
Gewicht: 342g
Größe: H244mm x B170mm x T10mm
Jahr: 1958
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1958

Weitere Produkte aus der Reihe "Wissenschaftliche Abhandlungen der Arbeitsgemeinschaft für Forschung d"