Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Musik hinter Stacheldraht

  • Kartonierter Einband
  • 177 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Musik hinter Stacheldraht ist ein fesselnder Bericht aus erster Hand über fünf Monate Internierungshaft. Hans Gál, österreichische... Weiterlesen
20%
111.00 CHF 88.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Musik hinter Stacheldraht ist ein fesselnder Bericht aus erster Hand über fünf Monate Internierungshaft. Hans Gál, österreichischer Komponist, und andere mitbetroffene Flüchtlinge des Dritten Reiches werden 1940 zunächst in Huyton bei Liverpool und später auf der Isle of Man als "feindliche Ausländer" interniert. Diese Häftlinge bilden eine bunte Mischung bedeutender Persönlichkeiten, die später eine besondere Stellung sowohl im intellektuellen als auch im kulturellen Leben Großbritanniens und zum Teil auch im internationalen Geistesleben einnehmen und wie Figuren in einem Roman aus den Seiten dieses Tagebuchs hervortreten. Es ist ein tragikomisches menschliches Drama, erschütternd und erheiternd zugleich, höchst lesenswert und letztlich ein Denkmal des menschlichen Geistes und der Kraft der Musik, die den Stacheldrahtzaun geistig überwinden. Dem Buch liegt eine CD mit Hans Gáls Huyton Suite (geschrieben für die einzigen damals vorhandenen Instrumente) und mit der ersten Rekonstruktion seiner Musik für die Lager-Revue What a Life bei, ausserdem enthält es eine allgemeine historische Einführung in die britische Internierungspolitik während dieser kritischen Periode des 2. Weltkriegs und eine biographische Einführung in das Leben Hans Gáls.

Autorentext

Der Autor: Hans Gál (Wien 1890 - Edinburgh 1987) wurde 1929 als erfolgreicher Komponist Direktor der Städtischen Musikhochschule Mainz, mußte aber als Jude 1933 wieder nach Wien zurück. Beim «Anschluß» 1938 floh er nach Großbritannien, wo er ab 1945 an der Universität Edinburgh lehrte. Neben seinem umfangreichen kompositorischen Schaffen (www.hansgal.com) verfaßte er Bücher über Brahms, Schubert, Wagner, Verdi und Schumann.
Die Herausgeberin: Eva Fox-Gál (Edinburgh 1944), Tochter von Hans und Hanna Gál, studierte an der Universität Edinburgh Germanistik und war 1971 bis 2001 Dozentin für deutsche Literatur an der Universität York, England.



Klappentext

Musik hinter Stacheldraht ist ein fesselnder Bericht aus erster Hand über fünf Monate Internierungshaft. Hans Gál, österreichischer Komponist, und andere mitbetroffene Flüchtlinge des Dritten Reiches werden 1940 zunächst in Huyton bei Liverpool und später auf der Isle of Man als «feindliche Ausländer» interniert. Diese Häftlinge bilden eine bunte Mischung bedeutender Persönlichkeiten, die später eine besondere Stellung sowohl im intellektuellen als auch im kulturellen Leben Großbritanniens und zum Teil auch im internationalen Geistesleben einnehmen und wie Figuren in einem Roman aus den Seiten dieses Tagebuchs hervortreten. Es ist ein tragikomisches menschliches Drama, erschütternd und erheiternd zugleich, höchst lesenswert und letztlich ein Denkmal des menschlichen Geistes und der Kraft der Musik, die den Stacheldrahtzaun geistig überwinden. Dem Buch liegt eine CD mit Hans Gáls Huyton Suite (geschrieben für die einzigen damals vorhandenen Instrumente) und mit der ersten Rekonstruktion seiner Musik für die Lager-Revue What a Life bei, ausserdem enthält es eine allgemeine historische Einführung in die britische Internierungspolitik während dieser kritischen Periode des 2. Weltkriegs und eine biographische Einführung in das Leben Hans Gáls.



Zusammenfassung
quot;Gáls Tagebuch ist ein einzigartiges Dokument aus den Zeiten von NS-Herrschaft, Emigration und Krieg, als Verhaftungen und Lager auf der Tagesordnung der politischen Agenda Europas standen. Es war von seinem Autor nicht zur Veröffentlichung vorgesehen. Dass es nun doch als sorgfältig edierte historische Quelle zugänglich ist, verdanken wir seiner Tocher Eva Fox-Gál, die dieses wichtige Zeugnis durch eine begleitende CD ergänzt hat: Hier sind Musik und Songs der rekonstruierten Lagerrevue in einer gleichermaßen behutsamen wie ansprechenden Neueinspielung auch zu hören." (Eckhard John, Lied und populäre Kultur) "Ein Pflichtbuch für alle, die immer noch an das Gute im Menschen glauben." (Hartmut Krones, Österreichische Musikzeitschrift)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Eva Fox-Gál: Einleitung I - Richard Dove: Einleitung II: 'Höchst bedauerliche und beklagenswerte Dinge haben sich ereignet': Die Internierung 'feindlicher Ausländer' in Großbritannien 1940 - Musik hinter Stacheldraht. Tagebuchblätter aus dem Sommer 1940 von Hans Gál: Donaldson Hospital, Edinburgh - Huyton bei Liverpool - Central Promenade Camp, Douglas, Isle of Man - Anhang I: Kurzbiographien - Biographien der im Tagebuch erwähnten Mitglieder der Familie Gál - Anhang II: Inhalt der Begleit-CD, Musik hinter Stacheldraht.

Produktinformationen

Titel: Musik hinter Stacheldraht
Untertitel: Tagebuchblätter aus dem Sommer 1940
Autor:
Editor:
EAN: 9783906764870
ISBN: 978-3-906764-87-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 177
Gewicht: 315g
Größe: H228mm x B146mm x T28mm
Jahr: 2003
Auflage: Neuausg.