Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Mord von Hohebach

  • Kartonierter Einband
  • 456 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
1766 Einblicke in menschliche Abgründe Eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht und das Leben in Hohenlohe, Ende des 1... Weiterlesen
20%
26.90 CHF 21.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

1766 Einblicke in menschliche Abgründe Eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht und das Leben in Hohenlohe, Ende des 18. Jahrhunderts, beleuchtet. Der Nadler Johann Markus Schmid war lange Zeit ein angesehener Bürger von Weikersheim im Taubertal. Nach einem mysteriösen Treppensturz und später der Erkenntnis, dass es noch einen Mann im Leben seiner Ehefrau gab, schmiedete er einen teuflischen Plan. Am nächsten Morgen war seine Frau tot! Johann Markus Schmid musste daraufhin Weikersheim verlassen. In Hohebach, im Jagsttal, suchte er einen neuen Anfang und eine neue Heimat. Dort fand er auch seine große Liebe Adana, die ebenfalls eine rätselhafte Vergangenheit hat. Neben Hohebach sind in dem historischen Roman auch die Ortschaften Dörzbach, Meßbach und Laibach vertreten, sowie die Kapelle St. Wendel am Stein. Ebenfalls wird auf die geschichtlichen Ereignisse im Hohenloher Land, und speziell auch in Weikersheim, eingegangen

Autorentext

Hans G. Hirsch wurde 1955 in Öhringen geboren. Er ist verheiratet und hat 3 Kinder. Er war 43 Jahre lang im Polizeidienst. Nach Beendigung des Polizeiberufs fühlte er sich zum Schreiben hingezogen. Sein erster Roman 'Das zweite Leben' wurde bereits im Jahr 2017 veröffentlich und ist ebenfalls im BoD-Verlag erhältlich. Mit seinem aktuellen Roman 'Der Mord von Hohebach - der dort gar nicht' geschah, wagte er sich an einen historischen Roman, der das Leben im Hohenloher Land, im 18. Jahrhundert, beschreibt.



Klappentext

1766 Einblicke in menschliche Abgründe
Eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten
beruht und das Leben in Hohenlohe, Ende des 18.
Jahrhunderts, beleuchtet.
Der Nadler Johann Markus Schmid war lange Zeit
ein angesehener Bürger von Weikersheim im
Taubertal. Nach einem mysteriösen Treppensturz
und später der Erkenntnis, dass es noch einen
Mann im Leben seiner Ehefrau gab, schmiedete er
einen teuflischen Plan.
Am nächsten Morgen war seine Frau tot!
Johann Markus Schmid musste daraufhin Weikersheim
verlassen. In Hohebach, im Jagsttal, suchte
er einen neuen Anfang und eine neue Heimat.
Dort fand er auch seine große Liebe Adana, die
ebenfalls eine rätselhafte Vergangenheit hat.
Neben Hohebach sind in dem historischen Roman
auch die Ortschaften Dörzbach, Meßbach und
Laibach vertreten, sowie die Kapelle St. Wendel
am Stein.
Ebenfalls wird auf die geschichtlichen Ereignisse
im Hohenloher Land, und speziell auch in
Weikersheim, eingegangen

Produktinformationen

Titel: Der Mord von Hohebach
Untertitel: Der dort gar nicht geschah
Autor:
EAN: 9783738629651
ISBN: 978-3-7386-2965-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books On Demand
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 456
Gewicht: 600g
Größe: H216mm x B141mm x T28mm
Jahr: 2019
Auflage: 2. Auflage