Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Heinrich Heesch

  • Kartonierter Einband
  • 324 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
1 Die Zeit bis zum Abitur (bis 1925) 11 2 Studium in Munchen (1925-1928) 27 3 Promotion in Zurich (1928-1930) 47 4 Die ersten Jahr... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

1 Die Zeit bis zum Abitur (bis 1925) 11 2 Studium in Munchen (1925-1928) 27 3 Promotion in Zurich (1928-1930) 47 4 Die ersten Jahre als Assistent in Gattingen (1930-1933) 69 5 Ais Assistent unter der Nazi-Herrschaft (1933-1935) 97 6 Die Lasung des reguHiren Parkettierungsproblems (1932-1935) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119 7 Ais Privatgelehrter in Kiel - Vor-, Kriegs- und Na- kriegszeit (1935 -1948) . . . . . . . . . . 131 8 Beginn der Vierfarbenforschung (1947-1955) . 149 9 Ein neuer Anfang in Hannover (1955-1964) . 165 10 Erstmals Computer in der Vierfarbenforschung (1964-1967) . . . . . . . . . . . . . . 173 11 Ais Gastprofessor in den USA (1967 -1969) 183 12 'The First Step' (1970) . . . . . . 197 13 Wieder in den USA (1971). . . . . . . 206 14 Erste Ablehnungen durch die DFG - Konkurrenz aus den USA? (1972-1973) . 214 15 Der Wettlaufum die Lasung (1973-1976) 233 16 Die Lasung des Vierfarbenproblems? (1976-1977) 251 17 Die letzten Bemuhungen urn eine DFG-Unterstutzung (1978-1981) . . . . . . . . . . . . . . . 274 18 Nach HEEscHs 75. Geburtstag (1981 bis heute) 287 Chronologie . . . 300 Quellen . . . . . 302 Schriftenverzeichnis 310 Namenverzeichnis 313 Bildnachweis. . . . 320 Vorwort "HEINRICH HEESCH" - Die Geschichte eines auBerst sensiblen, musi kalisch hochbegabten und umfassend gebildeten, schapferisch unge mein produktiven Mathematikers, die in ihrer Gesamtheit zwar nicht typisch ist, in Einzelheiten aber Merkmale aufweist, wie sie im Leben eines Wissenschaftlers oft charakteristisch sind: Bedeutende Erfolge wechseln mit Enttauschungen, wissenschaftliche Anerken nungen bleiben lange Zeit aus, Neid und Intrigen behindem zeit weise den wissenschaftlichen Fortschritt, das angestrebte Endziel jahrzehntelangen Forschens wird kurz vor seinem Erreichen durch die "Konkurrenz" zunichte gemacht.

Inhalt

1 Die Zeit bis zum Abitur (bis 1925).- 2 Studium in München (1925-1928).- 3 Promotion in Zürich (1928-1930).- 4 Die ersten Jahre als Assistent in Göttingen (1930-1933).- 5 Als Assistent unter der Nazi-Herrschaft (1933-1935).- 6 Die Lösung des regulären Parkettierungsproblems (1932-1935).- 7 Als Privatgelehrter in Kiel - Vor-, Kriegs- und Nachkriegszeit (1935-1948).- 8 Beginn der Vierfarbenforschung (1947-1955).- 9 Ein neuer Anfang in Hannover (1955-1964).- 10 Erstmals Computer in der Vierfarbenforschung (1964-1967).- 11 Als Gastprofessor in den USA (1967-1969).- 12 'The First Step' (1970).- 13 Wieder in den USA (1971).- 14 Erste Ablehnungen durch die DFG - Konkurrenz aus den USA? (1972-1973).- 15 Der Wettlauf um die Lösung (1973-1976).- 16 Die Lösung des Vierfarbenproblems? (1976-1977).- 17 Die letzten Bemühungen um eine DFG-Unterstützung (1978-1981).- 18 Nach Heeschs 75. Geburtstag (1981 bis heute).- Chronologie.- Quellen.- Schriftenverzeichnis.- Namenverzeichnis.- Bildnachweis.

Produktinformationen

Titel: Heinrich Heesch
Untertitel: Kristallgeometrie, Parkettierungen, Vierfarbenforschung
Autor:
EAN: 9783034872478
ISBN: 978-3-0348-7247-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Birkhäuser Basel
Genre: Geometrie
Anzahl Seiten: 324
Gewicht: 471g
Größe: H228mm x B151mm x T22mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1988