Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Systematisches Projektieren und Konstruieren

  • Kartonierter Einband
  • 356 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Projektieren und Konstruieren technischer systeme, besonders solcher mit hohem Kom plexitatsgrad, war lange Zeit durch intuiti... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Projektieren und Konstruieren technischer systeme, besonders solcher mit hohem Kom plexitatsgrad, war lange Zeit durch intuitives und auf persiinlicher Erfahrung beruhendes Vorgehen der Ingenieure gepragt. Das Nachvollziehen von Denkvorgangen erfahrener Pro jekteure und Konstrukteure bei der Liisung komplexer Aufgaben war oft schwierig, und eine Umsetzung in Regeln zur Liisungsfindung allgemeiner technischer Problemstellungen war nicht miiglich. Haufig geht mit dem Ausscheiden alterer, wert voller Mitarbeiter aus dem Unter nehmen deren Wissen unwiederbringlich verloren. In den Jahren nach 1970 wurde unter dem Zwang einer zukUnftigen Rationalisierung der Projektierungs- und Konstruktionsbereiche sowie als Voraussetzung fUr den Einsatz elektronischer Datenverarbeitungsanlagen in den technischen Bereichen verstarkt nach Wegen zu systematischer Arbeitsweise gesucht. Es ist ein Verdienst des Verfassers, seit 1974 die in diesem Buch dargelegte praxisorientierte Projektierungs- und Konstruktions-systematik entwickelt zu haben, welche sowohl bei hochkomplexen als auch bei niedrigkomplexen technischen systemen sowie bei deren Teilsystemen und Teilen an wend bar ist. 1m Verlaufe der beim Projektieren und Konstruieren technischer systeme durchzufUhrenden Tatigkeiten haben die Ingenieure vielfaltige Entscheidungen zu treffen. Die Entscheidungs findung wird beim klassischen Projektieren und Konstruieren infolge unzweckmaBiger Arbeitsablaufe, unvollstandiger oder fehlerhafter Informationen, mangelnder Kenntnisse geeigneter Hilfsmittel und standigen Zeitdrucks erschwert. Diese Erschwernisse kiinnen durch konsequente Anwendung der Projektierungs-und Konstruktions-systematik beseitigt oder wesentlich gemindert werden. Denn mit der Anwendung der hier beschriebenen systematik werden in schrittweisem Vorgehen nach Regeln Infor mationen gesammelt, auf Vollstandigkeit sowie Richtigkeit geprUft und verdichtet, Entschei dungssituationen vorbereitet, organisatorische sowie technische Hilfsmittel eingesetzt und infolge der rationellen Arbeitsweise der Zeitdruck gemindert.

Inhalt

1. Einleitung.- 1.1. Technische Systeme.- 1.2. Systematisches Projektieren und Konstruieren.- 1.3. Schrifttum.- 2. Klärung der Aufgabe.- 2.1. Grundlagen und Teilschritte der Aufgabenklärung.- 2.2. Stoffe, Energien und Signale.- 2.2.1. Stoffe.- 2.2.2. Energien.- 2.2.3. Signale.- 2.3. Zeiten.- 2.4. Umwelt- und Systemeinflüsse.- 2.5. Umwelt- und systembezogene Bedingungen.- 2.6. Projektierungs- und Konstruktionsbedingungen.- 2.7. Sonstige technische Bedingungen.- 2.7.1. Fertigungsbedingungen.- 2.7.2. Zusammenbau-, Versand- und Montagebedingungen.- 2.7.3. Inbetriebnahme- und Betriebsbedingungen.- 2.7.4. Prüfungs- und Abnahmebedingungen.- 2.8. Anschluß- und Schnittstellenbedingungen.- 2.8.1. Anschlußbedingungen.- 2.8.2. Schnittstellenbedingungen.- 2.9. Schrifttum.- 3. Festlegung der logischen Wirkzusammenhänge.- 3.1. Grundlagen und Teilschritte der Festlegung logischer Wirkzusammenhänge.- 3.2. Logische Funktionen.- 3.2.1. Darstellung logischer Funktionen.- 3.2.2. Beschreibung der logischen Funktionen.- 3.2.2.1. Umwandeln.- 3.2.2.2. Wandeln.- 3.2.2.3. Verbinden und Trennen.- 3.2.2.4. Vergrößern/Verkleinern.- 3.2.2.5. Fügen und Teilen.- 3.2.2.6. Zeitwandeln.- 3.2.2.7. Führen.- 3.2.2.8. Leiten.- 3.2.2.9. Zuführen und Wegführen.- 3.2.3. Anwendung logischer Funktionen.- 3.2.4. Ermittlung und Festlegung der logischen Funktionen.- 3.2.5. Ordnen der logischen Funktionen.- 3.3. Logische Funktionsketten.- 3.3.1. Einfache logische Funktionsketten.- 3.3.2. Verzweigte logische Funktionsketten.- 3.4. Logischer Funktionsplan.- 3.5. Logisches Funktionsnetz.- 3.6. Funktionskataloge.- 3.7. Beispiel der Festlegung logischer Wirkzusammenhänge.- 3.8. Schrifttum.- 4. Festlegung der physikalischen Wirkzusammenhänge.- 4.1. Grundlagen und Teilschritte der Festlegung physikalischer Wirkzusammenhänge.- 4.2. Physikalische Effekte und Funktionen.- 4.2.1. Darstellung und Beschreibung der physikalischen Effekte und Funktionen.- 4.2.1.1. Nomogramme.- 4.2.1.2. Größengleichungen.- 4.2.1.3. Voraussetzungen für die Anwendung von Nomogrammen und Größengleichungen.- 4.2.1.4. Bildzeichen.- 4.2.2. Ermittlung physikalischer Effekte und Festlegung physikalischer Funktionen.- 4.2.3. Variante physikalische Funktionen und deren Behandlung.- 4.2.4. Nebenwirkungen physikalischer Funktionen und deren Behandlung.- 4.3. Physikalische Funktionsketten.- 4.3.1. Variante Funktionen bei der Bildung physikalischer Funktionsketten.- 4.3.2. Berechnung physikalischer Funktionsketten.- 4.3.2.1. Berechnung der unmittelbar von den Schnittstellenbedingungen abhängigen Wirkzusammenhänge.- 4.3.2.2. Berechnung der nicht unmittelbar von den Schnittstellenbedingungen abhängigen Wirkzusammenhänge.- 4.4. Kopplungen physikalischer Funktionsketten zu Plänen und Netzen.- 4.4.1. Erstellung physikalischer Funktionspläne.- 4.4.2. Nachbildung dynamischer Vorgänge durch mathematische Modelle.- 4.4.3. Anwendung physikalischer Funktionspläne.- 4.4.4. Erstellung physikalischer Funktionsnetze.- 4.4.5. Anwendung physikalischer Funktionsnetze.- 4.5. Schrifttum.- 5. Festlegung der konstruktiven Wirkzusammenhänge.- 5.1. Grundlagen und Teilschritte der Festlegung konstruktiver Wirkzusammenhänge.- 5.1.1. Gestalt technischer Erzeugnisse.- 5.1.1.1. Beschreibung der Gestalt eines Körpers durch die Ersatzgrößen Fläche, Linie und Punkt.- 5.1.1.2. Abstraktion der Gestalt.- 5.1.2. Aufbau technischer Systeme.- 5.1.3. Bewegungsverhältnisse technischer Systeme.- 5.2. Berechnungen zur Festlegung konstruktiver Wirkzusammenhänge.- 5.3. Konstruktive Varianten und deren Bewertung.- 5.4. Herleitung der Gestalt eines technischen Erzeugnisses über die Wirkgeometrie.- 5.5. Herleitung der Gestalt eines technischen Erzeugnisses mit Hilfe von Rückgriffdateien oder über ein Konstruktionsurbild.- 5.6. Ermittlung von Gestaltvarianten.- 5.6.1. Innenlagerung der Stützrolle eines Streckbiege-Aggregates.- 5.6.2. Speicheranlagen in Bandbehandlungslinien.- 5.6.3. Stahlstrang-Gießanlagen.- 5.6.4. Adjustageanlagen in Stranggießbetrieben.- 5.6.5. Sicherheitskupplungen.- 5.6.6. Kraftfahrzeug-Motoren.- 5.6.7. Stauwehre.- 5.6.8. Konsum- und Luxusgüter.- 5.7. Ermittlung von Aufbauvarianten.- 5.7.1. Feuerverzinkungslinien.- 5.7.2. Pneumatische Förderanlagen.- 5.7.3. Lineare Führungssysteme.- 5.7.4. Konverterkippantriebe.- 5.7.5. Treibaggregate.- 5.7.6. Anstellbare Umlenkrolle.- 5.7.7. Spiegelreflexkameras.- 5.8. Ermittlung von Bewegungsvarianten.- 5.8.1. Kranbewegungen.- 5.8.2. Steuerrollen.- 5.9. Bewertung und Auswahl konstruktiver Varianten.- 5.9.1. Grundlagen der Bewertung.- 5.9.2. Technisch-wirtschaftliche Bewertung.- 5.9.3. Nutzwertanalyse.- 5.9.4. Objektivität der Bewertungsverfahren.- 5.10. Schrifttum.- 6. Anfertigung der Angebots- oder Erstellungsunterlagen.- 6.1. Grundlagen und Teilschritte der Anfertigung von Angebots- oder Erstellungsunterlagen.- 6.2. Ausarbeiten und Zusammenstellen technischer Zeichnungen.- 6.3. Ausarbeiten und Zusammenstellen sonstiger technischer Unterlagen.- 6.4. Dokumentation des Bearbeitungsablaufes.- 6.5. Ausarbeiten und Zusammenstellen der Unterlagen mit Informationen zweiter oder dritter Ordnung.- 6.6. Ausarbeiten und Zusammenstellen der Unterlagen über Folgetätigkeiten.- 6.7. Ordnen der Unterlagen.- 6.8. Prüfen der Unterlagen.- 6.9. Schrifttum.- 7. Organisatorische und technische Hilfen für das Projektieren und Konstruieren.- 7.1. Erzeugnisgliederungen.- 7.2. Investitionen, Kalkulationen und Verhältniskosten.- 7.2.1. Investitionen für technische Systeme.- 7.2.2. Preiskalkulationen.- 7.2.3. Verhältniskosten.- 7.3. Kommerzielle und juristische Bedingungen.- 7.4. Elektronische Datenverarbeitungsanlagen.- 7.5. Schrifttum.- 8. Anhang.- 8.1. Leitlinie zur Erstellung der Anforderungslisten.- 8.2. Anforderungsliste für die Montage.- 8.3. Anforderungsliste für das Projektieren einer Feuerverzinkungslinie.- 8.4. Gestalt- und Aufbauvariation der Anlagen einer Feuerverzinkungslinie.- 8.5. Merkmalliste zur kommerziellen Vertragsgestaltung.

Produktinformationen

Titel: Systematisches Projektieren und Konstruieren
Untertitel: Grundlagen und Regeln für Studium und Praxis
Autor:
EAN: 9783642817458
ISBN: 978-3-642-81745-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Maschinenbau
Anzahl Seiten: 356
Gewicht: 615g
Größe: H246mm x B175mm x T22mm
Jahr: 2011
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1982