Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Arbeit auf Zeit

  • Kartonierter Einband
  • 246 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die in diesem Buch vorgelegt Untersuchung geht auf das von der Deut schen Forschungsgemeinschaft geförderte Projekt "Zur Verm... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die in diesem Buch vorgelegt Untersuchung geht auf das von der Deut schen Forschungsgemeinschaft geförderte Projekt "Zur Vermittlung sozi aler und biographischer Zeitstrukturen - das Beispiel der Zeitarbeit" zu rück, das von 1985 bis 1988 am Institut für Soziologie der Philipps-Uni versität Marburg durchgeführt wurde. Dieses Buch stellt die Ergebnisse des quantitativ-statistischen sowie des betriebssoziologischen Untersu chungsteils, die einen in sich geschlossenen Zusammenhang bilden, um fassend dar. An diesem Projekt haben neben den Verfassern auch Monika Wohlrab-Sahr (als wissenschaftliche Mitarbeiterin) und Norbert Johrendt (als studentische Hilfskraft) mitgewirkt. Einige Ergebnisse dieses Untersuchungsabschnittes wurden bereits in zwei Aufsätzen in der "Sozialen Welt" (Brose/Schulze-BöingjWohlrab Sahr 1987b, 1987c) veröffentlicht; den Beitrag von Monika Wohlrab-Sahr zu diesen Arbeiten möchten wird besonders hervorheben. Teile von Kapi tel 11 und III der vorliegenden Publikation stellen eine inhaltlich überar beitete und aktualisierte Fassung dieser Aufsätze dar. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal allen denjenigen danken, die zum Fortgang unseres Projekts beigetragen haben, insbesondere den Vertretern von Unternehmen, Belegschaftsvertretungen, Gewerkschaften und Verbänden, die sich für z.T. sehr zeitaufwendige Expertengespräche zur Verfügung gestellt haben, sowie den Zeitarbeitsunternehmen für ihre Bereitschaft, unserer Studie nicht nur durch Gespräche, sondern auch durch die Verfügbarmachung umfangreicher Betriebsdaten zu unterstüt zen.

Klappentext

Die in diesem Buch vorgelegt Untersuchung geht auf das von der Deut­ schen Forschungsgemeinschaft geförderte Projekt "Zur Vermittlung sozi­ aler und biographischer Zeitstrukturen - das Beispiel der Zeitarbeit" zu­ rück, das von 1985 bis 1988 am Institut für Soziologie der Philipps-Uni­ versität Marburg durchgeführt wurde. Dieses Buch stellt die Ergebnisse des quantitativ-statistischen sowie des betriebssoziologischen Untersu­ chungsteils, die einen in sich geschlossenen Zusammenhang bilden, um­ fassend dar. An diesem Projekt haben neben den Verfassern auch Monika Wohlrab-Sahr (als wissenschaftliche Mitarbeiterin) und Norbert Johrendt (als studentische Hilfskraft) mitgewirkt. Einige Ergebnisse dieses Untersuchungsabschnittes wurden bereits in zwei Aufsätzen in der "Sozialen Welt" (Brose/Schulze-BöingjWohlrab­ Sahr 1987b, 1987c) veröffentlicht; den Beitrag von Monika Wohlrab-Sahr zu diesen Arbeiten möchten wird besonders hervorheben. Teile von Kapi­ tel 11 und III der vorliegenden Publikation stellen eine inhaltlich überar­ beitete und aktualisierte Fassung dieser Aufsätze dar. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal allen denjenigen danken, die zum Fortgang unseres Projekts beigetragen haben, insbesondere den Vertretern von Unternehmen, Belegschaftsvertretungen, Gewerkschaften und Verbänden, die sich für z.T. sehr zeitaufwendige Expertengespräche zur Verfügung gestellt haben, sowie den Zeitarbeitsunternehmen für ihre Bereitschaft, unserer Studie nicht nur durch Gespräche, sondern auch durch die Verfügbarmachung umfangreicher Betriebsdaten zu unterstüt­ zen.



Inhalt
I. Die Wiederentdeckung des Marktes und die Suche nach Flexibilität.- A. Zeitarbeit zur Bedeutung eines Themas.- B. Struktureller Wandel und Unternehmensstrategien.- C. Flexibilisierung zur Logik eines sozialen Konstrukts.- 1. Ansätze zur Bestimmung des Flexibilitätsbegriffs.- 2. Flexibilisierung in sozialen Systemen.- 3. Belegschaftsdifferenzierung und Arbeitsmarktsegmentation.- II. Zeitarbeit Zur Karriere eines neuen Beschäftigungsverhältnisses.- A. Ein Arbeitsverhältnis mit mehr als zwei Seiten: die Beschäftigungsform Zeitarbeit.- B. Entwicklung, Umfang und Struktur der Leih-/Zeitarbeit in der Bundesrepublik Deutschland.- 1. Entwicklung der Leih-/Zeitarbeit zwischen 1975 und 1989.- 2. Strukturen und Entwicklung der Zeitarbeitsbranche.- 3. Exkurs: Die Organisation der Arbeitnehmerüberlassung.- 4. Die Struktur der Nutzung von Zeitarbeit: Branchen und Betriebe.- 5. Umfang und Dauer der Zeitarbeitsverhältnisse.- C. Zeitarbeit im internationalen Vergleich.- 1. Was kann der Blick über die Grenzen nutzen?.- 2. Zeitarbeit in Japan.- 3. Großbritannien und USA.- 4. Zeitarbeit in Frankreich.- a) Entwicklung.- b) Zeitarbeit im Kontext von Sektoren, Branchen und Betrieben.- c) Qualifikationsstruktur in der Zeitarbeit und soziodemographische Merkmale der Beschäftigten.- 5. Ergebnisse des Ländervergleichs.- III. Die Zeitarbeitnehmer ihr soziales, berufliches und berufsbiographisches Profil.- A. Soziale und berufliche Struktur der Zeitarbeitnehmer in der Bundesrepublik Deutschland.- 1. Veränderung der Altersstruktur.- 2. Ausländerbeschäftigung in der Leih-/Zeitarbeit.- 3. Zeitarbeit und familiale Lebenslage der Frauen.- 4. Schulisches und berufliches Qualifikationsprofil der Zeitarbeitnehmer.- B. Berufs- und arbeitsmarktsoziologische Aspekte des Beschäftigungsverhältnisses Zeitarbeit.- 1. Einsatzberufe in der Zeitarbeit.- 2. Geschlechtsspezifische Segregation der Berufsstruktur.- 3. Indikatoren für Arbeitsmarktchancen.- 4. Prozesse der Transformation von Berufen: Entdifferenzierung und Dequalifikation.- 5. Durchgangsstation oder Beschäftigungsverhältnis auf Dauer?.- C. Berufsverläufe von Zeitarbeitnehmern vor ihrer Beschäftigung in der Leih-/Zeitarbeit.- 1. Die Relevanz der Berufsbiographie für die Konstitution von neuen Randbelegschaften.- 2. Zugangspfade in die Leiharbeit: Die berufliche Situation der Zeitarbeitnehmer vor einem Leiharbeitsverhältnis.- 3. Diskontinuitäten im Berufsverlauf: ein berufsbiographisches Merkmal von Zeitarbeitnehmern.- a) Das Problem Arbeitslosigkeit.- b) Zwischenbetriebliche Arbeitsplatzwechsel.- c) Probleme beim Übergang vom Bildungs- ins Beschäftigungssystem.- d) Probleme derEthaltung von beruflichen Ansprachen und Qualifikationen.- 4. Zusammenfassung Berufsbiographien im Widerspruch.- IV. Zeitarbeit als Instrument betrieblicher Beschäftigungspolitik.- A. Strukturelle Aspekte des Betriebes.- 1. Betriebsgröße.- 2. Standort.- 3. Fertigungstypen.- B. Aspekte der Brancheneinbindung.- C. Aspekte der Planung.- D. Zeitarbeit eine Mehrzweckwaffe der Personalpolitik.- 1. Zeitarbeit als Flexibilisierungsinstrument.- 2. Zeitarbeit als Instrument der Kostenreduzierung.- 3. Zeitarbeit als Mittel der Externalisierung betrieblicher Funktionen.- 4. Zeitarbeit als Instrument arbeitspolitischer Interessenverfolgung.- 5 Zeitarbeit und Arbeitskräfterekrutierung.- E. Betriebliche Strategien Fallstudien.- 1. Das Betriebssample Fallstudien.- a) Fallbeispiele.- (1) Beispiel 1: Personalmanagement im Dickicht der Netzpläne Zeitarbeit in einem montageintensiven Betrieb (Betrieb A).- (2) Beispiel 2: Das Management des Wandels Zeitarbeit in der Massenproduktion (Betrieb B).- (3) Beispiel 3: Ad-Hocracy als Flwtibilitätsmanagement Personalpolitik in einem Grenz-Betrieb (Betrieb C).- (4) Beispiel 4: Mikropolitik der Kontinuität Zeitarbeit in einer Industrieverwaltung (Betrieb F).- (5) Zusammenfassung der Falldarstellungen.- b) Die betliebliche Logik der Nutzung von Zeitarbeit.- c) Typen der Zeitarbeitsnutzung.- (1) Zum Problem einer Typologie der Zeitarbeitsnutzung.- (2) Nutzungstyp und Betriebstyp.- F. Schlußbetrachtung Diskontinuität und Beschäftigung.- V. Noch einmal: Zeitarbeit und Berufsverlauf Ergebnisse einer Verbleibsuntersuchung.- A. Fragestellung der Verbleibsuntersuchung.- B. Verweildauer und Berufsbereiche bei der Beschäftigung in der Zeitarbeit.- C. Der Berufsverlauf nach Beendigung des Zeitarbeitsverhältnisses.- 1. Die (berufliche) Situation direkt im Anschluß an das Zeitarbeitsverhältnis.- 2. Die Übernahme von Zeitarbeitnehmern durch ein Entleihunternehmen.- 3. Die Anzahl der Arbeitgeber nach der Zeitarbeit.- 4. Arbeitslosigkeit im Berufsverlauf nach der Zeitarbeit.- 5. Die (berufliche) Situation 12 bis 18 Monate nach der Zeitarbeit.- D. Zusammenfassung: Ein Jahr danach Bedingte Eingliederungseffekte, keine Trendumkehr.- VI. Zwischen Verbotsforderung und Regulation Zeitarbeit im Spannungsfeld industrieller Beziehungen.- Anhang A: Datengrundlage der empirischen Untersuchungsergebnisse.- 1. AÜG-Statistik der Bundesanstalt für Arbeit (Stand: 31.3.1990).- 2. Bestandserhebung 1986.- 3. Verbleibsuntersuchung 1.7-31.12.1986.- 4. Landesarbeitsamts-Auswertung 31.12.1986.- 5. Expertengespräche.- 6. Betriebsräte-Befragung der IG-Metall.- Anhang B: Datengrundlage zur Zeitarbeit in Frankreich.

Produktinformationen

Titel: Arbeit auf Zeit
Untertitel: Zur Karriere eines neuen Beschäftigungsverhältnisses
Autor:
EAN: 9783810008107
ISBN: 978-3-8100-0810-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Werbung & Marketing
Anzahl Seiten: 246
Gewicht: 317g
Größe: H210mm x B145mm x T13mm
Jahr: 1990
Auflage: 1990