Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geschichtsphilosophie und Weltbürgerkrieg

  • Kartonierter Einband
  • 328 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Wort ,,Philosophie der Geschichte" - philosophie de l'histoire - stammt aus dem 18. Jahrhundert; Voltaire hat es gep... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Wort ,,Philosophie der Geschichte" - philosophie de l'histoire - stammt aus dem 18. Jahrhundert; Voltaire hat es geprägt, Herder hat es aufgegriffen. So jung der Begriff, so jung ist die Sache: Die Geschichtsphilosophie ist kaum älter als zweihundert Jahre. Der Fortschrittsgedanke, wie wir sehen werden, ihr Zentrum und Prinzip, legt es nahe, die Geschichte nicht sich selber zu überlassen, sondern den Fortschritt zu befördern und zu beschleunigen. In diesem Sinne ist die Geshichtsphilosophie von Anfang an - nicht erst seit Marx - "praktische" Philosophie. Das vorliegende Buch hat sich die Aufgabe gesetzt, die Entfaltung der Geschichtsphilosophie vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart darzulegen, die gegenwärtigen Formen, Richtungen und Tendenzen des geschichtsphilosophischen Denkens zu skizzieren und mit dem geschichtlichen Geschehen in Zusammenhang zu bringen. Die Geschichtsphilosophie wird dabei vorwiegend historisch und soziologisch betrachtet, die spezifisch philosophischen Probleme treten demgegenüber zurück.

Klappentext

Das Wort ,,Philosophie der Geschichte" - philosophie de l'histoire - stammt aus dem 18. Jahrhundert; Voltaire hat es geprägt, Herder hat es aufgegriffen. So jung der Begriff, so jung ist die Sache: Die Geschichtsphilosophie ist kaum älter als zweihundert Jahre. Der Fortschrittsgedanke, wie wir sehen werden, ihr Zentrum und Prinzip, legt es nahe, die Geschichte nicht sich selber zu überlassen, sondern den Fortschritt zu befördern und zu beschleunigen. In diesem Sinne ist die Geshichtsphilosophie von Anfang an - nicht erst seit Marx - "praktische" Philosophie. Das vorliegende Buch hat sich die Aufgabe gesetzt, die Entfaltung der Geschichtsphilosophie vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart darzulegen, die gegenwärtigen Formen, Richtungen und Tendenzen des geschichtsphilosophischen Denkens zu skizzieren und mit dem geschichtlichen Geschehen in Zusammenhang zu bringen. Die Geschichtsphilosophie wird dabei vorwiegend historisch und soziologisch betrachtet, die spezifisch philosophischen Probleme treten demgegenüber zurück.



Zusammenfassung
Das Wort ,,Philosophie der Geschichte philosophie de l'histoire stammt aus dem 18. Jahrhundert; Voltaire hat es geprägt, Herder hat es aufgegriffen. So jung der Begriff, so jung ist die Sache: Die Geschichtsphilosophie ist kaum älter als zweihundert Jahre. Der Fortschrittsgedanke, wie wir sehen werden, ihr Zentrum und Prinzip, legt es nahe, die Geschichte nicht sich selber zu überlassen, sondern den Fortschritt zu befördern und zu beschleunigen. In diesem Sinne ist die Geshichtsphilosophie von Anfang an nicht erst seit Marx praktische Philosophie. Das vorliegende Buch hat sich die Aufgabe gesetzt, die Entfaltung der Geschichtsphilosophie vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart darzulegen, die gegenwärtigen Formen, Richtungen und Tendenzen des geschichtsphilosophischen Denkens zu skizzieren und mit dem geschichtlichen Geschehen in Zusammenhang zu bringen. Die Geschichtsphilosophie wird dabei vorwiegend historisch und soziologisch betrachtet, die spezifisch philosophischen Probleme treten demgegenüber zurück.

Produktinformationen

Titel: Geschichtsphilosophie und Weltbürgerkrieg
Untertitel: Deutungen der Geschichte von der Französischen Revolution bis zum Ost-West-Konflikt
Autor:
EAN: 9783825338367
ISBN: 978-3-8253-3836-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Universitätsvlg. Winter
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 328
Gewicht: 350g
Größe: H195mm x B124mm x T25mm
Jahr: 1959