Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Thüringer Feldraingeschichten

  • Fester Einband
  • 208 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
208 Seiten mit 133 Fotos. Hannalore Gewalt - Band 2 der Hannalore Gewalt Gesamtausgabe "Erinnerungen an Thüringen" in vi... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

208 Seiten mit 133 Fotos. Hannalore Gewalt - Band 2 der Hannalore Gewalt Gesamtausgabe "Erinnerungen an Thüringen" in vier Bänden Was soll uns sogenannten modernen Menschen, die wir gerade dabei sind, den Mars zu erobern, was also soll uns da ein Buch, das nach rückwärts schaut? So mögen wohl manche Leute denken, die meinen, Fortschritt bedeutet, immer nur zielgerichtet in die Zukunft zu schauen. Andererseits zeigen die Zunahme und das Wiederaufleben von Heimat- und Traditionsklubs, das Feiern von Dorf- und Schützenfesten, dass der Mensch etwas braucht, das ihn an seine Herkunft, seine Wurzeln erinnert. Ohne das Wissen um seine Herkunft ist Fortschritt wohl mehr ein Weglaufen. So wie der Baum nur dann in luftige Höhe wachsen kann, wenn seine Wurzeln fest im Boden haften, so wird auch die Zukunft des Menschen nur gesichert sein, wenn er seine Vergangenheit kennt und annimmt. Darum bin ich ganz persönlich Frau Hannalore Gewalt dankbar, dass sie in ihrem Buch Erinnerungen an Thüringen sich die wie man spürt lustvolle Mühe gemacht hat, ihre Erinnerungen und Empfindungen zu Papier zu bringen. Das geschieht in einfacher, aber darum um so einprägsamerer Sprache; so, wie die Leute es verstehen. Der Erfolg dieses ersten Buches in unseren Kirchengemeinden hat bewiesen, dass dieses Werk den Nerv derer getroffen hat, die diese Zeit erlebt haben. Und es tut auch unseren Kindern und Jugendlichen sicher gut zu erfahren, dass sich Altersgenossen vor längerer Zeit an weit weniger aufwendigem Spielzeug erfreuen konnten. Vergangenheit bewahren heißt Zukunft gestalten. Wer sein Woher nicht kennt, wird sein Wohin nicht finden. In diesem Sinne brauchen wir Bücher wie diese. Wieland Hartmann. Feldrain 5 Lebensleiter 6 Auf ein Wort 7 Wenn ich an meine Kindheit denke... 8 Norwegische Pralinen 10 Der bunte Stoffkasper 12 Aus meiner Knopfkiste 17 Himbeergrütze 20 Hinter mir, da gilt es nicht... 21 Auf und nieder! 26 Eiergräupchen 27 Vogelschießen 28 Vom Leben auf dem Lande 35 Dorfidylle 38 Der Klapperstorch 42 Rapünzchen 44 Der Zitterpudding 44 Der Taubenschlag 45 Das weiche Wasser 46 Der Lebertran 47 Der unverhoffte Braten 47 Das Eierkörbchen 49 Der Mohnkuchen 50 Pass auf deine Schwester auf! 50 Das Wasserrädchen 58 Dämmerstunden 60 Weißes Haar 62 Die Großmutter 63 Der Dorfteich 66 Die Kahnfahrt 74 Die reisenden Händler 76 Veilchenwasser 78 Der alte Fliederbusch 81 Sommergerste 82 Der Sommer 83 Die Sonnenblume 84 Quer durch den Frühlingsgarten 85 Das Flüsschen 85 Kleine Freuden 88 Die Neugeborenen 88 In der Gemeinschaft schmeckt es besser 92 Der begossene Pudel 93 Ich hab etwas, was du nicht hast! 94 Wehmut 97 Aus alt wurde neu 97 Der Bauernhof 98 Was mir Mutter beibrachte 99 Das Küchelchen 106 Das verfluchte Lorbeerblatt 107 Selbst ist der Mann 109 Der Müllerstieg 109 Die Zigeuner sind da 109 Handel und Wandel 112 Der Kriegsgefangene Milko 114 Die Probierente 115 Kloßwettessen 116 Thüringer Klöße 117 Großreinemachen 118 Mit durchschlagender Kraft 123 Es riecht nach Herbst 125 Der Herbst 125 Das Besenbinden 128 Die Gerüche des Herbstes 131 Drachen im Wind 134 Herbstlaub 137 Wenn der Wind über die Haferstoppeln weht 139 Schönschreibstunde 140 Nachbar Rosa 142 Herbstgedanken 145 Hasenbraten 145 Der Obstwein 148 Erntedank 151 Das Erntedankfest 151 Kalter Morgen 155 Der Selbstgebrannte 156 Die Zaungäste 158 Potenzgemüse 159 Heimat 159 Das Eiskarussell 160 Impressionen 163 Die früheren Wintertage 163 Weißt du noch? 168 In Würde altern? 171 Das Selbstgemachte 173 Aus Mutters Einkochküche 174 Danke für unser täglich Brot! 179 Die Saat, die wir säten 182 Des Schöpfers Meisterstück 185 Meinen Schmerz hab ich verloren 187 Schlussverkauf 192 Alter schützt vor Torheit nicht! 194 Das Geschäft mit Weihnachten 196 Meine Adventgeschichte 198 Heiligt der Zweck die Mittel? 199 Daheim ist daheim! Daahehm äs darheh

Autorentext

Meinen Geburtsort Molschleben hat dieses traurige Schicksal der kleineren Thüringer Dörfer noch nicht eingeholt. Aber in meinem jetzigen Wohnort Kleinfahner sagt schon der Ortsname aus, dass es sich um ein kleines Dörfchen handelt. Zu klein und zu wenig Einwohner, als das sich ein reges Dorfleben lohnen könnte. Das heist, es lohnt kein Bäcker, kein Frisörladen, kein Lebensmittelgeschäft, und selbst eine Gaststätte ist unrentabel. So hat sich das gesamte Leben in einem solchen Ort geändert. Aber vor 50 oder 60 Jahren gab es auch hier ein pulsierendes Leben. Heute müssen wir uns umstellen, müssen mit den örtlichen Gegebenheiten zurecht kommen. Keine Generation vor uns hat derart massive Veränderungen durchlebt. Ein Menschenleben reichte aus, um von der fast mittelalterlichen Lebens- und Arbeitsweise bis hinüber in das Computerzeitalter alle Höhen und Tiefen zu erfahren. In meinen beiden Büchern "Ländliches Thüringen" und "Feldraingeschichten" sind alle Einzelheiten nachzulesen. Ich wünsche meinen Lesern ein angenehmes, unterhaltsames und auch bereicherndes Lesevergnügen! Kleinfahnern, im Oktober 2007 Hannalore Gewalt

Klappentext

Was soll uns sogenannten modernen Menschen, die wir gerade dabei sind, den Mars zu erobern, was also soll uns da ein Buch, das nach rückwärts schaut? So mögen wohl manche Leute denken, die meinen, Fortschritt bedeutet, immer nur zielgerichtet in die Zukunft zu schauen. Andererseits zeigen die Zunahme und das Wiederaufleben von Heimat- und Traditionsklubs, das Feiern von Dorf- und Schützenfesten, dass der Mensch etwas braucht, das ihn an seine Herkunft, seine Wurzeln erinnert. Ohne das Wissen um seine Herkunft ist Fortschritt wohl mehr ein Weglaufen. So wie der Baum nur dann in luftige Höhe wachsen kann, wenn seine Wurzeln fest im Boden haften, so wird auch die Zukunft des Menschen nur gesichert sein, wenn er seine Vergangenheit kennt und annimmt. Darum bin ich ganz persönlich Frau Hannalore Gewalt dankbar, dass sie in ihrem Buch "Erinnerungen an Thüringen" sich die - wie man spürt - lustvolle Mühe gemacht hat, ihre Erinnerungen und Empfindungen zu Papier zu bringen. Das geschieht in einfacher, aber darum um so einprägsamerer Sprache; so, wie die Leute es verstehen. Der Erfolg dieses ersten Buches in unseren Kirchengemeinden hat bewiesen, dass dieses Werk den Nerv derer getroffen hat, die diese Zeit erlebt haben. Und es tut auch unseren Kindern und Jugendlichen sicher gut zu erfahren, dass sich Altersgenossen vor längerer Zeit an weit weniger aufwendigem Spielzeug erfreuen konnten. Vergangenheit bewahren heißt Zukunft gestalten. Wer sein Woher nicht kennt, wird sein Wohin nicht finden. In diesem Sinne brauchen wir Bücher wie diese. Wieland Hartmann. Feldrain 5 Lebensleiter 6 Auf ein Wort 7 Wenn ich an meine Kindheit denke... 8 Norwegische Pralinen 10 Der bunte Stoffkasper 12 Aus meiner Knopfkiste 17 Himbeergrütze 20 Hinter mir, da gilt es nicht... 21 Auf und nieder! 26 Eiergräupchen 27 Vogelschießen 28 Vom Leben auf dem Lande 35 Dorfidylle 38 Der Klapperstorch 42 Rapünzchen 44 Der Zitterpudding 44 Der Taubenschlag 45 Das weiche Wasser 46 Der Lebertran 47 Der unverhoffte Braten 47 Das Eierkörbchen 49 Der Mohnkuchen 50 Pass' auf deine Schwester auf! 50 Das Wasserrädchen 58 Dämmerstunden 60 Weißes Haar 62 Die Großmutter 63 Der Dorfteich 66 Die Kahnfahrt 74 Die reisenden Händler 76 Veilchenwasser 78 Der alte Fliederbusch 81 Sommergerste 82 Der Sommer 83 Die Sonnenblume 84 Quer durch den Frühlingsgarten 85 Das Flüsschen 85 Kleine Freuden 88 Die Neugeborenen 88 In der Gemeinschaft schmeckt es besser 92 Der begossene Pudel 93 Ich hab' etwas, was du nicht hast! 94 Wehmut 97 Aus alt wurde neu 97 Der Bauernhof 98 Was mir Mutter beibrachte 99 Das Küchelchen 106 Das verfluchte Lorbeerblatt 107 Selbst ist der Mann 109 Der Müllerstieg 109 Die Zigeuner sind da 109 Handel und Wandel 112 Der Kriegsgefangene Milko 114 Die Probierente 115 Kloßwettessen 116 Thüringer Klöße 117 Großreinemachen 118 Mit durchschlagender Kraft 123 Es riecht nach Herbst 125 Der Herbst 125 Das Besenbinden 128 Die Gerüche des Herbstes 131 Drachen im Wind 134 Herbstlaub 137 Wenn der Wind über die Haferstoppeln weht 139 Schönschreibstunde 140 Nachbar Rosa 142 Herbstgedanken 145 Hasenbraten 145 Der Obstwein 148 Erntedank 151 Das Erntedankfest 151 Kalter Morgen 155 Der Selbstgebrannte 156 Die Zaungäste 158 Potenzgemüse 159 Heimat 159 Das Eiskarussell 160 Impressionen 163 Die früheren Wintertage 163 Weißt du noch? 168 In Würde altern? 171 Das "Selbstgemachte" 173 Aus Mutters Einkochküche 174 Danke für unser täglich Brot! 179 Die Saat, die wir säten 182 Des Schöpfers Meisterstück 185 Meinen Schmerz hab' ich verloren 187 Schlussverkauf 192 Alter schützt vor Torheit nicht! 194 Das Geschäft mit Weihnachten 196 Meine Adventgeschichte 198 Heiligt der Zweck die Mittel? 199 Daheim ist daheim! - Daahehm äs darhehm 202 Wo sich die Füchse "Gute Nacht" sagen 204 Abschließend auf ein Wort! 205 Biographisches 206 Meine l

Inhalt
Aus dem Inhalt: Feldrain 5 Lebensleiter 6 Auf ein Wort 7 Wenn ich an meine Kindheit denke... 8 Norwegische Pralinen 10 Der bunte Stoffkasper 12 Aus meiner Knopfkiste 17 Himbeergrütze 20 Hinter mir, da gilt es nicht... 21 Auf und nieder! 26 Eiergräupchen 27 Vogelschießen 28 Vom Leben auf dem Lande 35 Dorfidylle 38 Der Klapperstorch 42 Rapünzchen 44 Der Zitterpudding 44 Der Taubenschlag 45 Das weiche Wasser 46 Der Lebertran 47 Der unverhoffte Braten 47 Das Eierkörbchen 49 Der Mohnkuchen 50 Pass auf deine Schwester auf! 50 Das Wasserrädchen 58 Dämmerstunden 60 Weißes Haar 62 Die Großmutter 63 Der Dorfteich 66 Die Kahnfahrt 74 Die reisenden Händler 76 Veilchenwasser 78 Der alte Fliederbusch 81 Sommergerste 82 Der Sommer 83 Die Sonnenblume 84 Quer durch den Frühlingsgarten 85 Das Flüsschen 85 Kleine Freuden 88 Die Neugeborenen 88 In der Gemeinschaft schmeckt es besser 92 Der begossene Pudel 93 Ich hab etwas, was du nicht hast! 94 Wehmut 97 Aus alt wurde neu 97 Der Bauernhof 98 Was mir Mutter beibrachte 99 Das Küchelchen 106 Das verfluchte Lorbeerblatt 107 Selbst ist der Mann 109 Der Müllerstieg 109 Die Zigeuner sind da 109 Handel und Wandel 112 Der Kriegsgefangene Milko 114 Die Probierente 115 Kloßwettessen 116 Thüringer Klöße 117 Großreinemachen 118 Mit durchschlagender Kraft 123 Es riecht nach Herbst 125 Der Herbst 125 Das Besenbinden 128 Die Gerüche des Herbstes 131 Drachen im Wind 134 Herbstlaub 137 Wenn der Wind über die Haferstoppeln weht 139 Schönschreibstunde 140 Nachbar Rosa 142 Herbstgedanken 145 Hasenbraten 145 Der Obstwein 148 Erntedank 151 Das Erntedankfest 151 Kalter Morgen 155 Der Selbstgebrannte 156 Die Zaungäste 158 Potenzgemüse 159 Heimat 159 Das Eiskarussell 160 Impressionen 163 Die früheren Wintertage 163 Weißt du noch? 168 In Würde altern? 171 Das Selbstgemachte 173 Aus Mutters Einkochküche 174 Danke für unser täglich Brot! 179 Die Saat, die wir säten 182 Des Schöpfers Meisterstück 185 Meinen Schmerz hab ich verloren 187 Schlussverkauf 192 Alter schützt vor Torheit nicht! 194 Das Geschäft mit Weihnachten 196 Meine Adventgeschichte 198 Heiligt der Zweck die Mittel? 199 Daheim ist daheim! Daahehm äs darhehm 202 Wo sich die Füchse Gute Nacht sagen 204 Abschließend auf ein Wort! 205 Biographisches 206 Meine lieben Leser! 207

Produktinformationen

Titel: Thüringer Feldraingeschichten
Untertitel: Geschichten aus Thüringen
Editor:
Autor:
EAN: 9783938997598
ISBN: 978-3-938997-59-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: Rockstuhl Verlag
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 208
Gewicht: 534g
Größe: H216mm x B157mm x T17mm
Jahr: 2007
Auflage: 4., bearb. Aufl.
Land: DE