Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Individualismus statt Kollektivismus?

  • Kartonierter Einband
  • 60 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In der Sowjetideologie wird die Verherrlichung des Individualismus abgelehnt und stattdessen der Kollektivismus zum Postulat erhob... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

In der Sowjetideologie wird die Verherrlichung des Individualismus abgelehnt und stattdessen der Kollektivismus zum Postulat erhoben. Da die Literatur vor allem im Stalinismus den Zielen des Kollektivismus dienen sollte, hatte die Ideologie spätestens seit Beginn der Dreißiger Jahre enorme Auswirkungen auf das literari sche Leben. Nach Stalins Tod begann eine vorsichtige Auseinandersetzung mit den Forderun gen der Partei an die Schriftsteller, die einherging mit einer inhaltlichen Aufarbeitung der Re volution und der Stalinjahre. Zwei Werke, die sich sowohl auf ästhetischer Ebene als auch in den durch ihre Protagonisten vermittelten Weltbildern gegen Stalins Sozialistischen Realismus und die in der Sowjetideolo gie vermittelten Werte stellten, sind Doktor ivago von Boris Pasternak und Deti Arbata von Anatolij Rybakov. Sie haben gemeinsam, dass die menschliche Persönlichkeit, ihr Streben nach Erfüllung, ihre Probleme und Sorgen und ihre Selbstverwirklichung, eine wichtige Rolle spielen. Gerade dadurch stehen beide Autoren, ob nun bewusst oder unbewusst, in Kontrast zur Sowjetideologie und den aus ihr entstehenden Forderungen an die Literatur.

Autorentext

Hannah Beitzer, geboren am 11.10.1982 in München,Diplom-Kulturwirtin mit Schwerpunkt Ost- Mitteleuropa



Klappentext

In der Sowjetideologie wird die Verherrlichung desIndividualismus abgelehnt und stattdessen derKollektivismus zum Postulat erhoben. Da die Literaturvor allem im Stalinismus den Zielen desKollektivismus dienen sollte, hatte die Ideologiespätestens seit Beginn der Dreißiger Jahre enormeAuswirkungen auf das literari­sche Leben. NachStalins Tod begann eine vorsichtigeAuseinandersetzung mit den Forderun­gen der Partei andie Schriftsteller, die einherging mit einerinhaltlichen Aufarbeitung der Re­volution und derStalinjahre. Zwei Werke, die sich sowohl auf ästhetischer Ebeneals auch in den durch ihre Protagonisten vermitteltenWeltbildern gegen Stalins Sozialistischen Realismusund die in der Sowjetideolo­gie vermittelten Wertestellten, sind "Doktor Zivago" von Boris Pasternakund "Deti Arbata" von Anatolij Rybakov. Sie habengemeinsam, dass die menschliche Persönlichkeit, ihrStreben nach Erfüllung, ihre Probleme und Sorgen undihre Selbstverwirklichung, eine wichtige Rollespielen. Gerade dadurch stehen beide Autoren, ob nunbewusst oder unbewusst, in Kontrast zurSowjetideologie und den aus ihr entstehendenForderungen an die Literatur.

Produktinformationen

Titel: Individualismus statt Kollektivismus?
Untertitel: Die Rolle der menschlichen Persönlichkeit in "DoktorSchiwago" und "Deti Arbata" als Gegenentwurf zurSowjetideologie
Autor:
EAN: 9783639117004
ISBN: 978-3-639-11700-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 60
Gewicht: 110g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Veröffentlichung: 01.03.2009
Jahr: 2009