Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Hannah Arendt Revisited: »Eichmann in Jerusalem« und die Folgen

  • Kartonierter Einband
  • 312 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Hannah Arendts Bericht vom Eichmann-Prozess löste 1963 ebenso heftigen Widerspruch aus wie Daniel Goldhagens Buch Hitlers willige ... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Hannah Arendts Bericht vom Eichmann-Prozess löste 1963 ebenso heftigen Widerspruch aus wie Daniel Goldhagens Buch Hitlers willige Vollstrecker. Die hier versammelten Beiträge zeigen u. a., worin die Virulenz dieser Kontroverse auf seiten der Angehörigen der Opfer bis heute liegt.

Die Kontroverse um Hannah Arendts "Bericht von der Banalität des Bösen", der 1963 die Diskussion um die Verantwortung des einzelnen während der Nazidiktatur zum Sieden brachte, ist in ihrer Schärfe ohne Beispiel - und sie ist, wie u.a. die sogenannte Goldhagen-Debatte zeigt, nicht weniger aktuell als damals. Indem die Autoren dieses Bandes die Ursachen dieser Kontroverse von verschiedenen Positionen aus nachzeichnen, geben sie zugleich ein intellektuelles Porträt einer der bedeutendsten Denkerinnen des 20. Jahrhunderts.

Autorentext

Reinhard Kaiser, geboren 1950 in Viersen, studierte Germanistik, Romanistik, Philosophie und Sozialwissenschaften in Berlin, Köln, Paris und Frankfurt am Main. Er arbeitete viele Jahre als Lektor, heute ist er als Übersetzer und Autor tätig.



Klappentext

Die Kontroverse um Hannah Arendts »Bericht von der Banalität des Bösen«, der 1963 die Diskussion um die Verantwortung des einzelnen während der Nazidiktatur zum Sieden brachte, ist in ihrer Schärfe ohne Beispiel - und sie ist, wie u.a. die sogenannte Goldhagen-Debatte zeigt, nicht weniger aktuell als damals. Indem die Autoren dieses Bandes die Ursachen dieser Kontroverse von verschiedenen Positionen aus nachzeichnen, geben sie zugleich ein intellektuelles Porträt einer der bedeutendsten Denkerinnen des 20. Jahrhunderts.



Inhalt

Smith, Gary: Einsicht aus falscher Distanz. Elon, Amos: Hannah Arendts Exkommunizierung. Grafton, Anthony: Arendt und Eichmann am Eßtisch. Mosès, Stéphane: Das Recht zu urteilen: Hannah Arendt, Gershom Scholem und der Eichmann-Prozeß. Benhabib, Seyla: Identität, Perspektive und Erzählung in Hannah Arendts Eichmann in Jerusalem. Diner, Dan: Hannah Arendt Reconsidered: Über das Banale und das Böse in ihrer Holocaust-Erzählung. Wieviorka, Annette: Die Enstehung des Zeugen. Frei, Norbert: Von deutscher Erfindungskraft oder: Die Kollektivschuldthese in der Nachkriegszeit. Motzkin, Gabriel: Hannah Arendt: Von ethnischer Minderheit zu universeller Humanität. Margalit, Avishai: _. Motzkin, Gabriel: Anstifter und Vollstrecker: Hannah Arendts Authentizätsbegriff als Kriterium zur Beurteilung Adolf Eichmanns. Vill, Dana R.: Das Gewissen, die Banalität des Bösen und der Gedanke eines repräsentativen Täters. Postone, Moishe: Hannah Arendts Eichmann in Jerusalem: Die unaufgelöste Antinomie von Universalität und Besonderem. Bernstein, Richard J.: Verantwortlichkeit, Urteilen und das Böse.

Produktinformationen

Titel: Hannah Arendt Revisited: »Eichmann in Jerusalem« und die Folgen
Untertitel: 'Eichmann in Jerusalem' und die Folgen
Übersetzer:
Editor:
EAN: 9783518121351
ISBN: 978-3-518-12135-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Suhrkamp
Genre: 20. Jahrhundert (bis 1945)
Anzahl Seiten: 312
Gewicht: 274g
Größe: H185mm x B111mm x T24mm
Jahr: 2000
Auflage: 2. A.

Weitere Produkte aus der Reihe "edition suhrkamp"