Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die geschlechtsspezifische Arbeitsmarktsegregation

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Gründe für geschlechtsspezifische Arbeitsmarktsegregation werden seit längerer Zeit heftig diskutiert und doch können bestehen... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Gründe für geschlechtsspezifische Arbeitsmarktsegregation werden seit längerer Zeit heftig diskutiert und doch können bestehende Ansätze die hierarchische und sektorielle Segregation des Arbeitsmarktes nur unzureichend erklären. Hanna Schwander entwickelt ein neues theoretisches Argument, indem sie den Ansatz der Varieties of Capitalism mit verschiedenen arbeitsmarktrelevanten familienpolitischen Institutionen (motherhood policies und Angebot an öffentlicher Kinderbetreuung) ergänzt. Über Erklärungsansätze hinausgehend, welche die geschlechtsspezifische Arbeitsmarktsegregation mit ökonomischer Diskriminierung der Frauen am Arbeitsmarkt oder unterschiedlichen Wertvorstellungen begründen, steht die zweifache Wirkung von Sozialpolitik im Zentrum dieses Buches. Denn die verschiedenen sozialpolitischen Institutionen wirken einerseits über die Investitionsentscheidung in Qualifikationen der Arbeitnehmer und anderseits über die Einstellungsentscheidung von Arbeitgebern auf die Arbeitsmarktsegregation. Das Buch richtet sich an Politikwissenschafter, Ökonomen, Soziologen, sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

Klappentext

Die Gründe für geschlechtsspezifische Arbeitsmarktsegregation werden seit längerer Zeit heftig diskutiert und doch können bestehende Ansätze die hierarchische und sektorielle Segregation des Arbeitsmarktes nur unzureichend erklären. Hanna Schwander entwickelt ein neues theoretisches Argument, indem sie den Ansatz der Varieties of Capitalism mit verschiedenen arbeitsmarktrelevanten familienpolitischen Institutionen (motherhood policies und Angebot an öffentlicher Kinderbetreuung) ergänzt. Über Erklärungsansätze hinausgehend, welche die geschlechtsspezifische Arbeitsmarktsegregation mit ökonomischer Diskriminierung der Frauen am Arbeitsmarkt oder unterschiedlichen Wertvorstellungen begründen, steht die zweifache Wirkung von Sozialpolitik im Zentrum dieses Buches. Denn die verschiedenen sozialpolitischen Institutionen wirken einerseits über die Investitionsentscheidung in Qualifikationen der Arbeitnehmer und anderseits über die Einstellungsentscheidung von Arbeitgebern auf die Arbeitsmarktsegregation. Das Buch richtet sich an Politikwissenschafter, Ökonomen, Soziologen, sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

Produktinformationen

Titel: Die geschlechtsspezifische Arbeitsmarktsegregation
Untertitel: Eine vergleichende Untersuchung in postindustriellen Gesellschaften
Autor:
EAN: 9783639068078
ISBN: 978-3-639-06807-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 153g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Jahr: 2013