Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

E-Books - Wartungsarbeiten Weitere Informationen

Aufgrund von Wartungsarbeiten ist unser E-Book-Dienst nur eingeschränkt verfügbar. Bestellungen und Downloads sind zurzeit nur teilweise möglich. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

schliessen

Handbuch Mitarbeiterbeurteilung

  • Kartonierter Einband
  • 604 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
bildungspolitischen Diskussion des Qualifikationsbegriffs und der Ziele von Berufsausbildung.Karl-Klaus Pullig ist Professor für B... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

bildungspolitischen Diskussion des Qualifikationsbegriffs und der Ziele von Berufsausbildung.

Autorentext
Karl-Klaus Pullig ist Professor für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Personal- und Organisationsentwicklung an der Universität Gesamthochschule Paderborn. Er hat praktische Erfahrungen in den Bereichen Managementtraining, Personalleitung und Organisationsentwicklungsberatung.

Klappentext

Die Beurteilung von Auszubildenden in den Betrieben war in den vergangenen Jahren häufig Gegenstand teilweise heftiger Kritik der Gewerkschaften. Insbesondere die Beur­ teilung von Verhaltensweisen und Persönlichkeitsmerkmalen wurde abgelehnt und eine Beschränkung auf fachliche Inhalte gefordert, die direkt aus der Ausbildungsordnung ab­ geleitet werden können. Jede darüber hinausgehende Beurteilung, ob sie nun im Rahmen der Bewerberauswahl stattfand oder zur Beurteilung des Ausbildungserfolgs durchge­ führt wurde, wurde und wird auch heute zumeist noch abgelehnt. Gelegentlich hat man jedoch den Eindruck, daß sich die Situation etwas entschärft hat, wie die weiter unten dargestellten Beispiele aus der Praxis betrieblicher Beurteilungen zeigen. Dazu trägt si­ cherlich auch eine verstärkte Ausrichtung auf Ausbildungsmethoden bei, in denen Merk­ male wie Selbständigkeit, Sozialverständigkeit oder Teamverhalten eine besondere Be­ deutung haben. Zu verzeichnen ist außerdem eine Wandlung in der Rolle des Ausbilders, die mit dem Stichwort "Lernberater" nur angedeutet sei. Ein auf partnerschaftliches Ver­ halten ausgerichtetes Ausbildungsgeschehen liefert schließlich die Grundlage für ein Vertrauensverhältnis zwischen Ausbilder und Auszubildenden, das wiederum Vorausset­ zung für ein auf konstruktive Kritik ausgerichtetes Beurteilungsverfahren ist. Die Arbeit­ geber der Wirtschaft begrüßen diese Entwicklung. 2. Die Mehrdimensionalität beruflicher Qualifikationen Berufliche Qualifikation ist mehr als die Beherrschung fachlicher Anforderungen und der in Ausbildungsordnung und Rahmenlehrplan beschriebenen Fertigkeiten und Kennt­ nisse. Daß dies heute weitgehend wieder Allgemeingut ist, ist Resultat einer langjährigen berufspädagogischen und bildungspolitischen Diskussion des Qualifikationsbegriffs und der Ziele von Berufsausbildung.



Inhalt

Inhaltsübersicht.- 1: Theoretische Grundlagen von Beurteilungen in Arbeits- und Bildungsprozessen.- Beurteilungen in sozialen Interaktionen.- Beurteilung als Persönlichkeitsentwicklung? Aspekte einer entwicklungsorientierten Diagnostik.- Beurteilungen als Systembestandteil wirtschaftlicher Organisationen.- Über den Hinter-Sinn der Mitarbeiterbeurteilung: Eine Kritik aus unternehmenskultureller Perspektive.- 2: Beurteilungsverfahren in betrieblichen Arbeitsprozessen.- Selbstbeurteilung im Rahmen der Personalentwicklung.- Beurteilungsverfahren in kooperativen Arbeitsbeziehungen.- Kooperative Elemente im Assessment Center bei unterschiedlichen Zielsetzungen und Teilnehmergruppen.- Gleichgestelltenbeurteilung: Eine Erweiterung traditioneller Personalbeurteilungsansätze im Unternehmen.- Vorgesetztenbeurteilung.- Mitarbeiterbeurteilung als Personalentwicklung in japanischen Unternehmen.- 3: Beurteilungsverfahren in beruflichen Bildungsprozessen.- Stufenkonzept zur Beurteilung und Förderung in der betrieblichen Berufsausbildung - Neue Anforderungen an Ausbilder und deren Weiterbildung.- Ganzheitlich qualifizieren - Ganzheitlich prüfen. Leistungsentwicklung und Prüfung unter dem Gesichtspunkt der Förderung.- Beurteilungssystem und Beurteilungstraining in außerbetrieblichen Berufsbildungsstätten.- Betriebliche Beurteilungen von Auszubildenden im Spannungsfeld von Lernkontrollen, Prüfungen und Zeugnissen.- Beurteilung von Auszubildenden aus Sicht eines Arbeitgebervertreters.- 4: Praxisbeispiele für Kooperationen bei Beurteilungen.- Mitarbeiterförderung und -beratung Einführung eines neuen Beurteilungsverfahrens in der Commerzbank AG.- Kooperative Mitarbeitergespräche - Ein Erfahrungsbericht zur Einführung und Praxis in einem Dienstleistungsunternehmen.- Potentialbeurteilung.- Potentialbeurteilung von Führungsnachwuchskräften (Dürr GmbH) und Industrieforschern (Dr.-Ing h. c. F. Porsche AG).- Vorgesetztenbestätigung.- Einsetzung von Führungskräften über das Modell "Stufenselektion" bei den Hauni-Werken.- Auszubildenden-Beurteilungen in der Siemens AG.- Einführung eines Auszubildenden-Beurteilungssystems im Heinrich Bauer Verlag.- Perspektiven.- Zu den Autoren.- Stichwortverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Handbuch Mitarbeiterbeurteilung
Editor:
EAN: 9783322909374
ISBN: 978-3-322-90937-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Gabler Verlag
Genre: Management
Anzahl Seiten: 604
Gewicht: 1111g
Größe: H235mm x B191mm x T32mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1992