Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Folter in Isarel

  • Kartonierter Einband
  • 128 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Folter in Israel erschien im Dezember 2015 unter dem Titel Vom System gewollt. Misshandlungen und Folter in der Haftanstalt Shikma... Weiterlesen
20%
17.50 CHF 14.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 5 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Folter in Israel erschien im Dezember 2015 unter dem Titel Vom System gewollt. Misshandlungen und Folter in der Haftanstalt Shikma und wurde herausgegeben von den israelischen Menschenrechtsorganisationen B'Tselem (The Israeli Information Center for Human Rights in the Occupied Territories, 1989 von prominenten Akademikern, Anwälten, Journalisten und Abgeordneten der Knesset gegründet) und HaMoked (Center for the Defence of the Individual, 1988 von Dr. Lotte Salzberger gegründet vor dem Hintergrund der ersten Intifada. Beschrieben werden die Vorgehensweise bei Verhaftungen, Vernehmungen sowie die Bedingungen in den Zellen in der von der ISA (Israel Security Agency) betriebenen Haftanstalt Shikma in der Nähe von Ashkelon. Grundlage des Berichts sind die Beschreibungen und Zeugenaussagen von 116 Palästinensern, die aus Sicherheitsgründen zwischen August 2013 und März 2014 in Shikma inhaftiert waren und verhört wurden. Fast alle Häftlinge waren einigen oder allen beschriebenen Maßnahmen ausgesetzt. Etwa ein Drittel der Insassen war von Soldaten oder Polizeibeamten im Zuge der Verhaftung geschlagen oder misshandelt worden. Ein Kapitel befasst sich mit den Folterungen, die - in der Westbank - im Auftrag Israels - von den sogenannten Palästinensischen Behörden durchgeführt werden.

Autorentext
B'Tselem, Hamoked B'Tselem - Das israelische Informationszentrum für die Menschenrechte in den besetzten Gebieten wurde 1989 von einer Gruppe besorgter Israelis gegründet. Die Organisation macht es sich zur Aufgabe, Menschenrechtsverletzungen in den besetzten Gebieten zu dokumentieren, die israelische Öffentlichkeit und die politischen Entscheidungsträger darüber zu informieren, das in der israelischen Öffentlichkeit vorherrschende Phänomen des Leugnens zu bekämpfen und einen Beitrag zur Schaffung einer Menschenrechtskultur in Israel zu leisten. Hamoked - Das Zentrum für die Verteidigung des Individuums - ist eine 1988 von Dr. Lotte Salzberger vor dem Hintergrund der ersten Intifada gegründete Menschenrechtsorganisation. HaMoked macht es sich zur Aufgabe, die Rechte der unter israelischer Besatzung lebenden Palästinenser zu schützen. HaMoked setzt sich dafür ein, den im Humanitären Völkerrecht und in der Allgemeinen Menschenrechtserklärung der UNO verankerten Standards und Werten Geltung zu verschaffen.

Produktinformationen

Titel: Folter in Isarel
Untertitel: Vom System gewollt, Misshandlungen und Folter in der Vernehmungseinrichtung Shik
Autor:
EAN: 9783889752635
ISBN: 978-3-88975-263-5
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Zambon
Genre: Geschichte
Anzahl Seiten: 128
Veröffentlichung: 01.11.2016
Jahr: 2016
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen