Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der postkoloniale Diskurs und die Weltliteratur

  • Kartonierter Einband
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Deutsch - Literatur, Werke, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit be... Weiterlesen
20%
12.50 CHF 10.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Deutsch - Literatur, Werke, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Zusammenhang zwischen dem postkolonialen Diskurs und dem Konzept der "Weltliteratur". Der Postkoloniale Diskurs ist ein sich seit Ende der siebziger und Anfang der achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelter Gegendiskurs und versteht sich als eines der Modi zur Ûberwindung der Marginalisierung zunächst von den Intellektuellen und Migranten aus der "dritten Welt" oder "Peripherie". Der Begriff von Weltliteratur ist ein vom späten Goethe(1749-1832) geprägtes Konzept und drückt die "Zukunft- und Wunschvorstellung" Goethes über die Weltverkehr und die Weltkommunikation aus. Bevor wir dem Verhältnis zwischen dem postkolonialen Diskurs und der Weltliteratur nachgehen, möchten wir vorausgreifend auf die Gründzüge des jeweiligen Begriffs eingehen

Produktinformationen

Titel: Der postkoloniale Diskurs und die Weltliteratur
Autor:
EAN: 9783656432944
ISBN: 978-3-656-43294-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Sekundärliteratur & Lektürehilfen
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 54g
Größe: H215mm x B149mm x T11mm
Jahr: 2014
Auflage: 2. Auflage