Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Cyber-Yamabushi: En-no-Gyôja im japanischsprachigen Internet (WWW)

  • Kartonierter Einband
  • 132 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Diese Arbeit ist das Ergebnis zweijähriger Mitarbeit am Internetprojekt der Japanologie Tübing... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Diese Arbeit ist das Ergebnis zweijähriger Mitarbeit am Internetprojekt der Japanologie Tübingen. Unter der Leitung von Prof.Dr. Antoni und Dr. Staemmler wurde das japanischsprachige Internet auf religiöse Begriffe und Konzepte hin untersucht. Ein Fokus des zunächst von der DFG und dann von der Horst-und-Käthe-Eliseit-Stiftung geförderten Projekte waren schama nis tische Konzepte. Der Studienschwerpunkt des Autors war von Anfang an die als "Shugendô" bekannte Religion der japanischen Bergasketen. Bei der Untersuchung von Websites mit Shugendô-Bezug war auffällig, in welchen unerwarteten Kontexten der mythische Gründervater aller japanischer Berg mönche, En-no-Gyôja, auftauchte. Diese Arbeit versteht sich als Beitrag zur seit den 1990er Jahren bestehenden Diskussion über die Rolle von Religion(en) im Internet. Verändert die Ausbreitung der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien bestehende, traditionelle Religionen? Entste hen im "Cyberspace" neue religiöse Gruppen? Ist es legitim, von "Cyber reli gion" zu sprechen? V.a. die Darstellung von traditionellen Konzepten im WWW und die Frage nach einer Veränderung der Überlieferungen steht hierbei im Zentrum der Betrachtungen.

Autorentext

Geboren 28.09.1975 in Creil, Frankreich, studierte nach kaufmännischer Ausbildung und Berufserfahrung Japanologie und Religionswissenschaft an der Universität Tübingen und der Ritsumeikan University in Kyôto wo er mit der japanischen Religion des Shugendô in Berührung kam. Zur Zeit arbeitet er als Account Strategist bei Google in Dublin.



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Diese Arbeit ist das Ergebnis zweijähriger Mitarbeit am Internetprojekt der Japanologie Tübingen. Unter der Leitung von Prof.Dr. Antoni und Dr. Staemmler wurde das japanischsprachige Internet auf religiöse Begriffe und Konzepte hin untersucht. Ein Fokus des zunächst von der DFG und dann von der Horst-und-Käthe-Eliseit-Stiftung geförderten Projekte waren schama­nis­tische Konzepte. Der Studienschwerpunkt des Autors war von Anfang an die als "Shugendô" bekannte Religion der japanischen Bergasketen. Bei der Untersuchung von Websites mit Shugendô-Bezug war auffällig, in welchen unerwarteten Kontexten der mythische Gründervater aller japanischer Berg­mönche, En-no-Gyôja, auftauchte. Diese Arbeit versteht sich als Beitrag zur seit den 1990er Jahren bestehenden Diskussion über die Rolle von Religion(en) im Internet. Verändert die Ausbreitung der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien bestehende, traditionelle Religionen? Entste­hen im "Cyberspace" neue religiöse Gruppen? Ist es legitim, von "Cyber­reli­gion" zu sprechen? V.a. die Darstellung von traditionellen Konzepten im WWW und die Frage nach einer Veränderung der Überlieferungen steht hierbei im Zentrum der Betrachtungen.

Produktinformationen

Titel: Cyber-Yamabushi: En-no-Gyôja im japanischsprachigen Internet (WWW)
Untertitel: Traditionelle religiöse Konzepte im Internet am Beispiel eines altjapanischen Religionsstifters
Autor:
EAN: 9783639430417
ISBN: 978-3-639-43041-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 132
Gewicht: 213g
Größe: H220mm x B150mm x T8mm
Veröffentlichung: 01.06.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.