Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Hainich

  • Kartonierter Einband
  • 76 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 209. Nicht dargestellt. Kapitel: Mühlhausen/Thüringen, Bad Langensalza, Hallungen, Hörs... Weiterlesen
20%
30.50 CHF 24.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 209. Nicht dargestellt. Kapitel: Mühlhausen/Thüringen, Bad Langensalza, Hallungen, Hörselberg-Hainich, Heyerode, Berka vor dem Hainich, Oberdorla, Kammerforst, Rennstieg, Nazza, Mühlhäuser Stadtwald, Nationalpark Hainich, Craula, Schönstedt, Baumkronenpfad Hainich, Ihlefeld, Hütscheroda, Reichenbach, Lauterbach, Hopffgarten, Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal, Lempertsbach, Burgruine Haineck, Bischofroda, Mühlhäuser Landgraben, Bolleroda, Langula, Alte Burg, Weberstedt, Wernershausen, Altenburg, Oppershausen, Vogtei, Verwaltungsgemeinschaft Vogtei, Thiemsburg, Betteleiche, Verwaltungsgemeinschaft Mihla, Mallinde. Auszug: Mühlhausen/Thüringen - Wikipediabody{behavior:url("/w/skins-1.5/vector/csshover.htc")} Mühlhausen/Thüringen Straße in GörmarDie Stadt besteht aus den Ortsteilen: Die nächste Wetterstation mit längerer Messreihe befindet sich etwa 3 km nordöstlich von Mühlhausen im Ortsteil Grabe der Gemeinde Weinbergen. Sie liefert zumindest für die in Randlage des Thüringer Beckens gelegenen östlichen Stadtteile von Mühlhausen vergleichbare Werte. Mit 8,7 °C Jahresmitteltemperatur und 565 mm durchschnittlichem Jahresniederschlag ist das Klima von Grabe relativ warm, aber bereits trocken. Mit Annäherung an den Hainich an Mühlhausens Westrand sind deutlich geringere Jahresmitteltemperaturen sowie höhere Jahresniederschlagssummen zu erwarten. Mühlhausen. Kupferstich von M. Merian Stadtmauer und Frauentor (außen) Frauentor (innen) Stadtmauer und Wehrgraben In der Oberstadt, Holzstraße Häuser am Untermarkt Straßenszene, 1981Schon in der jungen Steinzeit bildeten die Geologischen Bedingungen an der fruchtbaren Unstrutniederung ein gut besiedelbares Areal, was archäologische Funde bestätigen. Sie zeigen auch, dass der Ort zur Zeit des Thüringer Königreichs zwischen 400 und 531 kulturell und politisch bedeutsam gewesen sein kann. Insbesondere wird mit den Funden eine sagenhafte Erzählung verknüpft, in der Attila der Hunnenkönig auf dem Zug von Ungarn nach Frankreich im Jahre 451 auf der Burg Mulhus wohnte und zu Ehren des Ritters Georg eine Kirche erbauen ließ. Mit dem Sieg der Franken über das thüringische Germanenreich im Jahre 531 begann die Staatskolonisation, die in der endgültigen Unterwerfung der Thüringer zu Beginn des 8. Jahrhunderts gipfelte. Gleichzeitig wurden die besetzten Gebiete missioniert und das Christentum hielt Einzug. 967 wurde Mühlhausen erstmals urkundlich als mulinhuson durch Kaiser Otto II. erwähnt. Es war Zentrum eines bedeutenden Reichsgutbezirkes mit befestigtem König

Produktinformationen

Titel: Hainich
Untertitel: Mühlhausen/Thüringen, Bad Langensalza, Hörselberg-Hainich, Hallungen, Heyerode, Berka vor dem Hainich, Rennstieg, Oberdorla, Kammerforst, Nazza, Mühlhäuser Stadtwald, Craula, Nationalpark Hainich, Reichenbach, Schönstedt
Editor:
EAN: 9781159037420
ISBN: 978-1-159-03742-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Ethnologie
Anzahl Seiten: 76
Gewicht: 313g
Größe: H246mm x B189mm x T4mm
Jahr: 2011