Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die neue Bildungskrise

HAEFNER
  • Kartonierter Einband
  • 316 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die rasante Entwicklung der Informationstechnik mit ihren viel fältigen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft wird von viel... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die rasante Entwicklung der Informationstechnik mit ihren viel fältigen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft wird von vielen mit Unbehagen betrachtet. Dies ist verständlich, da die Informations technik neue Dimensionen für das menschliche Denken und Handeln mit sich bringt, die traditionelle Denkkategorien und Normen, die sich über Jahrhunderte hinweg bewährt haben, in Frage stellen. Niemand vermag mit Gewißheit zu sagen, was uns die Informationstechnik am Ende bescheren wird: die von Orwell in " 1984" geschilderte Schrek kensvision einervon der Informationstechnik beherrschten Menschheit oder eine informierte Gesellschaft, die die Informationstechnik be herrscht und nutzt, um ihr Dasein so angenehm wie möglich zu gestal ten. Positiv wird man die Entwicklung nur dann beeinflussen können, wenn sich die Verantwortlichen rechtzeitig um geeignete Lösungsstrate gien zur Bewältigung des durch die Informationstechnik entstehenden Strukturwandels bemühen. Eine zunehmende Technikfeindlichkeit in weiten Schichten der Bevölkerung wäre deshalb besonders besorgniserregend, weil sie die Gefahr eines Informationszeitalters heraufbeschwören könnte, in dem die große Masse der "Nichtwissenden" von einer kleinen technischen Elite beherrscht würde. Vorrangige Aufgabe der nächsten Jahre wird es sein, konstruktive Konzepte zu entwickeln, die der Technikfeindlich keit und der Absage an den Fortschritt als philosophische Idee der indu striellen Welt entgegenwirken.

Klappentext

Die rasante Entwicklung der Informationstechnik mit ihren viel­ fältigen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft wird von vielen mit Unbehagen betrachtet. Dies ist verständlich, da die Informations­ technik neue Dimensionen für das menschliche Denken und Handeln mit sich bringt, die traditionelle Denkkategorien und Normen, die sich über Jahrhunderte hinweg bewährt haben, in Frage stellen. Niemand vermag mit Gewißheit zu sagen, was uns die Informationstechnik am Ende bescheren wird: die von Orwell in « 1984» geschilderte Schrek­ kensvision einervon der Informationstechnik beherrschten Menschheit oder eine informierte Gesellschaft, die die Informationstechnik be­ herrscht und nutzt, um ihr Dasein so angenehm wie möglich zu gestal­ ten. Positiv wird man die Entwicklung nur dann beeinflussen können, wenn sich die Verantwortlichen rechtzeitig um geeignete Lösungsstrate­ gien zur Bewältigung des durch die Informationstechnik entstehenden Strukturwandels bemühen. Eine zunehmende Technikfeindlichkeit in weiten Schichten der Bevölkerung wäre deshalb besonders besorgniserregend, weil sie die Gefahr eines Informationszeitalters heraufbeschwören könnte, in dem die große Masse der «Nichtwissenden» von einer kleinen technischen Elite beherrscht würde. Vorrangige Aufgabe der nächsten Jahre wird es sein, konstruktive Konzepte zu entwickeln, die der Technikfeindlich­ keit und der Absage an den Fortschritt als philosophische Idee der indu­ striellen Welt entgegenwirken.

Produktinformationen

Titel: Die neue Bildungskrise
Untertitel: Herausforderung der Informationstechnik an Bildung und Ausbildung
Autor:
HAEFNER
EAN: 9783764313425
ISBN: 978-3-7643-1342-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Birkhäuser Basel
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 316
Gewicht: 500g
Größe: H200mm x B250mm x T25mm
Jahr: 1983
Auflage: 4. Aufl. 1982